Lösungsfinder im Storage Business

Seit September 2019 ist er an Bord bei den Systemdenkern aus Stuttgart: Wolf-Karsten Heintel. Der neue Technical Sales Director Storage, verstärkt die IT TOTAL AG mit seinen 21 Jahren Know-how und Erfahrung aus der IT-Branche. Der studierte Wirtschaftsinformatiker entdeckte nach einem kurzen Ausflug ins Software-Segment sein berufliches Steckenpferd: Storagesysteme und -netzwerke. Nach den Anfängen als Projektimplementierer übernahm er in verschiedenen Funktionen bei namhaften Unternehmen mit der Zeit immer mehr die Rolle des konzeptionellen Pre-Sales-Managers. Zuletzt verantwortete er das IT-Portfolio von Huawei Technologies im IT-Channel.

Im Rahmen eines gemeinsamen Projekts lernten sich Wolf-Karsten Heintel und iT TOTAL-Geschäftsführer Michael Hammer kennen. Als sich dadurch – nach mehrjähriger Tätigkeit beim asiatischen Großkonzern Huawei – die Perspektive bot, in einem kleineren Unternehmen mit flachen Hierarchien etwas zu bewegen, griff er zu.

„Bei iT TOTAL können wir viel agiler und flexibler auf Marktentwicklung und Kundenbedürfnisse reagieren“, sagt Heintel. „Hier kann ich mich als Individuum stärker einbringen und flexibler agieren. Deshalb denke ich, dass ich hier mittel- und langfristig mit meinen Ideen und Kompetenzen besser aufgehoben bin als bei einer Großunternehmung.“


Fokus auf hoch verfügbaren Speichersystemen

Unternehmen jeglicher Größenordnung sind heutzutage auf Storage-Systeme angewiesen, die verschiedenen Nutzern an unterschiedlichsten Orten schnellen und sicheren Zugriff auf Ihre Daten gewähren. In den letzten Jahren mündete dieses Bedürfnis in dem, was man heute als Cloud bezeichnet. „Hinter diesem abstrakten Begriff steht immer irgendetwas physisch Greifbares in Rechenzentren irgendwo auf der Welt, je nach Kritikalität von Applikation und Workload und daraus resultierenden Service Levels im eigenen Unternehmen, bei den großen Hyperscalern oder einer Mischung daraus“, weiß Wolf-Karsten Heintel, „und eine Kernkomponente sind dabei die Speichersysteme, denn sie beherbergen das neue Schlüssel-Asset, die Information.“

In seinen Anfängen seien die drei IT-Silos – 1. Rechenpower, 2. Netzwerk, und 3. Speichersysteme – zwar natürlich verbunden gewesen, wurden jedoch getrennt betrieben und verwaltet, so der Storage-Experte weiter. Heute verfolge man einen konvergierten Ansatz, in dem sich die Silogrenzen auflösen und alles zusammenwächst.

Trotz der neuerdings starken Betonung von Software als kritischem Enabler braucht es Hardware natürlich weiterhin, sie kommt heute in zahlreichen Facetten jedoch „softwaredefiniert“ daher. Ob Networking, Storage, Computepower oder einer der diversen Geschmäcker konvergierter Infrastruktur: notwendig bleibt die Physik, auf der alle Daten gerechnet, gespeichert, verbunden und vermittelt werden. „Software läuft nicht auf Software“, sagte Michael Dell einst.

„Ich fokussiere den Bereich des Speicherns“, bekennt Heintel, „wobei die Grenzen fließend sind. Um umfassend zu beraten und zu konzipieren, muss ich mich zwangsläufig mit allen verbundenen Systemen und Technologien befassen.“

Brückenbauer zwischen Technik und Vertrieb

Heintels Aufgabe bei iT TOTAL ist die des technischen Vertriebs und damit ist er zuständig für Geschäftsentwicklung, Projektgenerierung und Akquisition im Bereich der Speichersysteme. „Neben unserem neuen Vertriebsleiter Joachim Schiele vertrete ich die technische Flanke des Vertriebs. Ich sehe mich in einer Pre-Sales-Rolle und zwar in dem Sinne, dass ich mit den Kunden in der Projektanbahnungsphase über seine Ist-Situation, seinen Bedarf und seine Ziele spreche und unter Berücksichtigung der harten Fakten wie Budget und Zeitschiene ein individuelles Konzept entwickele. Mit dem durch uns repräsentierten Portfolio der Hersteller IBM, Huawei und seit neuestem Pure Storage im Bereich der All-Flash-Speichersysteme wird dann die konkrete Lösung konzipiert, die sowohl die technischen als auch die zeitlichen und monetären Anforderungen nicht nur abdeckt, sondern dem Kunden eine IT-Infrastruktur auf Grundlage der modernsten Technologien liefert, um sein Business bestmöglich in das zu führen was man landläufig „Industrie 4.0“ nennt.“

Motivierter Einsatz für organisches Wachstum

Nach seinen Zielen gefragt erklärt Heintel, dass er stets so arbeite, dass aus Projektakquisitionen möglichst lange Partnerschaften entstehen. Derzeit konzentriert er sich bei iT TOTAL noch auf die vorwiegend süddeutsche Bestandskundschaft. Aufgrund seiner geografischen Vorgeschichte schielt der passionierte Storageprofi aber auch in den Norden Deutschlands. Nach mehr als 20 Jahren beruflicher Aktivität im Raum Hannover und Hamburg könne er es sich gut vorstellen, die Leistungen von iT TOTAL auch in andere Postleitzahlenbereiche zu transferieren. „Ich sehe ein großes Potenzial, nicht nur in der Stuttgarter Region als Trusted Advisor für souveräne IT- und Cloud-Lösungen wahrgenommen zu werden, sondern auch im Rest der Republik. Das eröffnet für uns ganz neue Horizonte in mehrerlei Hinsicht. Und der gute Name iT TOTAL wird über die Region hinaus transportiert“.

Wolf-Karsten Heintel zeigt sich zuversichtlich, dass diese mittel- und langfristig angelegten Visionen gelingen und ist höchst motiviert: „Ich bin hier an der richtigen Stelle, ich scharre mit den Hufen und freue mich auf die Zukunft bei iT TOTAL mit Herrn Hammer, Herrn Schiele und dem ganzen Team. Ich glaube wir haben ein riesiges Potenzial, sind gut aufgestellt und jetzt werden wir das rocken.“

"Mit Wolf-Karsten Heintel haben wir unser Profil in der Kernkompetenz Storage geschärft. Das ist ein weiterer Meilenstein auf dem Weg vom herstellerabhängigen Storage-Haus hin zum herstellerunabhängigen Beraterhaus.“ – freut sich Geschäftsführer Michael Hammer über den energiegeladenen Zugang im Storage-Bereich.

Über die iT Total AG

Systemdenker halten Ihre IT-Systeme nicht nur am Laufen.

Die iT TOTAL mit Sitz in Stuttgart hat sich auf die Konzeption und Realisation von maßgeschneiderten IT-Lösungen mit Storage und Servern, Cloud- und Security-Lösungen sowie auf individuelles Consulting im Bereich Microsoft Data Center, Exchange, SharePoint, Azure und Office 365 spezialisiert. 1999 als GmbH gegründet, betreut sie seit 2017 als AG mehr als 200 Unternehmen, öffentliche Organisationen und gemeinnützige Einrichtungen. Mit der Beteiligung an InLIS sichert sich die iT TOTAL den Zugang zu einem ganzheitlichen IT-Lösungsportfolio inklusive Managed Services sowie einem starken, anspruchsvollen Kundenstamm aus der Region Schwarzwald, Alb und Bodensee.

iT Total und InLIS sind autorisierte Partner der führenden Hersteller wie HUAWEI, IBM, Lenovo, VMware, Microsoft, Kaspersky, Veeam, Sophos oder WatchGuard.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

iT Total AG
Vor dem Lauch 19
70567 Stuttgart
Telefon: +49 (711) 252595-0
https://www.it-total.ag

Ansprechpartner:
Björn Bauer
Marketing-PR
Telefon: +49 (711) 252595-40
E-Mail: bjoern.bauer@it-total.ag
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel