ADVA stellt schlüsselfertige G.metro-Lösung vor, um Engpässe im Zugangsnetz zu beseitigen

ADVA (FWB: ADV) hat heute seine neue G.metro-Lösung vorgestellt – das erste schlüsselfertige Angebot dieser Art, mit dem Mobilfunk- und Festnetzbetreiber kostengünstig die Kapazität ihrer Zugangsnetze steigern und gleichzeitig wichtige Glasfaserressourcen einsparen können. Die Lösung besteht aus verbesserten steckbaren Sende- und Empfangsmodulen (engl. Transceiver) im kompakten SFP+ Formfaktor, einer breiten Auswahl an kompakten Filtern sowie einer Echtzeitüberwachung von Glasfasern und Wellenlängen. Mittels DWDM (Dense Wavelength Division Multiplexing)-Technologie bietet das neue System eine einfache Möglichkeit, die Bandbreite unter Beibehaltung existierender Netzelemente zu erhöhen. Die Lösung lässt sich nahtlos in bestehende Infrastruktur – gleichgültig ob von ADVA oder Drittanbietern – integrieren und macht es damit für Netzbetreiber einfach und äußerst kosteneffizient, sowohl Mobilfunk- als auch Festnetzzugänge sowie Unternehmensnetze zu skalieren. Dank einer automatischen Wellenlängenabstimmung unterstützt die G.metro-Lösung von ADVA auch das sogenannte Zero-Touch-Provisioning (ZTP) und verkürzt so die Inbetriebnahme und eliminiert Bedienfehler.

„Was wir auf den Markt bringen, ist ein völlig neuer Ansatz zum Ausbau von Glasfasernetzen. Unsere G.metro-Lösung mit steckbaren 10Gbit/s-Transceivern macht es einfach, den stark wachsenden Datenbedarf für Zugangsnetze kostengünstig und sicher zu bewältigen. Mit bisher unbekannter Leichtigkeit kann die Kapazität erhöht werden, ohne dass wesentliche Änderungen an der vorhandenen Hardwareausrüstung nötig sind“, sagte Stephan Rettenberger, SVP, Marketing und Investor Relations, ADVA. „Unser neuen, steckbaren Transceiver mit Auto-Tuning Funktionalität wurden speziell für die Anforderungen von Unternehmen und Telekommunikationsdienstleistern entwickelt. Sie sind das Ergebnis einer engen Zusammenarbeit mit Großkunden sowie der ITU-T-Standardisierung, zu der unser Team maßgeblich beigetragen hat. Auf Grund dieser Kooperation verfügt unser G.metro-System über so viele wertvolle Funktionen, die vollständige Sichtbarkeit und Kontrolle im Netz bieten, darunter zum Beispiel die kontinuierliche Überwachung der Transceiver über einen integrierten Kommunikationskanal.“

Die G.metro-Lösung von ADVA öffnet die Tür zu den Zugangsnetzen von morgen. Es werden die Kosten pro Bit gesenkt, die Kapazität in der Faser gesteigert und der Wert des Netzes erhöht. Die Technologie kann sowohl auf einer einzelnen Glasfaser bidirektional als auch auf einem Faserpaar arbeiten und transportiert nativ Ethernet-CPRI- oder eCPRI-Dienste mithilfe von passivem DWDM bis zu einer Datenrate von 10Gbit/s. Dies spart Glasfaserressourcen und gewährleistet höchste Datensicherheit und Leistung. Für eine vollständige Absicherung werden alle steckbaren ADVA G.metro-Transceiver unabhängig von der Host-Ausrüstung über einen transparenten Kanal fernüberwacht. Um die Benutzerfreundlichkeit zu verbessern, bietet die Lösung automatisiertes ZTP auf der optischen Übertragungsebene und reduziert so den Betriebsaufwand erheblich. Die steckbaren Transceiver stellen sich ohne manuellen Eingriff automatisch auf die passende Wellenlänge für die Bereitstellung der Dienste ein. Diese Auto-Tuning-Funktion vereinfacht auch die Bevorratung und Logistik. Darüber hinaus verfügen die G.metro-Transceiver von ADVA über ein robustes Design mit erweitertem Temperaturbereich für industrielle Einsatzfälle, sodass die Technologie sowohl für den Innen- als auch für den Außenbetrieb geeignet ist.


„Die Kapazität im Zugangsnetz muss schnell erweitert werden. Die Betreiber benötigen dringend eine Möglichkeit, ihre verfügbaren Datenraten ohne die Kosten und den Aufwand einer Infrastrukturüberholung zu erhöhen. Viele neue Anwendungen benötigen außerdem hohe Sicherheit sowie eine Datenübertragung mit niedriger Signallaufzeit. Darüber hinaus ist es wichtig, dass Wachstum nicht mit erhöhtem Platzbedarf oder Stromverbrauch erkauft wird. Unsere G.metro-Technologie ist die perfekte Antwort. Sie liefert einfach, sicher und nachhaltig mehr Bandbreite – also genau das, was die Branche verlangt“, kommentierte Sander Jansen, Director Product Line Management bei ADVA. „Von kostengünstigen Rollouts für sogenannte Small Cells im Mobilfunknetz bis zur Realisierung eines zentralisierten RAN (engl. Radio Access Network) bieten unsere auto-tuning Transceiver die Bandbreite, die diese Konzepte benötigen. Und 10Gbit/s ist nicht das Maximum der möglichen Datenrate. Unsere G.metro-Lösung ebnet auch den Weg für 25Gbit/s pro Wellenlänge und darüber hinaus.“

In diesem Video finden Sie weitere Informationen zur G.metro-Technologie von ADVA: https://youtu.be/Tn5XJ4j-rfs.

Weitere Details finden Sie auch in diesen Folien: https://adva.li/g-metro-slides.

Über ADVA Optical Networking SE

Innovation und der Ansporn, unsere Kunden erfolgreich zu machen, bilden das Fundament von ADVA. Unsere Technologie liefert die Grundlage für eine digitale Zukunft und macht Kommunikationsnetze auf der ganzen Welt leistungsfähiger. Wir entwickeln fortschrittliche Hardware- und Software-Lösungen, die richtungsweisend für die Branche sind und neue Geschäftsmöglichkeiten schaffen. Unsere offene Übertragungstechnik ermöglicht unseren Kunden, die für die heutige Gesellschaft lebenswichtigen Cloud- und Mobilfunkdienste bereitzustellen und neue, innovative Dienste zu schaffen. Gemeinsam bauen wir eine vernetzte und nachhaltige Zukunft. Weiterführende Informationen über unsere Produkte und unser Team finden Sie unter www.adva.com.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ADVA Optical Networking SE
Fraunhoferstrasse 9a
82152 Martinsried/München
Telefon: +49 (89) 890665-0
Telefax: +49 (89) 890665-119
http://www.advaoptical.com

Ansprechpartner:
Stephan Rettenberger
Vice President Marketing
Telefon: +49 (89) 890665-854
Fax: +49 (89) 890665-888
E-Mail: srettenberger@advaoptical.com
Gareth Spence
Telefon: +44 (1904) 699-358
E-Mail: public-relations@advaoptical.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel