thinkproject gewinnt größtes Infrastruktur-Projekt Europas

thinkproject, Europas führender SaaS-Anbieter für Bau- und Ingenieurprojekte, hat den Zuschlag für die Bereitstellung seiner BIM-Software beim Fehmarnbelt-Tunnel-Projekt, dem weltweit größten Absenktunnel für den Straßen- und Schienenverkehr, erhalten. Der Auftrag wurde von der dänischen Projektgesellschaft Femern A/S erteilt. Das gesamte Projekt ist ein wichtiger Bestandteil des europäischen Verkehrsnetzes und beläuft sich auf ein Volumen von 52 Mrd. DKK (6,9 Mrd. EUR). Die Wahl fiel auf thinkproject, da das Unternehmen eine umfassende SaaS-basierte BIM-Lösung anbieten und über 20 Jahre Erfahrung als Marktführer im Bereich Construction Intelligence vorweisen kann.

Der geplante 18 Kilometer lange Fehmarnbelt-Tunnel wird eine deutliche Verbesserung der europäischen Verkehrsinfrastruktur darstellen; er soll 2028 eröffnet werden. Er wird eine bequemere und schnellere Verbindung zwischen Kopenhagen und Hamburg ermöglichen und die Reisezeit um 1-2 Stunden verkürzen. Der Tunnel zwischen Deutschland und Dänemark wird neue Möglichkeiten für den Güterverkehr schaffen, die grenzüberschreitende Integration des Arbeitsmarktes verbessern und den allgemeinen Reiseverkehr zwischen Skandinavien und Mitteleuropa stärken.

Femern A/S entschied sich vor allem deshalb für thinkproject, da das Unternehmen ein umfassendes BIM-Lösungsangebot bereitstellen kann und der Informationsaustausch der Modelldaten sowie die Zusammenarbeit im Projekt dadurch erheblich verbessert werden können. Die BIM-Lösung von thinkproject bietet eine hochentwickelte und sichere SaaS-Lösung und erfüllt optimal die Anforderungen des Projekts.


"Wir freuen uns, unser Know-how als weltweit führender Anbieter von Construction-Intelligence-Lösungen und unsere 20-jährige Erfahrung mit digitalen Lösungen in ein so bedeutendes Infrastrukturprojekt im europäischen Verkehrsnetz einzubringen,“ sagt Gareth Burton, CEO von thinkproject.

Vom BIM- und CAD-Management bis zur Unterstützung von Workflows und Audits kann die BIM-Lösung von thinkproject das Fehmarnbelt-Tunnelprojekt in jeder Phase des Bauprozesses unterstützen.

„Der Einsatz einer BIM-Lösung ist ein wesentlicher Bestandteil für die Organisation eines Großprojekts wie dem Fehmarnbelt-Tunnel. Wir freuen uns sehr darauf, mit thinkproject zusammenzuarbeiten, um die Vorteile dieses Megaprojekts zu realisieren," ergänzt Kim Smedegaard Andersen, stellvertretender technischer Direktor Femern A/S.

Über Femern A/S:

Die dänische Femern A/S ist mit der Planung und dem Bau des Fehmarnbelt-Tunnels zwischen der dänischen Insel Lolland und der deutschen Insel Fehmarn beauftragt. Femern A/S gehört zur Sund & Bælt Holding A/S, die sich zu 100 Prozent im Eigentum des dänischen Staats befindet und dem Verkehrsministerium unterstellt ist.
https://femern.com/de

Über die thinkproject Deutschland GmbH

thinkproject mit Sitz in München ist ein weltweit führender Anbieter von Construction-Intelligence-Lösungen. Um den Herausforderungen der Digitalisierung bei Bau- und Ingenieurprojekten zu begegnen, stellen wir innovative Softwarelösungen bereit, die dabei unterstützen das Potential von Menschen und Informationen in Bauprojekten zu erschließen.

thinkproject ist der führende europäische SaaS-Anbieter für Bau- und Ingenieurprojekte mit etwa 2.500 Kunden, mehr als 150.000 Nutzern in über 60 Ländern und mehr als 400 Mitarbeitern.

www.thinkproject.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

thinkproject Deutschland GmbH
Zamdorfer Straße 100
81677 München
Telefon: +49 (89) 930839-300
Telefax: +49 (89) 930839-350
http://www.thinkproject.com

Ansprechpartner:
Diana Eisvogel
Senior Corporate Communications Manager
Telefon: +49 (89) 930839-328
Fax: +49 (89) 930839-350
E-Mail: diana.eisvogel@thinkproject.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel