Vom Brandschutz bis zur Lieferantensoftware

Mit ihrem Produkt zum vorbeugenden Brandschutz sichert sich das Startup ZG Sicherheitstechnik aus Schwarzach den ersten Platz beim Businessplan Wettbewerb ideenReich 2020. Er richtet sich an Startups aus Niederbayern, Altötting und Mühldorf und wird jährlich vom Startup-Netzwerk BayStartUP und dem Gründerzentrum Digitalisierung Niederbayern (GZDN) umgesetzt. Das Startup Easy2Parts aus dem Umfeld der Hochschule Deggendorf überzeugt die Jury mit einer KI-gestützten Supply-Chain-Software und landet auf Platz 2. Die Easy2Parts-Plattform vernetzt Einkäufer aus Unternehmen mit Lieferanten und ermöglicht, automatisiert neue Lieferanten zu finden und zu managen. Das drittplatzierte Gründerteam von feed!it aus Ampfing hat eine Alternative zur Kunststoff-Silofolie auf natürlicher Rohstoffbasis entwickelt, die nicht nur Mikroplastik vermeidet, sondern auch verfüttert oder kompostiert werden kann. Der Businessplan Wettbewerb ideenReich ist mit insgesamt 2.250 Euro dotiert.

„Von Landshut bis Passau – die Einreichungen kamen in dieser Wettbewerbssaison aus ganz Südostbayern“, sagt Fabian Brunner, Leiter des Businessplan Wettbewerb ideenReich. „Auch thematisch war vom Maschinenbau über Digital Health bis zur Gastronomie alles dabei. Die Konzepte der Siegerteams, aber auch die der weiteren Nominierten sind durchdacht und haben großes Potenzial, um auf dem Markt erfolgreich zu sein. Der Businessplan Wettbewerb ideenReich ist dafür seit vielen Jahren ein hervorragender Startpunkt.“

Die Prämierung fand dieses Jahr aufgrund der besonderen Lage direkt im Anschluss an die Jurysitzung ohne Öffentlichkeit statt.


Der Businessplan Wettbewerb ideenReich bietet teilnehmenden Startups professionelle Unterstützung und Sichtbarkeit zugleich. So dient er beispielsweise Kapitalgebern als Orientierung für die Startup-Bewertung. Aber nicht nur für die Sieger zahlt sich die Teilnahme aus: Der besondere Fokus liegt auf dem Feedback der Jurymitglieder auf die Geschäftskonzepte. Erfahrene UnternehmerInnen bewerten alle Einreichungen und geben schriftliches Feedback – damit können die Startups ihre Ideen zielgerichtet weiterentwickeln und sich marktfähig aufstellen.

Insgesamt haben innovative Unternehmen bei den Businessplan Wettbewerben von BayStartUP in drei Wettbewerbsphasen die Chance, sich mit ihren Geschäftskonzepten zu bewerben. Jede Wettbewerbsphase hat andere Schwerpunkte und stellt neue Anforderungen an die Teams. Ein Neueinstieg in den Wettbewerb ist jederzeit möglich. BayStartUP bietet zur Vorbereitung umfangreiche kostenfreie Workshops für Gründer an, die Startups die Grundlagen des Businessplanning vermitteln. Die Termine hierfür finden Interessierte unter www.baystartup.de/termine.

Die Sieger im Businessplan Wettbewerb ideenReich 2020 sind

Platz 1, dotiert mit 1.000 Euro: ZG Sicherheitstechnik GmbH

Branche:       Maschinenbau und Elektronik
Teamleiter:  Stefan Gilch
Herkunft:     privat, Schwarzach

Die ZG Sicherheitstechnik GmbH ist ein junges Team von Entwicklern aus dem Bereich Maschinenbau und Elektrotechnik. Das Startup hat ein zum Patent angemeldetes Produkt für den vorbeugenden Brandschutz entwickelt, welches mehr Sicherheit und Funktionalität in jeden Haushalt in Europa bringt.

Platz 2, dotiert mit 750 Euro: Easy2Parts GmbH

Branche:       Softwareentwicklung und -vertrieb
Team:           Sebastian Freund, Robert Hilmer und Michael Neuhauser
Herkunft:     Hochschule Deggendorf

Easy2Parts ist die erste Plattform, die ein soziales Netzwerk mit einer Supply-Chain-Software verbindet und mit KI die Beschaffung von Fertigungsbauteilen und Baugruppen enorm erleichtert. Die Plattform vernetzt einkaufende Unternehmen mit ihren Lieferanten und ermöglicht, automatisiert neue Lieferanten zu finden. Durch Schnittstellen zwischen Easy2Parts und bestehenden Softwarelösungen können Informationen automatisch und ohne Medienbrüche übermittelt werden, z. B. Angebote, Bestellungen und Aufträge. Dabei haben die Nutzer maximale Transparenz, Sicherheit und eine effiziente Abwicklung.

Platz 3, dotiert mit 500 Euro: feed!it

Branche:       Umwelttechnologie
Team:           Dr. Christian Klinger, Christian Schübel
Herkunft:     privat, Ampfing

Heutzutage werden Silos für Futtermittel wie Mais und Gras mit Kunststoff-Silofolie abgedeckt und mit Sandsäcken oder Reifen beschwert. Kunststofffolien stören das Landschaftsbild und sind eine Quelle für Mikroplastik. Darüber hinaus ist die Ab- und vor allem die Aufdeckung des Silos arbeitsintensiv und  unfallträchtig, und die verschmutzten Folien machen erhebliche Probleme bei der Entsorgung. feed!it hat ein Material auf natürlicher Rohstoffbasis gefunden, das nun kräfteschonend und sicher maschinell aufgebracht wird. Ein weiterer Vorteil ist, dass das Material zur Silageentnahme nicht mehr entfernt werden muss, sondern mit verfüttert oder zumindest kompostiert werden kann.

Partner im Businessplan Wettbewerb ideenReich ist das Gründerzentrum Digitalisierung Niederbayern (INN.KUBATOR Passau, LINK Gründerzentrum Landshut, ITC1 Deggendorf, GreG Pfarrkirchen/Freyung).

Weitere regionale Kooperationspartner: HS Landshut, TH Deggendorf, Universität Passau, GHG Töging am Inn, Hans Lindner Stiftung, IHK Niederbayern, IHK München und Oberbayern, HWK München und Oberbayern, HWK Niederbayern, Landkreis Altötting, Landkreis Mühldorf am Inn, Landkreis Kelheim, Landkreis Straubing-Bogen, Landkreis Rottal-Inn

Hochauflösendes Bildmaterial zum Download © BayStartUP:
transfer.byscloud.de/s/BJWGkep6z9BgcwG

Über die BayStartUp GmbH

BayStartUP ist das bayerische Startup-Netzwerk für Gründer, Investoren und Unternehmen. Mit den Bayerischen Businessplan Wettbewerben, einem umfangreichen Coaching-Angebot und Europas größtem Investoren-Netzwerk unterstützt es Startups bei der Optimierung ihrer Strategie, dem Aufbau ihres Unternehmens und der Suche nach Gründungs- und Wachstumskapital. Für private und institutionelle Investoren sichert BayStartUP einen qualifizierten Dealflow und bietet Startup-Insights auf exklusiven Business-Angel-Meetings und Investorenkonferenzen. Mit bundesweiten Startup-Industrie-Matchings und konzeptionellen Angeboten berät BayStartUP etablierte Unternehmen bei der Entwicklung geeigneter Strategien für die Zusammenarbeit mit Startups. Über BayStartUP haben Gründer Kontaktchancen zu rund 300 aktiven Business Angels sowie über 100 institutionellen Investoren. Seit 2015 vermittelte BayStartUP über 263 Mio. Euro Kapital in 259 aktiv betreuten Finanzierungsrunden mit einem Volumen jeweils zwischen 50.000 und 6 Mio. Euro. Durch BayStartUP begleitete Unternehmen sind mit über 13.100 Mitarbeitern am Markt aktiv und erwirtschaften einen Umsatz von fast 1,4 Mrd. Euro (Stand 2017). Darunter sind acht Börsengänge und Erfolgsgeschichten wie Flixbus, eGym, Magazino, Voxeljet, numares, Transporeon oder die va-Q-tec AG.

www.baystartup.de I www.linkedin.com/company/baystartup I facebook.com/baystartup

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

BayStartUp GmbH
Am Tullnaupark 8
90402 Nürnberg
Telefon: +49 (911) 131397-30
Telefax: +49 (911) 131397-49
http://www.baystartup.de

Ansprechpartner:
Thyra Andresen
PR & Marketing Manager
Telefon: +49 (89) 3883838-14
E-Mail: andresen@baystartup.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel