7 Millionen Minuten medizinische Hilfe

Mehr als 12.000 registrierte Ärzte und Heilmittelerbringer, 220.000 durchgeführte Sprechstunden mit insgesamt sieben Millionen Gesprächsminuten: Das ist die erfolgreiche Bilanz für die Videosprechstunden der Deutschen Arzt AG seit dem 1. März 2020.

Mit der Videosprechstunde sprechstunde.online für Arztpraxen und medizinische Fachberufe zählt die Deutsche Arzt AG in Essen zu den renommiertesten Anbietern digitaler Kommunikationslösungen. Bereits vor dem Ausbruch der SARS-CoV-2 Pandemie nutzten deutschlandweit zahlreiche Ärzte unterschiedlichster Fachrichtungen – von der Kardiologie bis hin zur Psychiatrie – die zertifizierte Softwarelösung. Und auch die Erfahrungen für den Einsatz der Videosprechstunde in der Physiotherapie reichen bis weit vor Corona zurück.
Entsprechend gut gerüstet war das Unternehmen für die enorme Nachfrage, die seit der Anpassung der Abrechnungsmöglichkeiten für Videosprechstunden durch die Gesetzlichen Krankenversicherungen aufkam.

Zertifiziert, renommiert und kinderleicht
„Im Vergleich zu anderen Anbietern, die aktuell mit ihren Online-Sprechstunden-Lösungen neu auf den deutschen Markt kommen, haben wir unsere Lösungen in den vergangenen Jahren perfekt an die Bedürfnisse der Praxen und der Patienten angepasst. Davon profitieren unsere Anwender natürlich. Die Benutzeroberfläche ist sehr intuitiv bedienbar, Serverkapazitäten und Datensicherheitskonzepte extrem hoch. Erst im März 2020 wurden unsere Videosprechstunde gemäß den hohen Ansprüchen zur Informationssicherheit der Kassenärztlichen Bundesvereinigung neu zertifiziert“, so Jochen Roeser, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Arzt AG.


Trotz der Beliebtheit der Lösung waren deutsche Ärzte und Therapeuten vor dem Ausbruch von SARS-CoV-2 bei der Nutzung von Videosprechstunden zurückhaltend – aus einem einfachen Grund: Das digitale Gespräch konnten sie nur sehr beschränkt mit den Krankenkassen abrechnen. Diese Beschränkungen wurden vom Gesetzgeber aufgehoben. Aktuell bekommen Ärzte das Gespräch über Video genauso vergütet wie das persönliche Gespräch in der Praxis und Physiotherapeuten dürfen bestimmte Therapien auch online auf Rezept anbieten.

„Durch den Wegfall der rechtlichen Restriktionen hat die Videosprechstunde richtig Fahrt aufgenommen. Und ich denke, sie wird auch nicht wieder zu bremsen sein, wenn die Kontaktbeschränkungen weiter gelockert werden. Der Nutzen der digitalen Lösung für Therapeuten und Patienten ist einfach zu groß, das haben nun alle erkannt. Wir rechnen darum auch weiterhin mit einem Anstieg der registrierten Nutzer und Gesprächsminuten, so Jochen Roeser abschließend.

 

Über die Deutsche Arzt AG

Mit einem stark wachsenden Versorgungsnetzwerk von derzeit rund 900 eingebundenen niedergelassenen Ärzten, 130 Physiotherapieeinrichtungen, Versorgungsverträgen mit großen gesetzlichen Krankenkassen, einer Allianz mit dem größten orthopädischen Berufsverband und mit bereits etablierten digitalen Assistenzsystemen wie der Videosprechstunde, Online-Therapie und Online-Prävention verfügt die Deutsche Arzt AG über eine der innovativsten Versorgungslösungen im ambulanten orthopädischen Bereich.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Deutsche Arzt AG
Im Teelbruch 122
45219 Essen
Telefon: +49 (2054) 93856-0
Telefax: +49 (2054) 93856-6633
http://www.daag.de

Ansprechpartner:
Meike Lerner
Pressekontakt
E-Mail: lerner@ml-gesundheitskommunikation.de
Andrea Niehaus
Prokuristin, Bereichsleitung Unternehmensentwicklung
Telefon: +49 (2054) 938569122
Fax: +49 (2054) 93856-6633
E-Mail: a.niehaus@daag.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel