Wirksamer Schutz gegen Bakterien

In der aktuellen Situation ist konsequente Hygiene oberstes Gebot. Dies gilt insbesondere für Türen, denn Drücker und Beschläge werden täglich von vielen Menschen berührt und sind dadurch ein alltäglicher Weg, wie sich Bakterien verbreiten können. Speziell in Kliniken sowie Pflege- und Altersheimen, wo vornehmlich gefährdete Menschen zusammenkommen, soll eine Streuung so gut wie möglich unterbunden werden. Die antibakteriellen Türbeschläge von Glutz schützen präventiv vor der Übertragung jeglicher Mikroben wie Bakterien, Pilze oder Algen.

Mit der antibakteriellen Pulverlack-Beschichtung wird die Aktivität von Bakterien um 99,9 Prozent reduziert. Da der Wirkstoff in den Pulverlack eingebunden ist, kann er nicht aus der Oberfläche austreten und wirkt langfristig. Der Lack ist vorwiegend farblos und schützt somit fast unsichtbar vor unerwünschten Bakterien. Die antibakterielle Pulverlack-Beschichtung kann die Verbreitung einer Vielzahl an Mikroben eindämmen und die Risiken einer Übertragung minimieren. Eine direkte Wirksamkeit gegen Viren konnte nicht nachgewiesen werden, jedoch können durch den Schutz vor Bakterien, Schimmel- und Hefepilzen, Algen und weitere Organismen ungünstige Auswirkungen auf ein belastetes Immunsystem gehemmt werden. Antibakterielle Beschläge können im Innen- und Außenbereich eingesetzt werden.

Automatische Türsysteme als berührungslose Alternative


Als Alternative zu antibakteriellen Beschlägen können berührungslose Türsysteme die Verbreitung von Organismen reduzieren. Automatische und berührungslose Türen funktionieren über ein elektronisches Zutrittssystem gekoppelt an ein Motorschloss in Verbindung mit einem Drehflügelantrieb. Mit der Glutz eAccess Lösung kann mit einem Identifikationsmedium die Berechtigung zum Zutritt berührungslos erteilt werden. Das Motorenschloss entriegelt die Tür und gibt dem Drehflügelantrieb das Signal zum automatischen Öffnen. Diese Lösung kann auch im Tagesbetrieb durch einen Näherungssensor oder mit einem Radar frei begehbar gemacht werden. Mit dem Glutz E-Leser und den motorisierten MINT Schlössern können berührungslose Türlösungen ausgerüstet werden. Schnittstellen zu den gängigen Drehflügelantrieben sind verfügbar.

Weitere Informationen unter www.glutz.com/antibakteriell

Über die Glutz AG

Als international renommierter Lösungsanbieter kombiniert Glutz seit mehr als 150 Jahren Handwerk, Technologie, Design und Kundenservice zu sicheren Gesamtlösungen für den komfortablen Zutritt. Die eigene Entwicklung und Produktion von Schlössern, Beschlägen und Zutrittssystemen ermöglicht dabei durchgängige Lösungen rund um die Tür und die Umsetzung individueller Anforderungen. Das Schweizer Unternehmen mit Sitz in Solothurn hat Tochterfirmen in Deutschland, Österreich und UK.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Glutz AG
Segetzstraße 13
CH4500 Solothurn
Telefon: +41 (32) 6256520
Telefax: +41 (32) 6256535
http://www.glutz.com

Ansprechpartner:
Christian Kofmel
Marketing
Telefon: +41 (32) 62565-59
E-Mail: christian.kofmel@glutz.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel