Zusammenarbeit zwischen TCCA und PMeV soll die Anschaltung von Leitstellen an MCX-Systeme für einsatzkritische 4G/5G-Netze beschleunigen

Die TCCA (The Critical Communications Association) und der PMeV – Netzwerk Sichere Kommunikation (Bundesverband Professioneller Mobilfunk)) vereinbaren eine Kooperation zur Entwicklung einer Leitlinie für die Anschaltung von Leitstellen an Systeme für sicherheitskritische Dienste (MCX) in 4G/5G-Netzen. An diesem Projekt beteiligen sich auch mehrere internationale Leitstellenbetreiber.

„Es besteht ein dringender Bedarf an Richtlinien in Bezug auf die Nutzung von 3GPP-Standards für die Anschaltung von Leitstellen an Systeme für sicherheitskritische Breitbanddienste und -netze“, erklärt Tony Gray, Vorstandsvorsitzender der TCCA.  „Im Rahmen dieser Zusammenarbeit soll ein „Implementation Guide for Control Rooms“ erarbeitet werden, wie im Rahmen des TCCA Control Room Workshops Anfang 2020 von den 65 Teilnehmern vereinbart wurde. Die Kernthese dieses Dokuments liegt darin, dass nur eine international abgestimmte und auf globalen Standards basierende Lösung wirtschaftlich attraktiv und zukunftsorientiert ist und Interoperabilität ermöglicht.“


„Das Thema Leitstellenanbindung ist bei einsatz- und sicherheitskritischen Breitbandapplikationen von zentraler Bedeutung, um den wachsenden Bedarf an breitbandigen Diensten in missionskritischen 4G/5G-Netzen zu bedienen“, so PMeV-Vorstandsvorsitzender Bernhard Klinger. „Der PMeV vertritt die deutschen Interessen bei der Standardisierung einsatzkritischer Kommunikation und wird die internationalen Entwicklungen in diesem Bereich mitgestalten.“

Über TCCA

Die TCCA befasst sich mit sämtlichen gängigen Mobilfunktechnogien für sicherheitskritische Kommunikation sowie ergänzenden Anwendungen. Zu unseren Mitgliedern gehören Endverbraucher, Betreiber und Industrieunternehmen auf der ganzen Welt. Wir setzen auf das Prinzip offener und wettbewerbsfähiger Märkte weltweit und fördern dieses durch die Verwendung offener Standards und eines abgestimmten Produktspektrums. Wir halten am TETRA Professional Mobile Radio (PMR) Standard und seiner Verbesserung fest und treiben gleichzeitig die Entwicklung gemeinsamer globaler Standards für sicherheitskritische Breitbandanwendungen voran. Die TCCA ist „Market Representation Partner“ der 3GPP- für sicherheitskritische Kommunikation und unsere Mitglieder leisten in 3GPP-Arbeitsgruppen aktiv ihren Beitrag. Die TCCA unterstützt ETSI MCX Plugtests™, ist Mitglied des MCS-TaaSting-Projekts und unterstützt darüber hinaus das „Mission Critical Open Platform (MCOP)“-Projekt. Weitere Informationen finden Sie unter www.tcca.info und www.criticalcommunicationsweek.com.

Über Bundesverband Professioneller Mobilfunk e.V. (PMeV)

Der PMeV ist ein Netzwerk von Experten für einsatz- und sicherheitskritische Kommunikationslösungen in mobilen professionellen Anwendungen. Unsere Mitglieder sind Hersteller, System- und Applikationshäuser, Netzbetreiber, Anwender, Berater sowie weitere Fachleute und Experten. Als führender Kompetenzträger in Sachen PMR in Deutschland bietet der PMeV ein Forum für einen neutralen, herstellerunabhängigen und partnerschaftlichen Dialog mit Marktpartnern, der Politik sowie Behörden und Institutionen. Weitere Informationen unter www.pmev.de.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Bundesverband Professioneller Mobilfunk e.V. (PMeV)
Schönhauser Allee 10-11
10119 Berlin
Telefon: +49 (2841) 3913254
Telefax: +49 (2841) 3913255
http://www.pmev.de

Ansprechpartner:
Jochen Müller
Kommunikation & Public Affairs
Telefon: +49 (228) 914560
Fax: +49 (228) 9145699
E-Mail: jochen@muellerkompr.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel