Dassault Systèmes und die Aden Group entwickeln gemeinsam schlüsselfertige Krankenhauslösungen, die intelligent und vernetzt im Kampf gegen COVID-19 unterstützen

 

·         Unter Leitung der Aden Group soll ein Unternehmenskonsortium gegründet werden, um in 100 Tagen Krankenhäuser zu errichten, die in Ländern mit dringendem Bedarf einfach zu betreiben sind


·         Umfassende Anwendung des virtuellen Zwillings zur Entwicklung neuer Krankenhäuser – von der Planung, über den Bau und die Beschaffung, bis hin zu Betrieb und Wartung

·         Virtuelle kollaborative Plattform unterstützt Infrastruktur- und Stadtentwickler bei der Umsetzung neuer Konzepte, die die Agilität steigern und die Projektergebnisse maximieren

·         Integration der 3DEXPERIENCE Plattform für die Zusammenarbeit aller Beteiligten über den gesamten Lebenszyklus

Dassault Systèmes (Euronext Paris: #13065, DSY.PA) und die Aden Group, eines der größten Unternehmen für integriertes Facility-Management in Asien, gaben heute ihren Plan bekannt, bei der Entwicklung einer schlüsselfertigen, sofort einsatzbereiten Lösung für Infektionskliniken zusammenzuarbeiten. Insbesondere in Ländern, die stark von COVID-19 betroffen sind und dringend hochwertige medizinische Einrichtungen benötigen, soll diese Lösung unter dem Namen Akila Care schnell eingeführt und einfach betrieben werden können. Die neue Initiative erfolgt vor dem Hintergrund des in nur wenigen Tagen erfolgreich errichteten Krankenhauses in Wuhan.

Die beiden Unternehmen arbeiten gemeinsam an der Entwicklung neuer Verfahren für Planung, Bau und Betrieb von Krankenhäusern. Sie nutzen dabei die 3DEXPERIENCE Plattform von Dassault Systèmes und das intelligente und vernetzte Krankenhauskonzept Akila Care der Aden Group. Die Lösung beruht auf einer virtuellen Umgebung für Konstruktion, Simulation und Entwicklung von Krankenhäusern, die innerhalb von 100 Tagen gebaut und einsatzbereit sind und anschließend viele Jahre in Betrieb bleiben können. Dies geht einher mit einer Optimierung von Betrieb und Wartung während des gesamten Lebenszyklus. Im Rahmen der Zusammenarbeit wollen die beiden Kooperationspartner ein Konsortium mit weiteren Unternehmen gründen, die auf medizinische Ausrüstung, Ingenieurswesen und das Bauwesen spezialisiert sind.

„Im Kampf gegen COVID-19 sind Entschlossenheit und schnelles Handeln entscheidend. Die Verbindung aus einer schnell zu errichtenden modularen Architektur mit einer digitalen Plattform wird den Bau einer hochmodernen medizinischen Einrichtung beschleunigen und sicherstellen, dass diese in Rekordzeit voll funktionsfähig ist“, so Francois Amman und Joachim Poylo, beide Mitbegründer der Aden Group. „Auf der 3DEXPERIENCE Plattform entwickeln wir eine Lösung, die es uns ermöglicht, technische Änderungen zu reduzieren, einen engen Zeitplan für die Entwicklung einzuhalten und Lieferverpflichtungen schnell und effektiv zu erfüllen. Zudem sollen die Instandhaltung und Sicherheit des Krankenhauses im Hinblick auf weitere Pandemien langfristig gewährleistet bleiben.“

Mit der angestrebten Krankenhauslösung steht eine Umgebung für die virtuelle Zusammenarbeit bereit, in der Mitarbeiter und Zulieferer einen virtuellen Zwilling eines Krankenhauses nutzen können, um Raumplanung, Modulkonstruktion, Unterdruck-Isolationsräume und andere Merkmale zu optimieren, Fertigung und Ausrüstung zu simulieren und den Bau vorab zu trainieren. Nach dem Bau des Krankenhauses wird die Lösung für das Digital Asset Management genutzt. Hierzu wird die Einrichtung mit hochmodernen medizinischen Geräten verbunden, um digitalisierte Hygieneverfahren und Reinigungsroboter zu überwachen.

„Akila Care von Aden ist ein neuartiges, aber bereits erprobtes Konzept für ein ergebnisorientiertes Gebäudemanagement, das nach modularen, intelligenten und vernetzten Einrichtungen verlangt, die nach einem innovativen Fertigungsansatz entwickelt und gebaut werden. Die modularen und betriebsorientierten Einrichtungen lassen sich nur durch eine ganzheitliche, integrierte und durchgehende Lösung für virtuelle Zwillinge realisieren. Die 3DEXPERIENCE Plattform ist Katalysator und Motor einer solchen Transformation. Sie macht unsere Zusammenarbeit zu einem Vorzeigeprojekt für die künftige Bereitstellung wichtiger Infrastrukturen“, so Bernard Charlès, Vice Chairman und CEO von Dassault Systèmes. „Wir haben bereits gezeigt, wie Simulationen der Kontamination und Verbreitung von Viren im Lüftungssystem des Leishenshan Krankenhauses dazu beitragen können, dringende Hygieneanforderungen zu erfüllen. Jetzt werden wir unser Know-how auf alle Aspekte des Lebenszyklus im Krankenhaus anwenden.“

Über die Aden Group

Die Aden Group ist ein Facility-Management-Unternehmen und ein Vorreiter in der technologie-, energie- und nachhaltigkeitsorientierten Optimierung von Gebäuden und Städten. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Schanghai ist in 25 Ländern vertreten und in über 80 chinesischen Städten tätig. Im Kampf gegen COVID-19 wirkt die Aden Group von Beginn an aktiv mit, indem sie fortschrittliche Automatisierungslösungen mit dem Einsatz geschulter Mitarbeiter vor Ort kombiniert. Mit 20 Jahren Erfahrung, 1.500 Partnern und 26.000 Mitarbeitern besitzt Aden ein profundes fachbereichsübergreifendes Wissen über den Betrieb von Einrichtungen. Mit ihrem leistungsstarken Netzwerk bietet die Gruppe ihre Lösungen in unterschiedlichen Szenarien weltweit an. Weitere Informationen unter www.adenservices.com.

Über Dassault Systèmes

Dassault Systèmes, "The 3DEXPERIENCE Company", ist ein Katalysator für menschlichen Fortschritt. Dassault Systèmes ermöglicht Unternehmen und Menschen durch kollaborative und virtuelle 3D-Umgebungen, nachhaltige Innovationen tatsächlich erlebbar zu machen. Kunden verschieben die Grenzen von Innovation, Lernen und Produktion durch den Einsatz von virtuellen Experience Twins der realen Welt auf der 3DEXPERIENCE Plattform und den dazugehörigen Applikationen. Dassault Systèmes bringt Mehrwert für über 270.000 Kunden jeder Größe und in allen Branchen in mehr als 140 Ländern. Weitere Informationen unter https://www.3ds.com/de.

3DEXPERIENCE, das Compass Logo und das 3DS logo, CATIA, BIOVIA, GEOVIA, SOLIDWORKS, 3DVIA, ENOVIA, EXALEAD, NETVIBES, MEDIDATA, CENTRIC PLM, 3DEXCITE, SIMULIA, DELMIA und IFWE sind gewerbliche oder eingetragene Warenzeichen von Dassault Systèmes, einer französischen "société européenne" (Versailles Commercial Register # B 322 306 440), oder seinen Tochterunternehmen in den USA und/oder anderen Ländern.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Dassault Systèmes
Joseph-Wild-Str. 20
81829 München
Telefon: +49 (89) 9609480
http://www.3ds.com/de

Ansprechpartner:
Carola von Wendland
PR Manager EuroCentral
Telefon: +49 (89) 960948-376
E-Mail: carola.vonwendland@3ds.com
Fabian Fruhmann
Flutlicht
Telefon: +49 (911) 47495-28
E-Mail: f.fruhmann@flutlicht.biz
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel