Neue McAfee-Studie zeigt: Diese zehn Filme und Serien werden am häufigsten von Cyber-Kriminellen anvisiert

Ihre Freizeit haben die Deutschen in den letzten Monaten aufgrund der Ausgangsbeschränkungen größtenteils zu Hause verbracht. Kein Wunder also, dass Online-Streamingdienste für Filme und Serien in Deutschland noch mehr an Popularität gewonnen haben. Dabei suchen einige Verbraucher aber abseits der Streaming-Apps direkt im Netz nach kostenlosem Zugang zu ihren Lieblings-Serien und –Filmen. Vor diesem Hintergrund veröffentlicht McAfee heute die Ergebnisse einer Studie, die untersucht hat, wie hoch die Wahrscheinlichkeit bei der Suche nach bestimmten Serien und Filmen ist, auf einer betrügerischen Webseite zu landen. Dabei finden sich in der Top 10 der Serien besonders viele Krimi-Serien und mehr als die Hälfte der Top 10 Filme sind Kinderfilme.

McAfee hat für die Studie über 100 der populärsten Filme und Serien in Deutschland untersucht und konnte dabei die folgenden Top 10 Listen jener Filme und Serien herausfinden, die Verbraucher bei der Suche im Internet mit der höchsten Wahrscheinlichkeit auf Betrugs-Webseiten führen. Die untenstehenden Listen zeigen die Rangfolge des Suchrisikos im Internet vom höchsten bis zum niedrigsten auf:

Top 10 der risikoreichsten Suchen nach Serien in Deutschland:


  1. LOST
  2. Brooklyn Nine-Nine
  3. Modern Family
  4. Madam Secretary
  5. Supernatural
  6. The Mentalist
  7. Prison Break
  8. Criminal Minds
  9. Star Wars Resistance
  10. Family Guy

Top 10 der risikoreichsten Suchen nach Filmen in Deutschland:

  1. Feuchtgebiete
  2. Ziemlich beste Freunde
  3. Victoria
  4. Mary Poppins
  5. Die Eiskönigin – Völlig unverfroren
  6. Die Schöne und das Biest
  7. Verblendung
  8. Toy Story
  9. Alice im Wunderland
  10. Terminator

Krimi-Serien können zum persönlichen Krimi werden

In der Top 10 Liste der gefährdeten Serien finden sich besonders viele Krimi-Serien, wie Supernatural, Prison Break oder Criminal Minds, wieder. Hier müssen Verbraucher also besonders vorsichtig bei der Suche im Internet vorgehen, denn in der aktuellen Stimmung sind spannende Serien natürlich bei vielen die erste Wahl an Unterhaltung. Damit der Krimi im TV aber nicht zum ganz persönlichen Krimi wird, sollten Verbraucher stets zwei Mal überlegen, bevor sie auf einen Streaming-Link klicken.

Vorsicht bei Kinderfilmen

Sechs der Top 10 Filme, durch deren Suche im Internet Verbraucher mit der höchsten Wahrscheinlichkeit in die Hände von Cyber-Kriminellen fallen, sind Kinderfilme. Da Kinder in der aktuellen Situation wesentlich stärker Unterhaltungsformate in den eigenen vier Wänden konsumieren, bieten Filme natürlich die einfachste Lösung. Vor diesem Hintergrund ist es also umso besorgniserregender, dass über die Hälfte der Top 10 Filme Kinderfilme wie Mary Poppins, Die Eiskönigin und Toy Story sind. Hier liegt es also besonders an den Eltern entsprechenden Schutz für Kinder im Internet einzurichten und die Kinder bei der Internetrecherche zu begleiten.

„Die Tatsache, dass Verbraucher in den letzten Monaten vermehrt nach Unterhaltung im Internet gesucht haben ging natürlich nicht an den Cyber-Kriminellen vorbei,“ erklärt Andreas Volkert, Sicherheitsexperte bei McAfee. „Erfahrungsgemäß passen sich Cyber-Kriminelle in ihren Aktivitäten mit hoher Geschwindigkeit und Kreativität aktuellen Trends und dem Verbraucherverhalten entsprechend an. Verbraucher müssen im Internet also entsprechend vorsichtig sein, um betrügerische Webseiten zu umgehen, die Malware installieren oder persönliche Informationen und Passwörter abgreifen.“

Tipps & Tricks zum verbesserten Schutz beim Streamen:

  • Vorsicht bei jedem Klick. Wer im Internet nach den neuesten Serien- und Filmveröffentlichungen muss mit besonderer Vorsicht vorgehen. Prüfen Sie immer, ob die Quelle auch vertrauenswürdig ist. Die sicherste Methode Filme und Serien aus dem Internet zu streamen sind Abo-Modelle vertrauenswürdiger Anbieter oder die Inhalte direkt von Plattformen wie iTunes oder Amazon herunterzuladen. Unbekannte Webseiten, die Inhalte zum kostenlosen Download anbieten, haben ein hohes Risiko Ihr Gerät mit Malware zu infizieren.
  • Finger weg von illegalen Streaming-Seiten. Viele der illegalen Streaming-Seiten sind voll mit Malware, die sich als Videodateien tarnen. Schützen Sie Ihre Geräte, indem Sie ausschließlich von vertrauenswürdigen Quellen streamen.
  • Schützen Sie sich durch Sicherheits-Software. Durch umfangreiche Sicherheitslösungen wie McAfee Total Protection können Sie sich effektiv vor Cyber-Kriminellen schützen. Diese beinhalten auch den McAfee WebAdvisor, der beim Surfen betrügerische Webseiten meldet.
  • Eltern sollten ihre Kinder schützen. Kinder sind heutzutage bereits im jungen Alter sehr technisch affin und wissen selbst, wie man im Internet nach Filmen oder Serien sucht. Deshalb ist es umso wichtiger, dass Eltern mithilfe von entsprechenden Sicherheitslösungen ihre komplette Familie vor betrügerischen oder unangemessenen Webseiten schützen.

Mehr Informationen finden Sie im dazugehörigen Blogpost von McAfee.

Methodologie:

Basierend auf verschiedenen Toplisten deutscher Medien stellte McAfee eine umfangreiche Liste der beliebtesten Filme und Serien in Deutschland auf. Das Unternehmen analysierte dann die Web-Ergebnisse für die Suche nach den jeweiligen Titeln mit modifizierten Begriffen (z.B. TV-Serie + Torrent). Damit konnte McAfee die Anzahl der risikoreichen Webseiten herausfinden, die mit diesen Titeln verbunden sind.

Suchbegriffe:

  • Kostenloser Download
  • Kostensloses Login
  • Kostenlos
  • Torrent
  • Raubkopien

Anhand von McAfee WebAdvisor-Daten wurden die resultierenden Domains und URLs gemessen und anschließend mit dem Risiko „hoch“, „mittel“ und „nicht verifiziert“ bewertet. Die URLs erhielten dann eine Punktzahl zwischen negativen 127 und positiven 127, wobei eine höhere Punktzahl auf eine risikoreichere Webseite hindeutet.

  • Die Punktzahl wurde wie folgt errechnet: Gefahr = 1* (hoher Wert) + 0,5* (mittlerer Wert) + 0,125* (nicht verifizierter Wert)
Über die McAfee GmbH

McAfee ist eines der weltweit führenden Cyber-Sicherheitsunternehmen, mit Lösungen vom Endgerät bis hin zur Cloud. Inspiriert durch die Stärke enger Zusammenarbeit entwickelt McAfee Lösungen, um eine sicherere Welt für Geschäfts- sowie Privatkunden zu schaffen. Durch die Bereitstellung von integrierten Lösungen, die mit Produkten anderer Hersteller zusammenarbeiten, unterstützt McAfee Unternehmen und Organisationen dabei, Cyber-Umgebungen abzusichern, Bedrohungen zu erkennen und Schwachstellen zu beheben. Privatnutzern bietet McAfee dank Schutz auf allen ihren Geräten einen sicheren digitalen Lebensstil – sei es zu Hause oder von unterwegs. Durch die Zusammenarbeit mit anderen Sicherheitsexperten führt McAfee das Vorgehen gegen Cyber-Kriminelle zugunsten aller. www.mcafee.com/de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

McAfee GmbH
Ohmstr. 1
85716 Unterschleißheim
Telefon: +49 (89) 3707-0
Telefax: +49 (89) 3707-1199
http://www.mcafee.de

Ansprechpartner:
Sebrina Kepple
E-Mail: Sebrina_Kepple@McAfee.com
Stephanie Yilmaz
Hotwire
E-Mail: stephanie.yilmaz@hotwireglobal.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel