Neues VTH-Whitepaper erschienen: Thema „Sicherheit und Wirtschaftlichkeit“

Lange Zeit galten Arbeitssicherheit und Wirtschaftlichkeit als Gegensätze in Unternehmen. Heute lässt sich das eine nicht mehr ohne das andere denken. Im neuen VTH-Whitepaper „Sicherheit und Wirtschaftlichkeit“ erhalten Firmen wertvolle Einblicke, wie der Technische Handel für seine Kunden Sicherheit und Kosteneffizienz in der Produktion plant, gestaltet und umsetzt.

Prozesse verschlanken, Maschinen effizienter nutzen und somit Geld einsparen – und dennoch alle Anforderungen der Arbeitssicherheit problemlos einhalten: Was früher als ein Widerspruch galt, ist heute Grundlage des wirtschaftlichen Erfolgs. Doch immer auf der Höhe aller technischen und arbeitsschutzrechtlichen Entwicklungen zu sein, ist für viele Unternehmen allein kaum zu realisieren.

An dieser Stelle bringt sich der Technische Handel ins Spiel. Mit ausgewiesener Expertise helfen dienstleistungsorientierte Fachgroßhändler Industrie, Gewerbe und kommunaler Wirtschaft dabei, die hohen Anforderungen an den betrieblichen Arbeitsschutz zu erfüllen und gleichzeitig wirtschaftlich erfolgreich zu agieren.


Gefährdungsbeurteilung, STOP-Prinzip, Praxisbeispiele

Das gerade erschienene Whitepaper „Sicherheit und Wirtschaftlichkeit“ beschreibt in Artikeln, Beispielen und Experten-Interviews die betriebliche Praxis und die Strategien der Technischen Händler. Themen sind dabei zum Beispiel die Gefährdungsbeurteilung für Tätigkeiten mit Arbeitsmitteln, das STOP-Prinzip (Substitution sowie technische, organisatorische und personelle Maßnahmen) und Beispiele zur Produktauswahl und -anwendung.

Das Whitepaper kann auf der Webseite des VTH Verband Technischer Handel e.V. kostenlos heruntergeladen werden (www.vth-verband.de/whitepaper).

 

Über den VTH Verband Technischer Handel e.V.

Der VTH Verband Technischer Handel e.V. ist seit 1904 der Fach- und Berufsverband von rund 230 Großhändlern für industriellen und technischen Bedarf im deutschsprachigen Raum. Mit ihren insgesamt über 400 Verkaufsstützpunkten versorgen die Mitgliedsunternehmen die Industrie, das Handwerk und Gewerbe mit technischen Produkten und Persönlichen Schutzausrüstungen sowie vielfältigen Dienstleistungen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

VTH Verband Technischer Handel e.V.
Prinz-Georg-Straße 106
40479 Düsseldorf
Telefon: +49 (211) 4453-22
Telefax: +49 (721) 46211460919
http://www.vth-verband.de

Ansprechpartner:
Lars Langhans
KOLLAXO Markt und Medien GmbH
Telefon: +49 (228) 850410-58
E-Mail: VTH@kollaxo.com
Carsten Uri
Telefon: +49 (211) 4453-22
E-Mail: CUri@vth-verband.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel