attenio und VisionLib: Gemeinsam für die Industrie 4.0

Die attenio GmbH aus Hamburg hat sich der Optimierung und Digitalisierung von Produktions- und Service-Prozessen im Sinne der Industrie 4.0 verschrieben. Der Fokus liegt auf Softwarelösungen, von denen insbesondere Monteure und Service-Techniker im Maschinenbau profitieren. Das Team von attenio pflegt schon länger den kooperativen Austausch mit der Visometry GmbH aus Darmstadt, die unter der Marke VisionLib industrietaugliche Computer-Vision-Technologie realisiert. Nun vereint die beiden jungen Digitalunternehmen erstmals ein konkretes Projekt, bei dem die attenio Software TioPro auf modernste Augmented Reality (AR) Trackingverfahren der VisionLib trifft.

Industrie 4.0 ist in aller Munde. Doch zahlreiche, insbesondere kleine und mittelständische Unternehmen können den Begriff gar nicht konkret für sich definieren. Viele Betriebe haben den Anspruch, sich sukzessive zu digitalisieren, wissen aber nicht, wie sie ihre Prioritäten setzen sollen. Einige haben längst angefangen, aber keinen ganzheitlichen Fahrplan, um effektiv und effizient Richtung Zukunft zu schreiten. Einen Königsweg gibt es in dieser Angelegenheit nicht, denn mögliche Maßnahmen rund um Industrie 4.0 und das Internet der Dinge (IoT) sind nahezu unbegrenzt. Hinzu kommt die Tatsache, dass die Digitalisierung von industriellen Betrieben sehr individuell betrachtet werden muss, denn kein Unternehmen gleicht dem anderen.

Generell stehen im Mittelpunkt der Fertigung die Maschinen und Anlagen. Bei großen Teilen des deutschen Maschinenbaus handelt es sich um Sonderanfertigungen gemäß den Bedürfnissen der jeweiligen Betriebe. So maßgeschneidert die Konstruktionen sind, so individuell müssen diese auch bei Montage, Service und Wartung behandelt werden. An ebendiesen Stellen lässt der digitale Fortschritt in vielen Produktionsstätten noch deutlich auf sich warten: Komplizierte Konstruktionspläne, Explosionszeichnungen auf überdimensionalen Papierbögen und schwere Aktenordner sind für die meisten Monteure und Service-Fachkräfte immer noch zentraler Ankerpunkt bei der täglichen Arbeit.


Zeitgemäße, technologische Alternativen sind längst ausgereift und können die etablierten, aber in die Jahre gekommenen Montage- und Service-Procedures schnell und unkompliziert ablösen. Die Software-Lösung TioPro von attenio hat sich bereits in vielen Betrieben im Praxiseinsatz bewährt und zeigt, wie es funktionieren kann. Das umfassende Tool wird in die Unternehmens-IT integriert und kann je nach Bedarf die benötigten Informationen ad hoc dem zuständigen Mitarbeiter bereitstellen. Daraus resultieren deutlich mehr Verständnis für Abläufe und Zusammenhänge, erleichterte Arbeitsschritte, ein effizienterer Workflow und eine erhebliche Zeitersparnis bei den Fachkräften.

TioPro ist für viele Unternehmen vor allem dadurch interessant, dass es neben logistischen Daten, Stücklisten oder Auftragsinformationen auch 3D-Grafiken von Maschinen und sogar Individual-Anlagen bereitstellen kann. Der modular anpassbare Umfang macht diese Software außerdem für unterschiedlichste Einsatzbereich attraktiv. Mit dem neuesten Feature, der Einbindung fortschrittlicher Augmented Reality Technologie, entwickelt durch die Visometry GmbH, kann attenio seinen Bestandskunden ein optionales Upgrade bieten und neue Interessenten gewinnen. Die Kombination aus TioPro und solider AR vermittelt dem Nutzer anschaulich und praxisnah, was wo und wie zu tun ist. Im Gegensatz zu vielen traditionellen AR Methoden kommt VisionLib ohne ins Umfeld eingefügte Orientierungspunkte, sogenannte Marker aus, da die industriellen Objekte direkt im Kamerabild anhand von erkannten Konturen verortet werden. Dies ermöglicht eine Verwendung der Technologie in dynamischen Industrieumgebungen und erweitert damit den Handlungsspielraum und Orientierungsradius von AR um ein Vielfaches.

Erfahrungsgemäß investieren Monteure, Servicetechniker, Vorarbeiter und Meister etwa 30 bis 50 % ihrer Arbeitszeit in die Beschaffung, Interpretation und das Verständnis von Informationen. Vor dem Hintergrund, dass Informationen häufig inhaltlich wie formal veraltet sind, sich die Technik dahinter aber kontinuierlich weiterentwickelt, entstehen hier massive Reibungsverluste. Durch die Technologie von TioPro und die stetige Weiterentwicklung, wie beispielsweise die AR Einbindung von VisionLib, setzen die beiden Unternehmen aus Hamburg und Darmstadt klare Zeichen für funktionierende Lösungen im Sinne der Industrie 4.0 und des IoT.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

attenio GmbH
Bei den Mühren 70
20457 Hamburg
Telefon: +49 (40) 368579-83
http://attenio.de/

Ansprechpartner:
Alexander Siegfried
E-Mail: siegfried@attenio.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel