Werkzeugortung – Einfach genial

40 Mitarbeiter, 25 Fahrzeuge, Kunden in einem Radius von 200 Kilometern: Das ist die Elektro Pollmeier GmbH aus Ahlen in Westfalen.  „Wir sind ein klassischer Elektroinstallations-Betrieb“, erzählt Geschäftsführer Thomas Pollmeier. 1956 von seinem Vater Erich Pollmeier gegründet, konzentriert sich der Betrieb auf gewerbliche und private Kunden, auf Neuinstallationen und den passenden Kundendienst. „Wir sind im Münsterland unterwegs, in Ostwestfalen-Lippe, im Ruhrgebiet, im Rheinland“, steckt Thomas Pollmeier die Reichweite des Unternehmens ab. Da ist es wichtig, den Überblick zu behalten – Anwendungen von geoCapture tragen entscheidend dazu bei.

Massive Arbeitserleichterung

Fahrzeugortung und Zeiterfassung sind Funktionen, die auch in der Pollmeier GmbH den betrieblichen Alltag bestimmen. Wichtig für das Handwerksunternehmen ist aber vor allem die unkomplizierte Werkzeugortung und ihre Integration in die geoCapture-Umgebung. Über 300 BLE-Beacons sind an Werkzeugen und Gerätschaften – vom Akkuschrauber bis zur Leiter, vom Bohrhammer bis zum Netzwerkmessgerät – angebracht; ein Mausklick genügt, um den aktuellen Standort des Werkzeuges am PC aufzurufen.  Thomas Pollmeier: „Das ist eine massive Arbeitserleichterung.“ Werkzeug, dass auf Baustellen liegen bleibt oder verlegt wird, gehört damit der Vergangenheit an. Auch gegen Diebstahl bieten Beacons einen zusätzlichen Schutz.


Unkomplizierte Handhabung

Besonders zufrieden ist Thomas Pollmeier mit der unkomplizierten Handhabung. Die geoCapture-App auf dem Smartphone des Mitarbeiters erkennt automatisch das Werkzeug, wenn sich Beacon und Smartphone in Bluetooth-Distanz befinden – es funkt sozusagen zwischen den beiden und damit ist der Vorgang erledigt. Kein Einloggen des Mitarbeiters, keine manuelle Werkzeugbuchung, keine Umbuchung von Werkzeugen— so wie es Thomas Pollmeier bei der Software eines anderen Anbieters erlebt hat. „Das war umständlich und außerdem unzuverlässig. Die Ortung hat teilweise nicht funktioniert, was dann dazu führte, dass die Mitarbeiter auf die Buchung ganz verzichteten.“

Praktisch und zeitsparend

Dank geoCapture ist diese Fehlerquelle jetzt ausgeschaltet. Dazu kommt, dass die Ortung der Beacons auch über das GPS-Modul im Firmenfahrzeug funktioniert – so weiß man immer, welches Werkzeug sich auf welchem Fahrzeug befindet. Und auch im Lager klappt es mit der Kommunikation dank stationärem Gateway. „Wir haben immer den Überblick, was unterwegs und was in der Firma ist. Das ist eine große Hilfe, wenn wir bestimmte Werkzeuge an Baustellen benötigen und die Autos entsprechend beladen müssen.“ Das ist nicht nur praktisch, sondern auch eine echte Zeitersparnis.

Nur eine Software für alles

Dass die Werkzeugortung in die Fahrzeugortung und Zeiterfassung integriert ist, ist für Thomas Pollmeier ein weiterer Vorteil der geoCapture-Anwendung. „Wir haben zuvor mit zwei verschiedenen Programmen gearbeitet. Auch das war umständlich. Außerdem aktualisierte sich die Fahrzeugortung erst mit einer Verzögerung von fünf Minuten. Das war für die Steuerung des Kundendienstes absolut unbrauchbar. Mit geoCapture sind wir jetzt in Echtzeit unterwegs, haben alle Informationen an einer Stelle und können den Service viel besser koordinieren.“

Ortung für alle Hersteller – einfach genial

Der Wechsel zu geoCapture war unkompliziert. Die Werkzeugstammdaten konnten aus Excel importiert werden. Im Unterschied zu Software anderer Anbieter, die nur mit den eigenen Beacons kommuniziert, erkennt geoCapture die Beacons aller namhaften Hersteller. So war etwa die Integration der Beacons von Hilti kein Problem. „Wir mussten nicht etwa neue Beacons anbringen, sondern konnten die bestehenden weiterverwenden. Das ist schon genial“, so Thomas Pollmeier. Auch der Support stimmt: „Wenn mal eine Frage auftaucht, haben wir immer den direkten Draht zu geoCapture und persönliche Ansprechpartner. Das kommt uns entgegen und entspricht unserer Denkweise.“

Fazit

Die Werkzeugortung mit BLE-Beacons ist dank automatischer Buchung problemlos und sicher in der täglichen Anwendung. Die Kommunikation mit der Smartphone-App, dem GPS-Modul im Firmenfahrzeug und dem stationären Gateway in der Firma erweitert die Ortungsmöglichkeiten, erleichtert die Organisation und spart damit Zeit. Die Integration von existierenden Beacons ist problemlos möglich. Werkzeugortung, Fahrzeugortung und Zeiterfassung sind in geoCapture in einer Software gebündelt und tragen somit zur effizienten Arbeit bei.

Über die geoCapture GmbH

Die Firma geoCapture, mit Sitz im münsterländischen Hopsten, wertet Daten von GPS-Sendern in Fahrzeugen, Maschinen oder über Smartphones für seine Kunden aus. Hauptaugenmerk des Unternehmens ist die mobile Zeiterfassung per GPS. Über einen Sensor im Fahrzeug können die Mitarbeiter ihre Arbeitszeiten mobil erfassen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

geoCapture GmbH
Ibbenbürener Str. 14a
48496 Hopsten
Telefon: +49 (5458) 936668-0
Telefax: +49 (5458) 936668-28
http://www.geocapture.de

Ansprechpartner:
Angelina Kötting
Marketing
Telefon: 05458 936668 40
E-Mail: ak@geocapture.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel