Teradata mit erweitertem Angebot für Disaster Recovery in der Cloud

Teradata  Disaster-Recovery-as-a-Service (DRaaS) ist ab sofort für Vantage auf Amazon Web Services (AWS) und Vantage auf Microsoft Azure verfügbar. Teradata DRaaS ist ein standardisierter Disaster Recovery Service für On-Premise-Kunden. Der Service stellt eine von Teradata verwaltete Umgebung in der Public Cloud bereit, die im Falle eines Ausfalls der Analytics-Systeme im eigenen Netzwerk sofort einsatzbereit ist. Automatisierte Prozesse, regelmäßige Backups und branchenweit anerkannte Best Practices garantieren eine kurze Wiederherstellungszeit, sodass Kunden sich auch bei Ausfällen auf die Kontinuität ihrer Analytics-Umgebung verlassen können.

In einer datengetriebenen Welt sind Datenanalysen unternehmenskritisch. Dennoch verfügt ein erheblicher Teil der Unternehmen nicht über Business-Continuity-Pläne, die eine zuverlässige, sekundäre Analytics-Umgebung vorsehen, wenn das Primärsystem nicht mehr verfügbar ist, etwa bei einem Sicherheitsverstoß oder einem regionalen Stromausfall. Um solche Situationen zu entschärfen, bietet Teradata für On-Premise-Kunden Disaster-Recovery-as-a-Service an, so dass der Geschäftsbetrieb sich mit minimaler Unterbrechung fortsetzen lässt. Cloud-basierte Disaster-Recovery-Lösungen sind äußerst kosteneffektiv, da sie nur minimale Ressourcen verbrauchen hauptsächlich für kostengünstigen Objektspeicher für tägliche oder wöchentliche Backups sowie Hibernated Compute für das sekundäre Vantage-System in der Cloud.

„Unsere Kunden erkennen zunehmend die Notwendigkeit von Disaster Recovery (DR), da ein unerwarteter Ausfall eines Analytics-Systems in einer Produktionsumgebung mehr als nur Umsatzeinbußen bedeuten könnte. Ungeplante Ausfallzeiten können zu einem Verlust von Daten und Geschäftsreputation, verringerter Kunden- und Mitarbeiter­zufriedenheit, Produktivitätsproblemen und rechtlichen Verstrickungen führen", so Brian Wood, Director und Cloud Advocate bei Teradata. „In der Vergangenheit erforderte Disaster Recovery ein zusätzliches größtenteils nicht ausgelastetes physisches System, das oft teuer war oder zu einem schlechten Return on Investment (ROI) führte. Mit Disaster Recovery as a Service füllt Teradata diese Lücke, indem es eine Lösung in der Cloud anbietet, die aufgrund der Trennung von Rechen- und Speicherkapazitäten wesentlich kostengünstiger ist: Die Rechenkapazitäten sind immer dann abgeschaltet, wenn sie nicht genutzt werden was im Grunde immer der Fall ist und werden nur bei Bedarf eingesetzt.“


Teradata macht es seiner großen Zahl an On-Premise-Kunden leicht, die Cloud zu nutzen und gleichzeitig den ROI ihrer physischen Systeme zu erhöhen. Die Kunden erzielen die größtmögliche Wertschöpfung aus früheren Investitionen, indem sie die vorhandene Lösung weiterhin einsetzen und gleichzeitig mit hybriden Cloud-Lösungen wie dieser, die sowohl On-Premise als auch in der Cloud angeboten werden, in die Cloud einsteigen.

Darüber hinaus verwendet Teradatas DRaaS die gleiche empfohlene Infrastruktur für Backup und Wiederherstellung (Backup and Restore, BAR), die Kunden auch vor Ort nutzen. Da keine zusätzliche Infrastruktur erforderlich ist, handelt es sich um eine Plug-and-Play-Lösung. On-Premise-Kunden ändern einfach den Zielort der täglichen/wöchentlichen Disaster-Recovery-Backups in einen von Teradata verwalteten Cloud-Objektspeicher, entweder Amazon S3 oder Azure Blob.

Verfügbarkeit

Teradata Disaster-Recovery-as-a-Service ist jetzt in den meisten AWS- und Azure-Regionen weltweit über die AWS- oder Azure-Infrastruktur verfügbar. Die Einführung ähnlicher Funktionen auf der Google Cloud-Plattform ist für 2021 geplant. Kunden, die ein noch umfassenderes, „schlüsselfertiges“ DRaaS-Angebot benötigen, können auf die Managed Disaster Recovery-Optionen von Teradata zurückgreifen.

Über Teradata Deutschland

Teradata verändert durch Daten, wie Menschen leben und arbeiten. Mit uns werten Unternehmen all ihre Daten in Echtzeit aus – und das unabhängig davon, wie viele Daten sie haben, wie komplex diese sind oder in welcher Umgebung sie sich befinden: On-Premise, in der Cloud oder wo immer unsere Kunden es möchten. Das ist es, was wir Pervasive Data Intelligence aus der Cloud nennen: unsere Antwort auf die Komplexität, Kosten und Unzulänglichkeiten bei Data Analytics. Finden Sie Ihre Antwort auf www.teradata.de.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Teradata Deutschland
Dachauer Str. 63
80335 München
Telefon: +49 (6221) 90574-19
Telefax: +49 (89) 12009-750
https://www.teradata.de

Ansprechpartner:
Vivian Dadamio
Allison+Partners
Telefon: +49 (89) 3888920-10
E-Mail: TeradataGer@allisonpr.com
Sophie Königsberger
Allison+Partners
Telefon: +49 (89) 3888920-10
E-Mail: TeradataGer@allisonpr.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel