Aufschwung im Stellenmarkt: Mehr Jobposts im Technologie- und Finanzsektor

Das erste Quartal 2020 zeigt einen klaren Aufschwung der Stellensituation in den Bereichen Technologie sowie Bank- und Finanzwesen. Der deutsche Arbeitsmarkt spürt zwar auch in diesen Branchen die Auswirkungen der Corona-Krise, bleibt im Vergleich zu anderen Sektoren jedoch relativ stabil. Für den IT-Sektor konnten wir im ersten Quartal 2020 ein akkumuliertes Plus von über 50 % an Jobpostings im Vergleich zum Vorjahresquartal erkennen. Besonders relevant bleiben Stellen in der Software-Entwicklung sowie der IT-Dienstleistung & Support. Da der Finanzmarkt im ersten Quartal des letzten Jahres relativ wenige veröffentlichte Stellenanzeigen verzeichnete, wird er nun mit einem Zuwachs von über 200 % zum Vorjahr das wichtigste Standbein des Jobmarktes in diesem Quartal. Neben IT- und Finanzspezialisten suchen Unternehmen weiterhin nach Marketing-Spezialisten.

“Unsere Job Marketing Plattform hat Zugriff auf die Daten von mehr als 10.000 veröffentlichten Positionen – unter anderem auf die Anzahl an Jobpostings, den Traffic der Karriereseiten und die Performance-Daten der einzelnen Stellenanzeigen. Und genau das ermöglicht uns eine sehr realistische Einschätzung der aktuellen Recruiting-Situation: Verringert sich das Angebot offener Positionen rapide? Welche Sektoren sind am meisten betroffen? Und so weiter. Besonders hinsichtlich der aktuellen Unklarheiten in der Recruiting-Industrie sind solche Daten besonders wertvoll für Recruiter, um einen Überblick der aktuellen Recruiting-Lage zu erhalten und sich noch besser auf das Kommende vorzubereiten.”, Maurice Groenhart – Head of Product bei VONQ.

Weitere Highlights der aktuellen Recruiting-Situation in Europa in 2020 sind:


Stellenanzeigen in der Finanzbranche verzeichneten im Januar und Februar diesen Jahres auch europaweit ein Hoch, dies nahm im März 2020 jedoch leicht ab. Weiterhin konnten wir einen Rückgang der Jobpostings um 19 % im Regierungs-/ Gemeinnützigen Bereich im Vergleich zum Vorjahreszeitraum verzeichnen. Das Stellenvolumen fast aller weiteren Marktteilnehmer erlebt starke Schwankungen – diese können mit den akuten Bedarfsveränderungen durch die aktuelle Corona-Krise begründet werden. Ein Beispiel ist der Anstieg von Stellenanzeigen in der Logistikbranche – hier gibt es 37,3 % mehr offene Vakanzen im Vergleich zum selben Zeitraum des letzten Jahres. 

Über die VONQ GmbH

VONQ ermöglicht Hiring Teams, die passenden Kandidaten zu finden.

VONQ arbeitet mit fast 1.000 Unternehmen erfolgreich zusammen, darunter einige Fortune 500 Unternehmen wie Lidl oder die BMW Niederlande Gruppe. Mit Niederlassungen in Rotterdam, Amsterdam, Düsseldorf und London hat VONQ eine einzigartige Recruitment Marketing Technologie entwickelt, um sowohl aktive als auch passive Kandidatenzielgruppen zu erreichen und qualitative Bewerbungen für Unternehmen zu generieren. VONQs Technologie bietet einen Zugang zu über 2.000 Medienkanälen weltweit und hilft Recruitern, auf der Basis von Performance-Daten die besten Kanäle für ihre Zielgruppen auszuwählen und liefert detaillierte Einblicke in den Bewerbungsprozess durch Recruitment Analytics. Die Technologie kann dabei direkt in der ATS-Umgebung oder als Stand-Alone-Lösung genutzt werden.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

VONQ GmbH
Georg-Glock-Straße 8
40474 Düsseldorf
Telefon: +49 (157) 92360590
http://www.vonq.com

Ansprechpartner:
Tim Ranke
PresseKontakt
Telefon: +49 (151) 27644111
E-Mail: tim@vonq.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel