Die ScaleIT Initiative ist jetzt eine Genossenschaft

Am 12. Oktober 2020 trafen sich die Geschäftsführer zahlreicher Unternehmen aus der Region, um in den Räumen des digiZ | Digitalisierungszentrums Ostwürttemberg in Aalen die ScaleIT Genossenschaft zu gründen.

Das Interesse der Unternehmensvertreter an der Idee, die hinter der Genossenschaft steckt war groß. Dr. Arnd Menschig, Geschäftsführer der MiLaSys css GbR und technischer Koordinator der ScaleIT Initiative erläuterte den Teilnehmern die Ziele der Genossenschaft. So wird diese die operative Umsetzung von ScaleIT Anwendungen organisieren. Insbesondere die Konsolidierung der Technologie sowie der Aufbau eines Marktplatzes zur Vertriebsunterstützung für die Mitglieder gehören zu den Aufgaben der Genossenschaft. „Mit der Gründung der Genossenschaft für skalierende Informations- und Kommunikationstechnologie ist nach intensiver Vorarbeit der Grundstein für eine nachhaltige Entwicklung von ScaleIT gelegt“, so Dr. Arnd Menschig.


Bei der Gründungsversammlung wurden Dr. Arnd Menschig, Geschäftsführer der MiLaSys css GbR (Vorsitzender); Sascha Blümle, Geschäftsführer der YUMA Technologie GmbH und Dr. Thomas Schwarzbäck von der EurA AG in den Aufsichtsrat gewählt.

Anschließend wurden Dr. Gerd Bauer, Geschäftsführer der digiraster GmbH und Alexander Treß, Geschäftsführer der ATR Software GmbH in den Vorstand berufen.

Das Führungsteam freut sich über so viel Rückhalt und Unterstützung der Mitglieder. Dr. Arnd Menschig: „Unsere Mitglieder werden durch ihr Engagement und Know-how dazu beitragen, die ScaleIT Industrie 4.0 Anwendungen insbesondere bei klein- und mittelständischen Unternehmen voranzubringen“.

Über ScaleIT

Mit ScaleIT, dem IIoT-Betriebssystem, werden Messwerte und Informationen aus der Produktionsumgebung und den IT Systemen in Echtzeit gesammelt, verarbeitet und dargestellt. Die industriellen Apps organisieren Dokumente, visualisieren Sensor- und Maschinendaten, überwachen und erhöhen die Anlageeffizienz. Digitale Zwillinge optimieren sogar die Produktionsprozesse. Eine Vielzahl an Apps ermöglicht es bereits heute, Daten zu erzeugen, bereitzustellen, zu verknüpfen, zu verarbeiten und zu nutzen.

Über die EurA AG

Die EurA AG gehört mit 170 Mitarbeitern/-innen am Hauptsitz Ellwangen, in den Niederlassungen Hamburg, Aachen, Enge-Sande, Pfarrkirchen, Zella-Mehlis, Brüssel (Belgien) und Porto (Portugal) zu Deutschlands führenden Beratungshäusern für Forschung, Entwicklung und Markteinführung innovativer Produkte. Zu unseren Mandanten zählen branchenweit über 1.500 Unternehmen und Forschungseinrichtungen aus Deutschland und vielen europäischen Ländern in allen Technologie-Branchen.
Der Schwerpunkt unserer Arbeit betrifft Technologietransfer, Finanzierung, Realisierung und internationale Vermarktung innovativer Produkte und Dienstleistungen, vorwiegend durch Einsatz regionaler, staatlicher und europäischer Fördermittel. Die Kunden aus dem Mittelstand und den Forschungsinstituten profitieren von EurA bei der Konzeption und Begleitung von F&E-Projekten und Kooperationen mit Entwicklungs- und Vermarktungspartnern. Zusätzlich moderiert EurA mehr als 50 bundesweite oder internationale Innovationsnetzwerke, in denen unternehmerische Einzelentwicklungen und Verbünde zwischen Wissenschaft und Wirtschaft sowie die dazugehörigen Finanzierungsvorhaben initiiert und realisiert werden.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

EurA AG
Max-Eyth-Str. 2
73479 Ellwangen
Telefon: +49 (7961) 9256-0
Telefax: +49 (7961) 9256-211
http://www.eura-ag.de

Ansprechpartner:
Dr. Thomas Schwarzbäck
Innovationsnetzwerke
Telefon: 07961 9256251
E-Mail: thomas.schwarzbaeck@eura-ag.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel