Sicherer Datenaustausch im Home Office: genua präsentiert die genucard Home

Genua, deutscher Spezialist für IT Sicherheit und ein Unternehmen der Bundesdruckerei-Gruppe, bietet Anwendern im Home Office mit genucard Home ein autarkes Personal Security Device zum Schutz ihrer Datenkommunikation. Die Sicherheitslösung ist bis zur Geheimhaltungsstufe VS-NfD (Verschlusssache – Nur für den Dienstgebrauch) vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) zugelassen.

genucard Home schützt vertrauliche Daten im Home Office


Aktuell greifen viele Mitarbeiter in den eigenen vier Wänden via Internet auf interne Unternehmensnetzwerke zu, um vertrauliche Informationen abzurufen oder Software-Anwendungen zu nutzen. Bei mangelhaftem Schutz wird dieser Zugriff zur Achillesferse für die IT Sicherheit. So eröffnen u.a. unzureichend geschützte Remote Desktops, improvisierte Workflows oder der Zugriff auf Firmendaten über private IT Systeme Angriffsoptionen für Hacker. Nach erfolgreichem Eindringen in die IT des Home Office sind weitreichende Cyberangriffe auf das gesamte Netzwerk des Unternehmens oder der Organisation oft der nächste Schritt.

Um dieses Risiko auszuschließen, hat genua das Personal Security Device genucard Home entwickelt. Es lässt sich Plug & Play via Ethernet an jeden Laptop oder PC anschließen und ermöglicht einen sicheren Zugriff auf das interne Netzwerk des Arbeitgebers. Auf der genucard Home sind als Sicherheitssysteme eine Firewall für die Verbindungskontrolle innerhalb und außerhalb des VPNs sowie ein hochsicheres VPN-Gateway für eine reibungslose Datenkommunikation auf allen Devices installiert.

Sobald die genucard Home aktiviert wird, erzeugt sie ein stark verschlüsseltes Virtual Private Network (VPN) zur eingerichteten Gegenstelle im Netzwerk. Jeglicher Datenverkehr erfolgt dann ausschließlich über diese hochsichere Datenverbindung. Im Home Office kann man dabei mit WLAN oder Ethernet arbeiten.

Authentisierung via Smartcard

Ein zusätzliches Sicherheits-Feature ist die Authentisierung sowie das Key Handling mittels Smartcard. Via USB ist ein mitgeliefertes Smartcard-Lesegerät anschließbar. Ohne Kenntnis der PIN und Besitz der Smartcard lässt sich keine Verbindung ins interne Netz initiieren.

„genucard Home bietet einen weiteren, entscheidenden Vorteil. Das Security Device ist nicht auf dem Rechner installiert, den es sichern soll, sondern arbeitet autark mit eigenem Betriebssystem“, erklärt Kai Dörnemann, Abteilungsleiter Product Planning bei genua. „Unsere Lösung arbeitet also auch dann verlässlich, wenn der Rechner durch unvorsichtigen Umgang bereits mit Schadsoftware kompromittiert sein sollte.“

Zulassung für VS-NfD

genucard Home ist vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) zugelassen für VS-NfD (Verschlusssache – Nur für den Dienstgebrauch), NATO RESTRICTED und RESTREINT UE/EU RESTRICTED. So können Behörden, Bundeswehr und Unternehmen im Geheimschutzbereich das Security Device einsetzen, um Mitarbeitern im Home Office sicheren und komfortablen Zugriff auf Daten mit entsprechendem Schutzstatus zu gewähren. Die Zulassung umfasst gemäß der neuen Verschlusssachenanweisung (VSA) neben den VPN- auch die Firewall-Funktion.

Über die genua GmbH

Die genua GmbH ist Enabler der digitalen Transformation. Wir sichern sensitive IT-Netzwerke im Public- und im Enterprise-Sektor, bei KRITIS-Organisationen und in der geheimschutzbetreuten Industrie mit hochsicheren und skalierbaren Cyber Security-Lösungen. Dabei fokussiert sich die genua GmbH auf den umfassenden Schutz von Netzwerken, Kommunikation und interner Netzwerksicherheit für IT und OT. Das Lösungsspektrum umfasst Firewalls & Gateways, VPNs, Fernwartungssysteme, interne Netzwerksicherheit und Cloud Security bis hin zu Remote Access-Lösungen für mobile Mitarbeiter und Home Offices.

Die genua GmbH ist eine Tochtergesellschaft der Bundesdruckerei-Gruppe. Mit mehr als 300 Mitarbeitern entwickelt und produziert sie IT Security-Lösungen ausschließlich in Deutschland. Seit der Unternehmensgründung in 1992 belegen regelmäßige Zertifizierungen und Zulassungen durch das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) den hohen Sicherheits- und Qualitätsanspruch der Produkte. Zu den Kunden zählen u.a. Arvato Systems, BMW, die Bundeswehr, das THW sowie die Würth-Gruppe.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

genua GmbH
Domagkstraße 7
85551 Kirchheim bei München
Telefon: +49 (89) 991950-0
Telefax: +49 (89) 991950-999
http://www.genua.de

Ansprechpartner:
Alexandra Korolija
Telefon: +49 (89) 991950-0
E-Mail: alexandra_korolija@genua.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel