Mit kostenlosen Apps komfortabler telefonieren

Smartphone-Besitzer wollen eine möglichst bequeme Handhabung ihres Geräts – auch beim Telefonieren. Aber nicht selten lassen die mitgelieferten Telefonie-Apps so manches Feature vermissen.

André Reinhardt vom Onlineportal teltarif.de weiß Rat: "Nutzer eines Android-Smartphones müssen nicht auf ein komfortables Telefon-Vergnügen verzichten. Denn es gibt Telefonie-Apps von Drittentwicklern mit vorteilhaften Funktionen vor, während sowie nach Telefongesprächen."

Wer sich einmal mit Googles Ökosystem vertraut gemacht hat, bleibt oft auch bei einem Smartphone-Wechsel der Android-Welt treu. "Allerdings ist die Open-Source-Basis des Google-Betriebssystems, wodurch der Android-Quelltext öffentlich ist und von Dritten eingesehen, geändert und genutzt werden kann, Fluch und Segen zugleich", meint Reinhardt.


So besteht zwar die Möglichkeit, passgenau Lösungen zu entwickeln, aber Hersteller können den Geräten dadurch auch ihren eigenen Software-Stempel aufdrücken. Das heißt trotz desselben Betriebssystems weisen Samsung, Huawei und Co. unterschiedliche Oberflächen auf, was einen Smartphone-Wechsel erschweren kann. Reinhardt empfiehlt: "Auch wenn beispielsweise gewohnte Samsung-Apps für Telefonie, Messaging und Adressbuch unter Umständen auf einem Xiaomi-Handy nachinstalliert werden können, sind autonome Programme von einem anderen Anbieter oft die geeignetere Alternative." Um wie gehabt komfortabel zu telefonieren, können Nutzer solche Anwendungen unabhängig vom Hersteller problemlos auf einem neuen Gerät installieren und damit die Standard-Telefon-Anwendung ersetzen. Telefonie-Apps von Drittanbietern bieten bereits in der kostenlosen Basis-Version verschiedene Funktionen.

So erhalten Verbraucher beispielsweise mit Truecaller ein Komplettpaket, das Adressbuch, Messaging und Anrufverwaltung vereint.

Neben integrierter Anrufer-ID sowie Spamschutz kann unter anderem eine eigene Blacklist erstellt werden. Wer mehr Features benötigt wie etwa die Möglichkeit, Gespräche aufzuzeichnen, muss sich die kostenpflichtige Premium-Version zulegen. Oder sich eine weitere App wie etwa Cube ACR auf sein Android-Handy installieren. Diese kostenlose Lösung für das Abspeichern von Gesprächen lässt sich nicht nur für Telefonie, sondern auch für diverse VoIP- und Messenger-Dienste wie WhatsApp, Facebook und Skype nutzen.

Wer umfassende Informationen über seinen Mobilfunkempfang möchte, kann die Anwendung Network Cell Info Lite ausprobieren. Nutzer erhalten Netzwerkinformationen von bis zu zwei Mobilfunknetzen und einem WLAN-Netz. Dabei werden nicht nur Details zum eigenen Empfang, wie etwa der Übertragungsstandard und die Signalstärke dargestellt, sondern auch angezeigt, wo bessere Telefon-Bedingungen herrschen. Reinhardt sagt:

"Besonders Vieltelefonierer sollten sich nicht mit den funktionell eingeschränkten Lösungen der Hersteller zufriedengeben. Je nach Bedarf können vorenthaltene Funktionen einfach via Google Play nachinstalliert werden. Etwa zum Aufzeichnen von Telefonkonferenzen auf dem Geschäftshandy oder zum Aufstöbern besser vernetzter Standorte in ländlichen Regionen. Zudem ist die Bedienung solcher Apps oft komfortabler und übersichtlicher als in den meisten Standard-Telefonie-Lösungen des Android-Betriebssystems."

Mehr Informationen zu den Telefonie-Apps gibt es hier:
https://www.teltarif.de/…

Über die teltarif.de Onlineverlag GmbH
Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

teltarif.de Onlineverlag GmbH
Brauweg 40
37073 Göttingen
Telefon: +49 (551) 51757-0
Telefax: +49 (551) 51757-11
http://www.teltarif.de

Ansprechpartner:
Lisa Hinze
Telefon: +49 (551) 51757-14
Fax: +49 (551) 51757-11
E-Mail: presse@teltarif.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel