Patscherkofel wird erstes gesamtzertifiziertes „Safe Service“ Gebiet Tirols

Die „Safe Service“ Initiative als Baustein des Sicherheitskonzepts des Landes Tirol für die Wintersaison 2020/21 hat gut begonnen: Nach den ersten sechs Wochen sind bereit rund 500 Tiroler Betriebe dabei. Jetzt geht der Innsbrucker Hausberg Patscherkofel einen Schritt weiter und lässt sich als erstes Gebiet gesamtzertifizieren: Die Seilbahn, der Intersport-Store, alle sieben Gastro- Betriebe und die vier Schischulen sind dabei, ihre Mitarbeiter*innen digital am Smartphone zu Abstandsregeln, Hygiene, kontaktloses Kundenerlebnis & Co. trainieren zu lassen.

Der Saisonstart für die Patscherkofel-Bergbahn ist für 12. Dezember 2020 vorgesehen. Adrian Egger, Geschäftsführer der Patscherkofelbahn Betriebs GmbH, nutzt die Wochen vor dem Opening für eine perfekt Vorbereitung. Nicht nur die Patscherkofelbahn selbst mit ihren 35 Mitarbeiter*innen, sondern alle insgesamt 13 Unternehmen am Innsbrucker Hausberg lassen sich zu „Safe Service“ ausbilden. Damit ist der Patscherkofel der erste Berg, der zu Saisonstart „Safe Service“ gesamtzertifiziert sein wird.


Patscherkofel-GF Egger: „Mit Safe Service ein sicheres Gefühl vor Ort vermitteln“

Die Patscherkofelbahn, der Intersport-Store, alle sieben gastronomischen Betriebe – vom „Das Hausberg“ über die „Gipfelstube“ bis hin zur „Patscher Alm“ – und die vier Schischulen lassen ihre Mitarbeiter*innen mit der „Safe Service“ App lernen. „Alle Partnerbetriebe am Berg sind davon überzeugt, dass die Gesundheit aller Gäste im Vordergrund steht und dass die Mitarbeiter*innen durch ihr tägliches Wirken auch dem Gast ein sicheres Gefühl vor Ort vermitteln können“, sagt Patscherkofelbahn-Geschäftsführer Adrian Egger. „Safe Service ist hierfür ein geeignetes Tool.“

Duftner: „Mehrere tausend Lernende gesamt – Patscherkofel als Vorbildregion“

„Safe Service Tirol“ ist eine gemeinsame Initiative von Wirtschaftskammer Tirol Sparte Tourismus, Tirol Werbung und duftner.digital. Das Innsbrucker Digitalisierungsunternehmen hat über zehn Jahre Erfahrung im Mobile Learning und setzt das „Safe Service“-Programm im Auftrag der Wirtschaftskammer seit Oktober 2020 um. „Mittlerweile sind bereits mehrere tausend touristische Mitarbeiter*innen für die App freigeschalten“, zieht er ein positives Fazit nach den ersten sechs Wochen. „Der Patscherkofel als erster gesamtzertifizierter Berg macht es vorausschauend und goldrichtig. Er ist für mich eine Vorbildregion in Sachen Zusammen-Halten und Nach-vorne-Schauen.“

Über die duftner.digital group GmbH

Unter dem Motto "Digitalisierung braucht Expertise" bündelt duftner.digital die Unternehmen der Gruppe unter einem Dach. duftner.digital bietet Unternehmen ein digitales Mindset mit Komplett-Lösungen für Geschäftspartner, für Mitarbeiter und für Kunden. Herzstück sind inhouse entwickelte Technologien, zum Beispiel eine Wissens-App. duftner.digital ist für Unternehmen in ganz Europa aktiv, vom KMU bis hin zum internationalen Konzern. Die Expert*innen bei duftner.digital entwickeln Lösungen aus einem Guss und begleiten Veränderungsprozesse von den ersten strategischen Überlegungen bis hin zur Umsetzung inklusive Nachbereitung. Zu duftner.digital zählen das Personalberatungs- und Personalmanagementunternehmen Duftner & Partner (gegründet 1997), die Software-Fullservice-Agentur M-Pulso (gegründet 2009) und das auf Lern- und Wissensmanagement spezialisierte Institute of Microtraining (gegründet 2010). Die duftner.digital Gruppe hat ihren Europasitz im Zentrum von Innsbruck/Österreich und beschäftigt rund 40 Mitarbeiter*innen. Alle Infos: www.duftner.digital

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

duftner.digital group GmbH
Maria-Theresien-Straße 16
A6020 Innsbruck
Telefon: +43 660 314 8252
https://www.duftner.digital/

Ansprechpartner:
Mag. Verena Wegscheider
Head of Public Relations
E-Mail: verena.wegscheider@duftner.digital
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel