DARTS 9030-M/MS: Lösungen zum Testen von Radarsensoren werden mehrzielfähig

dSPACE hat zwei Lösungen für den Test automotiver Radarsensoren, das DARTS 9030-M und das DARTS 9030-MS, mehrzielfähig gemacht. Damit können nun mit nur einem Gerät mehrere unabhängige Radarechos gleichzeitig simuliert werden. Die Mehrzielfähigkeit wird Anwendern auch für bestehende Systeme per Software-Upgrade zur Verfügung gestellt.

Mit der auf Software basierenden Funktionserweiterung können bis zu vier Objekte unabhängig voneinander simuliert werden. Dabei ist jedes Echo mit einer eigenen Distanz, Geschwindigkeit und Amplitude (RCS) frei parametrierbar. Die Signalqualität der simulierten Ziele sowie Genauigkeit und Reproduzierbarkeit werden durch die gleichzeitige Simulation mehrerer Ziele nicht beeinträchtigt.

Anwender entscheiden je nach Bedarf, ob sie eine erweiterte Software-Lizenz für die Simulation von zwei, drei oder vier Ziele erwerben. „Durch unser Konzept, neue Funktionen über intelligente Software bereitzustellen, wird die bestehende Lösung immer besser und zukunftsfähig“, erklärt Dr. Andreas Himmler, Senior Product Manager für automotive Radarsysteme bei dSPACE.


dSPACE hat sein Portfolio erst im letzten Jahr durch eine enge Partnerschaft mit den Radarspezialisten miro·sys und ITS erweitert. Die dSPACE Automotive Radar Test Systems (DARTS) umfassen Lösungen für die komplette Wertschöpfungskette vom Sensortest bei Chip-Herstellern über Hardware-in-the-Loop-Absicherungen bis zum Band-Ende-Test beim Automobilhersteller. Auch in der Homologation und im Aftermarket werden DARTS-Lösungen angewendet.

Das DARTS 9030-M ist eine modulare Hochfrequenztestlösung für automobile Radarsensoren und ermöglicht die Validierung von radarbasierten Automotive-Anwendungen in vielen Bereichen – vom Chip-Design über die Sensorentwicklung bis hin zum Test von Fahrerassistenzsystemen und autonomen Fahrzeuge. Das System erlaubt einfach durchführbare, realistische Over-the-Air-Tests. Dazu simuliert es Radarechos von Objekten im Straßenverkehr mit parametrierbaren Abständen, Geschwindigkeiten und Größen.

Die Produktfamilie der dSPACE Automotive Radar Test Systems besteht aus maßgeschneiderten Lösungen für eine Vielzahl von Anwendungsfällen. Von kompakten Systemen für den Labortisch bis zu Prüfständen, die im Closed-Loop-Betrieb zusammen mit weiteren Simulatoren und einer Testautomatisierung einsetzbar sind. Die Systeme sind modular, skalierbar und durch Software voll konfigurierbar.

Über die dSPACE digital signal processing and control engineering GmbH

dSPACE entwickelt und vertreibt integrierte Hardware- und Software-Werkzeuge für die Entwicklung und den Test von Steuergeräten. Als Komplettanbieter ist dSPACE ein gefragter Partner und Lösungsanbieter in vielen aktuellen Entwicklungsbereichen der Automobilindustrie, von der Elektromobilität über die automobile Vernetzung bis hin zum autonomen Fahren. Zum Kundenstamm gehören daher auch nahezu alle namhaften Automobilhersteller und -zulieferer. Darüber hinaus werden dSPACE Systeme auch in der Luft- und Raumfahrt sowie in anderen Industriebereichen erfolgreich eingesetzt. Mit mehr als 1.800 Mitarbeitern weltweit ist dSPACE am Stammsitz in Paderborn, mit drei Projektzentren in Deutschland sowie durch Landesgesellschaften in den USA, Großbritannien, Frankreich, Japan, China und Kroatien vertreten.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

dSPACE digital signal processing and control engineering GmbH
Rathenaustraße 26
33102 Paderborn
Telefon: +49 (5251) 1638-0
Telefax: +49 (5251) 66529
http://www.dspace.de

Ansprechpartner:
Bernd Schäfers-Maiwald
Director Marketing-Communications
Telefon: +49 (5251) 1638-714
Fax: +49 (5251) 16198-714
E-Mail: bsm@dspace.de
Ulrich Nolte
Senior Communications Manager
Telefon: +49 (5251) 1638-1448
Fax: +49 (5251) 16198-1448
E-Mail: unolte@dspace.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel