KeineBetriebsunterbrechung wegenCorona-Virus: Home Office sofortumsetzbar und hochsicher!

Wenn Firmen ihre Mitarbeiter bei Verdacht auf das Corona-Virus zur Sicherheit nach Hause schicken müssen, fallen diese längere Zeit aus. In der Regel geht es den potentiellen „Patienten“ aber gut, sodass sie die Arbeit einfach vom Homeoffice aus erledigen können. Mitarbeiter, die nicht für das Homeoffice ausgerüstet sind, können ihren privaten PC aus Sicherheitsgründen nicht benutzen. Hier gilt es ein Sicherheitsleck zu schließen, ohne physisch in Kontakt mit dem Mitarbeiter zu kommen. Dies ist technisch bereits möglich: Die Lösung heißt sayTRUST und kommt aus Deutschland.

Unter dem Motto "Maximale Cyber Sicherheit mit minimalem Aufwand" schützen wir Ihre Kommunikation mit einer perfekten Tarnkappe. Das bedeutet, dass der Verbindungstunnel vom Homeoffice in das Firmennetzwerk von außen nicht sichtbar ist und somit keine Angriffsfläche bietet. Sie kann nicht gehackt, ausgelesen oder manipuliert werden. Und das Besondere daran ist: sayTEC hat bereits das VPN der nächsten Generation. Es heißt VPSC. Die Einrichtung ist schnell erledigt, sie können sofort arbeiten.

Gerne berate ich Sie diesbezüglich und garantiere Ihnen schon jetzt eine schnelle und kostengünstige Umsetzung. Rufen Sie mich an: 089 / 578361-457.


Was bedeutet es für Unternehmen, wenn sich ein Großteil der Bevölkerung mit dem Corona-Virus infizieren?

Der Virologe Prof. Christian Drosten, Institutsdirektor der Charité in Berlin, nennt als Größe der zu erwartenden Ansteckungen im TV-Format mit Maybrit Illner 60 bis 70 Prozent der deutschen Bevölkerung. Das entspricht ca. 50 Millionen Menschen.

Der Krankheitsverlauf erstreckt sich über mindestens 14 Tage, bei vielen Patenten werde der Erreger jedoch noch länger im Körper nachgewiesen. Der Verlauf der Krankheit ist völlig unterschiedlich, vielen Patienten geht es sehr gut. So war es auch dem gesundeten ersten Corona-Patienten in Deutschland ergangen, einem Mitarbeiter der Firma Webasto. Er hat sich in der Quarantäne die Zeit mit fernsehen vertrieben. Webasto hat vorsorglich auch Mitarbeiter nach Hause geschickt, die nicht krank waren. Doch muss die Kommunikation unbedingt so stattfinden, dass die Sicherheitsbestimmungen der Virologen ebenso erfüllt sind wie die Sicherheitsbestimmungen eines Unternehmens.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

sayTEC AG
Wildermuthstraße 88
80993 München
Telefon: +49 (89) 578361-400
Telefax: +49 (89) 578361-499
http://www.saytec.eu

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel