Game Creek Video setzt auf Riedels MediorNet FusioN IP-Gateways für Ü-Wagen-Flotte

Game Creek Video, ein führender Anbieter von mobilen TV-Produktionseinrichtungen, hat fünf neue Ü-Wagen auf den Markt gebracht, die mittels IP-Gateway-Lösungen von Riedel untereinander vernetzt sind. Riedels MediorNet FusioN Standalone-IP-Konverter steuern die komplette SMPTE ST 2110-basierte Signalverarbeitung in den fünf mobilen Einheiten – die alle den neuesten Stand der Technik in der 4K/HDR-Produktion darstellen.

Die neuen Ü-Wagen von Game Creek sind allesamt 16 m lange, erweiterbare Systeme und setzen mit einem innovativen Konzept neue Maßstäbe in der mobilen Produktion: Sie bringen eine komplette ferngesteuerte IP-Einrichtung in einem einzigen Ü-Wagen unter und machen dadurch eine sekundäre B-Einheit für die Unterstützung vor Ort überflüssig. Bravo und Columbia, die ersten beiden Game Creek Video-Ü-Wagen mit den Riedel IP-Infrastrukturlösungen, wurden Ende 2019 auf den Markt gebracht, Gridiron A, Gridiron B und Celtic folgten Anfang des Jahres.


Mit Bravo haben wir eine völlig neue Richtung in unserem Lkw-Design eingeschlagen und vollständige IP-Workflows auf dem begrenzten Raum einer einzigen mobilen Einheit geschaffen. Hierzu mussten natürlich robuste und effektive Lösungen gefunden werden, die zugleich möglichst kühl laufen und die Platz- und Gewichtsbeschränkungen eines 16 m – Lkw erfüllen”, so Keith Martin, Engineering Project Manager, Game Creek Video. „Das MediorNet-Equipment entspricht wirklich all diesen Anforderungen. Als native IP- und 2110-Lösung bringt es Kosten- und Zeiteinsparungen mit sich und garantiert nahtlose Anbindung an unsere vorhandene Infrastruktur sowie einfache Implementierung. Darüber hinaus sind die Geräte von Riedel bekanntermaßen robust und zuverlässig – ein kritischer Faktor, da das Equipment in Übertragungswagen oft so einiges einstecken muss".

Jede Einheit ist mit 16 kompakten MediorNet FusioN 6-Gateways und zwei 2-RU MediorNet MBR 18-Chassis ausgestattet. In Kombination bilden sie ein Truck-to-Truck-Interface (T2T™), das jeweils bis zu 32 x 32 optische Videopfade unterstützt. So lassen sich bis zu 128 Glasfaserleitungen auf nur acht reduzieren – das vereinfacht jede Produktion erheblich und reduziert Fehlerquellen.

Das MediorNet-basierte T2T-Interface schafft zudem eine nahtlose, herstellerunabhängige Konnektivität zwischen Game Creek Videos fünf neuen Trucks und der Flotte von SDI-Baseband Trucks. Dadurch entfällt die Notwendigkeit, SDI-Signale von elektrischen Kupfer- auf Glasfaserleitungen und zurück zu konvertieren. Über eine 25-Gigabit-Ethernet-Schnittstelle können die FusioN-Gateways Signale über das SMPTE ST 2110-Netzwerk transportieren und dann als CWDM-SDI direkt an die vorhandene Infrastruktur in den Baseband-LKWs ausgeben.

Die Möglichkeit, jede unserer 2110-basierten Einrichtungen nicht nur untereinander, sondern auch mit jedem unserer traditionellen SDI-Ü-Wagen zu verbinden, bringt eine unglaubliche Flexibilität für jede Produktion und zugleich massive Kosteneinsparungen”, so Martin. „Aber der Hauptgrund, warum wir uns für die T2T-Schnittstelle stark an Riedel orientiert haben, ist die unglaubliche Vielseitigkeit der MediorNet-Lösung. In nur einer einzigen Box haben wir nun eine Komplettlösung für die Verarbeitung von SDI, CWDM-Wellenlängen und weitere komplexe Einsatzmöglichkeiten. Dank der großartigen Zusammenarbeit mit dem Riedel-Team konnten wir diesen neuen Ansatz konzipieren und realisieren. Inzwischen ist Riedel ein wichtiger Partner”.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

RIEDEL Communications GmbH & Co. KG
Uellendahler Straße 353
42109 Wuppertal
Telefon: +49 (202) 292-90
Telefax: +49 (202) 292-9999
http://www.riedel.net

Ansprechpartner:
Sebastian Schneider
Marketing Manager
Telefon: +49 (202) 292-9355
Fax: +49 (202) 292-9999
E-Mail: Sebastian.Schneider@riedel.net
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel