IoT: Auslesegerät KLAX für LoRaWAN in Datacake integriert

Das IoT-Unternehmen Alpha-Omega Technology GmbH & Co. KG und die Datacake GmbH haben die Produktinnovation KLAX in die Low-Code-Plattform Datacake integriert. KLAX ist ein Aufsatz für die integrierte optische Schnittstelle, der per Magnet an moderne Messeinrichtungen für Strom und Gas angeheftet wird. Der Sensor erfasst die Werte automatisiert über die optische Schnittstelle der Zähler und überträgt sie kontinuierlich per LoRaWAN. Datacake bietet Plug-and-Play Monitoring, Benachrichtigungen und Datenanalyse für IoT-Geräte, Sensoren und Maschinen. Die Plattform kann ohne Programmierkenntnisse bedient werden: Die individuelle Konfiguration erfolgt ausschließlich über grafische Elemente.

Für den Anwender wird es so noch einfacher, das eigene IoT in Betrieb zu nehmen, Devices zu warten, Messwerte zu überwachen, zu analysieren und zu steuern. „Die Anwender scheitern häufig daran, die verschiedenen Komponenten und Funktionen ihres IoT wie den Netzbetreiber, die Hardware und das Frontend zu konfigurieren und alles zusammen online zu bringen. Das ist sehr zeitintensiv und nicht jeder hat die nötigen Programmierkenntnisse“, sagt Simon Kemper, Gründer von Datacake. „Wer unsere Plattform nutzt, muss nicht programmieren. Wir orchestrieren die einzelnen Komponenten für den Anwender. Wir sind sozusagen der Dirigent im Internet of Things.“ So verbindet die Cloud-basierte Plattform das optische Auslesegerät KLAX für Strom und Gaswerte per Mausklick mit dem gewünschten LoRaWAN-Provider – sei es TTN, kerlink wansey oder LORIOT. Individuell gestaltbare Dashboards präsentieren dem Anwender die empfangenen Daten – auf Wunsch auch auf dem Smartphone: Die Kosten, den Zählerstand, Tagesverbräuche, Trends und Analysen.

„KLAX Bundle“: Mit Plug-and-Play ins LoRaWAN


„Mit der Integration des KLAX in die Plattform Datacake gehen wir einen weiteren Schritt hin zu einem möglichst einfachen Aufbau und Betrieb von LoRaWAN-Anwendungen im Strom- und Gasbereich“, sagt Jan Bose, Geschäftsführer der Alpha-Omega Technology. Den Anfang machte das IoT-Unternehmen im Februar dieses Jahres in Kooperation mit der LoRaWAN-Initiative The Things Network (TTN) und dem Produkt-Paket für den privaten LoRaWAN-Einstieg „KLAX-Bundle“. Das „KLAX Bundle“ enthält das Auslesegerät KLAX und das The Things Indoor Gateway (TTIG) von TTN. Damit war für Long Range Wide Area Networks erstmalig ein kombiniertes Produkt aus einem Gateway und einem Sensor verfügbar, das als Plug-and-Play konzipiert ist. Beide Geräte sind optimiert für eine einfache Inbetriebnahme. Mit dem preisgünstigen Gateway können Anwender auch ohne Vorkenntnisse ein sensorgestütztes IoT auf LoRaWAN-Basis aufbauen. In Kombination mit KLAX lassen sich die Messwerte von Strom- und Gas-Zählern monitoren. Die ermittelten Messwerte stehen kurz nach der Messung im Backend zur Verfügung. Das Plug-and-Play Konzept hat Alpha-Omega Technology nun mit dem userfreundlichen Frontend von Datacake komplettiert, das auch ein vorbereitetes Dashboard für den KLAX enthält.

KLAX schließt Produktlücke

Deutschlandweit sind immer mehr intelligente Mess-Systeme für Strom- und Gas im Einsatz. Sie nutzen optische Schnittstellen, um die Messwerte auszugeben. Bis vor einem Jahr gab es jedoch keine technische Lösung, um diese Daten in einem LoRaWAN-Netzwerk zu erfassen und kontinuierlich auszuwerten. Diese Lücke hat die Produktinnovation KLAX Anfang 2019   geschlossen.

Entwickelt und hergestellt wird KLAX von Alpha-Omega Technology gemeinsam mit comtac und ZENNER IoT Solutions. Eine aktuelle Liste der durch KLAX ansprechbaren Geräte bietet die KLAX-Whitelist unter https://alpha-omega-technology.de/klax-der-lorawan-faehige-optokopf

Über Datacake
Die 2017 gegründete Datacake aus Vreden im Münsterland stellt insbesondere kleinen und mittleren Unternehmen IoT-Technologien zur Verfügung. Das Unternehmen hat eine Cloud-basierte IoT-Plattform entwickelt, mit der sich vernetzte Maschinen und Geräte überwachen, verwalten und steuern lassen.  Die Lösungen sind so konzipiert, dass sie ohne Programmierkenntnisse bedien- und konfigurierbar sind. www.datacake.de

Über die Alpha-Omega Technology GmbH & Co KG

Alpha-Omega Technology GmbH & Co. KG mit Sitz im thüringischen Schimberg und Berlin wurde 2016 von Jan Bose gegründet. Mit der Entwicklung von IoT-Anwendungen, die auf Low-Power-Netzwerken wie LoRaWAN basieren, schafft Alpha-Omega Technology neuartige und kostengünstige Lösungen für öffentliche und gewerbliche Kunden. Neben dem Vertrieb von IoT-Hardware und der Entwicklung von Software etabliert Alpha-Omega Technology gemeinsam mit Partnern IoT-Netzwerke für Kommunen und Unternehmen und berät die Kunden hinsichtlich der Implementierungsstrategie. Mit iot-shop.de betreibt Alpha-Omega Technology Deutschlands größten Online-Shop für Sensoren und weiteres Equipment für den Aufbau von professionellen LoRaWAN-Netzwerken. Zu den Kunden gehören neben Energieversorgern und Kommunen auch Forschungseinrichtungen und Industrieunternehmen. www.alpha-omega-technology.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Alpha-Omega Technology GmbH & Co KG
Aschengasse 3
37308 Schimberg
Telefon: +49 (36082) 84789-8
Telefax: +49 (36082) 84789-9
http://www.alpha-omega-technology.de

Ansprechpartner:
Simon Kemper
Telefon: +49 (2564) 9997010
E-Mail: hallo@datacake.de
Sabrina Ortmann
Sabrina Ortmann Kommunikation
Telefon: +49 (30) 120876871
E-Mail: so@sabrinaortmann.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel