SEP vergünstigt Datensicherheit: Sofort-Hilfe für alle Corona-geschädigten Unternehmen die einen KfW-Kredit beantragt haben

.
  • 25% Rabatt auf fast alle Lizenzen von SEP sesam
  • Datenverfügbarkeit soll auch während der Corona-Krise nicht vernachlässigt werden
  • Software „Made in Germany” leistet Beitrag zum Schutz von Unternehmensdaten

Die SEP AG bietet allen Unternehmen, die einen Corona-Kredit bei der KfW beantragt und zugesagt bekommen haben, bis auf Weiteres einen Corona-Rabatt in Höhe von 25 Prozent auf SEP sesam Lizenzen. Das soll diesen Unternehmen helfen, auch während der schwierigen Zeit eine sichere Datenverfügbarkeit zu gewährleisten. Datenverfügbarkeitslösungen, wie SEP sesam, sind systemrelevant. Nur wenn das gewährleistet ist, ist die Business Continuity sichergestellt und somit das Überleben des Unternehmens und damit schlussendlich auch die Versorgung mit den Produkten auf den Märkten. Der Rabatt gilt ab sofort für alle Lizenzen bis auf die Cloud Application Protection Service- (CAPS) und VM Essential-Editionen.

Als einziges EU-Unternehmen bietet die Software der SEP AG solche umfangreichen Datenverfügbarkeitslösungen an. Die Unternehmen, öffentlichen Verwaltungen und Organisationen haben großes Interesse und wünschen sich, dass die Daten das deutsche beziehungsweise EU-Hoheitsgebiet nicht verlassen. Was geschieht aber, wenn keine Daten mehr für den Wertschöpfungsprozess im Unternehmen zur Verfügung stehen? Nichts geht mehr oder nur erheblich erschwert. Die Verfügbarkeit und der Schutz von Informationen stellen die betriebswichtigste Ressource im Unternehmen dar. Eine Studie der META Group zeigt, dass schon ein 10-tägiger Ausfall von Schlüsselsystemen der IT ein Unternehmen so nachhaltig schädigt, dass es mit einer Wahrscheinlichkeit von 50 Prozent innerhalb von 5 Jahren vom Markt verschwindet. Weitere Studien verweisen darauf, dass 93 Prozent der Unternehmen, die infolge eines Totalausfalls mindestens 10 Tage ohne Rechenzentrum und Daten auskommen mussten, innerhalb eines Jahres Insolvenz anmelden.


Jan Trinkl, Vice President Sales bei der SEP AG sagt zu der Aktion: „Die Corona-Krise zeigt, dass man sich mehr auf Produkte ‚Made in Germany‘ verlässt. Warum kauft man Lebensmittel und viele andere Produkte aus Deutschland? Weil die Produkte einen sehr hohen Qualitätsstandard haben und man den Unternehmen darin vertraut, dass sie Vorschriften und Normen einhalten und dass sie einen überzeugenden Service bieten. Diese Vorzüge gelten besonders bei Lebensmittel, Maschinen, allen möglichen Technologie-Produkten und natürlich auch für unsere Software SEP sesam.“

Die Bundesregierung – und damit der deutsche Steuerzahler – unterstützt durch die KfW Unternehmen mit Steuergeldern und Bürgschaften, um sie zu fördern und zu sichern. Damit sollen, wie jetzt in der Corona-Krise, gefährdete Arbeitsplätze und Unternehmen erhalten bleiben. Die SEP AG möchte durch die Aktion ihren Beitrag leisten, damit Unternehmen nach der Krise weiterhin ihre Daten sicher verfügbar haben.

Weitere Informationen unter:
https://www.sep.de/de/news-veranstaltungen/sofort-hilfe/

Über die SEP AG

Die SEP AG ist Hersteller von Backup- und Disaster Recovery-Software-Lösungen zum Schutz von plattformübergreifenden, heterogenen IT-Umgebungen. Die Datensicherungslösung "SEP sesam" sichert ein breites Spektrum an virtuellen Umgebungen, Betriebssystemen, Anwendungen und Datenbanken "Made in Germany". Der Hauptsitz des 1992 gegründeten Unternehmens, ist in Holzkirchen bei München, eine Niederlassung mit Support- und Vertriebsteam befindet sich in den USA. SEP hat ein starkes Partner-Netzwerk und setzt beim Vertrieb auf gut ausgebildete Systemhäuser. Zu den Kunden in mehr als 50 Ländern zählen Aldi Nord, SPIEGEL-Verlag, UVEX, Bundesministerien, Stadtwerke, Universitäten und produzierende Unternehmen.

www.sepsoftware.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SEP AG
Konrad-Zuse-Straße 5
83607 Holzkirchen
Telefon: +49 (8024) 46331-0
Telefax: +49 (8024) 46331-666
http://www.sep.de

Ansprechpartner:
David Schimm
Veritas Public Relations
Telefon: +49 (8024) 467-3132
E-Mail: presse@sep.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel