PSI-Software integriert im F&E-Projekt flexQgrid Erneuerbare Energien

Die PSI Software AG entwickelt im Rahmen des von der Netze BW GmbH koordinierten Forschungsprojekts flexQgrid eine dezentrale, semi-autarke Netzsteuerung für den Onlinebetrieb. Überdies realisiert PSI die Integration eines quotenbasierten Netzampelkonzeptes in eine reale Leitsystemumgebung.  

PSI implementiert im Forschungsprojekt ein quotenbasiertes Netzampelmodell und wird diese gemeinsam mit den Projektpartnern hinsichtlich ihrer Praxistauglichkeit bewerten. Dazu wird eine leitsystemische Feldtestumgebung im Mithörbetrieb an das Leitsystem der Netze BW angeschlossen, sodass die Erweiterungen ohne Beeinflussung des Operativsystems mit realen Prozessdaten getestet werden können. Zusätzlich wird mit der Softwarelösung Intelligent Grid Operator PSIngo eine dezentrale Netzregelung in der Feldtestumgebung installiert. Die Ergebnisse des Feldtestes liefern wertvolle Informationen für die weitere Entwicklung und Integration des Netzampelmodells in den realen Netzbetrieb.  

Bei dem auf drei Jahre angelegten und vom BMWi geförderten Forschungsprojekt flexQgrid sollen erneut Verteilnetz, regionale Stromerzeugung, steuerbare Verbraucher und Marktteilnehmer wie Aggregatoren zusammenspielen. Im Mittelpunkt steht der zwölfmonatige Feldtest ab August 2021. Einbezogen werden zwei Mittel- und voraussichtlich drei Niederspannungsnetze mit flexiblen Verbrauchern wie Wärmepumpen, Batteriespeichern und Elektrofahrzeugen. Wird bei gleichzeitiger Auslastung der Netze ein Engpass prognostiziert und es kommt zur „Gelbphase“, gilt es über Freigabequoten für Erzeugungs- oder Verbrauchsanlagen die Ampelfarbe „Rot“ und damit einen Eingriff des Netzbetreibers zu vermeiden. Mehr unter: www.netze-bw.de/News/netze-bw-projekt-flexqgrid  


Die Netze BW GmbH ist das größte Netzunternehmen für Strom, Gas und Wasser in Baden-Württemberg.

Über die PSI Software AG

Der PSI-Konzern entwickelt und integriert auf der Basis eigener Softwareprodukte komplette Lösungen für die Optimierung des Energie- und Materialflusses bei Versorgern (Energienetze, Energiehandel, Öffentlicher Personenverkehr) und Industrie (Rohstoffgewinnung, Metallerzeugung, Automotive, Maschinenbau, Logistik). PSI wurde 1969 gegründet und beschäftigt weltweit 2.000 Mitarbeiter. www.psi.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

PSI Software AG
Dircksenstr. 42-44
10178 Berlin
Telefon: +49 (30) 2801-0
Telefax: +49 (30) 2801-1000
http://www.psi.de

Ansprechpartner:
Karsten Pierschke
PSI AG
Telefon: +49 (30) 2801-2727
Fax: +49 (30) 2801-1000
E-Mail: KPierschke@psi.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel