Dieser keine keramische Differenzdrucksensor kann mehr als die Großen

(AMSYS GmbH & Co. KG, Mainz) Dieser Drucksensor ist nicht nur medienbeständig, er kann auch naß-naß. Derartige korrosionsbeständige Drucksensoren, die den Differenzdruck zweier aggressiver Medien messen, werden auch als naß-naß Sensoren bezeichnet und kommen häufig in der Chemiebranche zum Einsatz. Dort würde man eher einen robusten Metalltransmitters vermuten. Aber jetzt kommt der ME800 und mischt die Königsdisziplin der Drucksensorik ein wenig auf. Und dieser Sensor kann noch mehr, denn als sehr robuster differentieller OEM-Sensor für naß-naß Anwendungen darf der zu messende Differenzdruck beim ME800 in beide Richtungen wirken (bidirektionaler Sensor).

Beim Messvorgang kommt das Medium auf der einen Seite mit einer Parylene-Beschichtung und auf der anderen Seite mit dem Al2O3 der Membran mit ausgezeichneter chemischer Beständigkeit in Kontakt. Mittels O-Ringen kann eine der Sensor einfach in Ventilblöcke o.ä. integriert werden. Das Besondere an diesen Keramiksensoren ist, dass für differentielle Druckmessungen nur ein Differenz- anstelle von zwei Relativdrucksensoren verwendet werden muss. Daher ist nur ein einziger Fehler zu berücksichtigen, was die Gesamtgenauigkeit des Systems verbessert.

AMSYS GmbH & Co. KG (https://www.amsys.de) bietet mit dem ME800 einen medienresistenten Differenzdrucksensor an, der auf 0,4% FS genaue und stabile Werte für Differenzdrücke bis zu 16  bar liefert. Verschiedene Versionen für kleinere Drücke (2 bar, 6 bar, 10 bar) sind ebenfalls erhältlich. Als Ausgangssignal wird das reine, unverstärkte Signal der Wheatstone-Brücke ausgegeben, was schnelle Reaktionszeiten ermöglicht und eine flexible Integration des Sensors in verschiedene Anwendungen ermöglicht.


Eine Variante ist der keramische Differenzdrucksensor ME821 mit integrierter Signalaufbereitung, der ein kalibriertes Ausgangssignal von 4 – 20 mA für Stromschleifen-Eingänge liefert. Der ME821 bietet einen weiten Versorgungsspannungsbereich von 9 V bis 35 V und kann in einem Temperaturbereich von -25 °C bis +85 °C betrieben werden.

Dank seiner hohen chemischen Medienverträglichkeit findet der ME800 bevorzugt Anwendung in der Medizintechnik sowie chemischen und Gas-/Ölindustrie. Aber auch für die Hydraulik, Verdichtersteuerung oder  Füllstandmessung in geschlossenen Tanks ist er aufgrund seiner Genauigkeit und des großen Temperaturbereichs geeignet. Optional bietet AMSYS  den keramischen Sensor ME800 mit einem zusätzlichen PTC zur Temperaturmessung an, ideal für die externe Temperaturkompensation.

Produktseite ME800:
https://www.amsys.de/produkte/drucksensoren/me800-nass-nass-keramik-differenzdrucksensor/

Herausragende Eigenschaften des keramischen Differenzdrucksensors ME800:
Korrosionsbeständig
Hohe chemische Medienverträglichkeit
Druckbereiche: 2 / 6 / 10 / 16bar
Berstdruck: 8 /18 / 35 / 38,5bar
Versorgungsspannung: 2..  30 V
Hohe Empfindlichkeit (0,6mV/V)
Hohe Genauigkeit (typ. 0,4%FS)
Niedriger Offset (-0,1± 0,2 mV/V)
Großer Temperaturbereich (-40..  +125 °C)

Über AMSYS GmbH & Co.KG

AMSYS GmbH & Co. KG ist ein mittelständisches Unternehmen mit Sitz in Mainz, Deutschland. Als Vertriebsgesellschaft für elektronische Bauteile bietet das Unternehmen ein umfangreiches Sortiment an innovativen Sensoren an. Dies umfasst im Schwerpunkt Drucksensorik analoge und/oder digitale Sensoren für alle Druckvarianten (Absolut-, Relativ- und Differenzdruck) von -2,5 mbar bis zu Drücken von 600 bar.

Über die Drucksensoren hinaus hat AMSYS das Angebot mit intelligenten Feuchtigkeits- und Temperatursensoren erweitert. Diese Sensoren sind durch äußerste Miniaturisierung gekennzeichnet und müssen zu den Top-High-Tech-Produkten gezählt werden. Für spezielle Anwendungen werden neben den OEM-Produkten auch fertig gehäuste Transmitter, Druckschalter mit Anzeige und wireless Sensorlösungen für den direkten Einsatz angeboten.

Auch kundenspezifische Lösungen und Projektbegleitung werden von AMSYS angeboten. Weitere Informationen unter www.amsys.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

AMSYS GmbH & Co.KG
An der Fahrt 4
55124 Mainz
Telefon: +49 (6131) 469875-0
Telefax: +49 (6131) 469875-66
http://www.amsys.de

Ansprechpartner:
Nadine Rauch
Marketing
Telefon: +49 (6131) 4698750
E-Mail: na.rauch@amsys.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel