Ein Stuttgarter Startup rettet die Weihnachtsfeiern

Dies ist die Geschichte von drei jungen Unternehmern, die durch die Coronakrise alles verloren, doch es schafften, eine Software zu schreiben und damit innerhalb von 9 Monaten ein Unternehmen mit über 20.000 Nutzern aufzubauen. Jetzt retten Sie die mit ihrer Software die Weihnachtsfeiern in Deutschland und spenden 20% des Gewinns an Ärzte ohne Grenzen.

Dies ist die Geschichte von MeetAnyway.


Als im März 2020 die Corona Krise über die Welt hereinbrach standen Marc Metz, Sascha Metz und Erich Lehmann vor einen riesigen Scherbenhaufen: Sie hatte zwei Jahre zuvor das Startup „Lumis“ gegründet – eine Plattform, über die sie mit einem innovativen Geschäftsmodell Tickets für Kultur- und Freizeitveranstaltungen verkauften. Bis dato lief das Unternehmen gut an und konnte bereits erste größere Erfolge verzeichnen. Doch dann kam die Krise und damit das Aus für Lumis. Denn das letzte, was die Leute im Lockdown brauchten, waren Tickets für Live-Veranstaltungen. Ein herber Rückschlag, der für große Ratlosigkeit und Zukunftsangst sorgte.

Doch so schnell gaben die drei kreativen jungen Männer nicht auf und handelten schnell: Im April 2020 schrieben sie den ersten Code für eine Software, mit der sie auf genau das richtige Pferd setzten und seitdem eine beispiellose Erfolgsgeschichte verzeichnen konnten: MeetAnyway war geboren. MeetAnyway ist schon jetzt eine der besten interaktiven Online-Plattformen auf dem Markt. Die Software ermöglicht es, digital und in Echtzeit Events wie Konferenzen, Messen, Pitch Meetings oder auch Firmenfeiern zu veranstalten und dabei digital zusammen zu kommen, Projekte vorzustellen, Kontakte zu knüpfen und neue Geschäftspartner und Kunden kennenzulernen. Dabei ist der Anspruch, die Organisation möglichst einfach und intuitiv zu gestalten und ein Online-Event einem Live-Event so nahe wie möglich kommen zu lassen.

Man muss nicht weiter betonen, dass eine solche Software genau das ist, was tausende Unternehmen in Zeiten des Coronavirus benötigen. Und die Zahlen beweisen es: Über 20.000 Teilnehmer verbrachten bisher insgesamt 1,2 Millionen Minuten auf über 200 Online-Events. Zu den Kunden zählen BMW, das Max-Plank-Institut, die Ludwig-Maximilians-Universität München und viele mehr. Auf MeetAnyway Online-Veranstaltungen sprachen schon bekannte Namen wie Jens Spahn oder Carsten Maschmeyer.

Doch MeetAnyway kann nicht nur rein geschäftlich genutzt werden: Wer in diesen schweren Zeiten der Krise seinen MitarbeiterInnen die geliebte Weihnachtsfeier nicht vorenthalten möchte, kann diese mit MeetAnyway organisieren. Und als kleines Weihnachtsgeschenk gibt es das Ganze zum vergünstigten Preis von dem 20 % an Ärzte ohne Grenzen gespendet werden.

Man darf sich sicher sein: Von MeetAnyway wird man in Zukunft noch einiges zu hören bekommen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

OrderStack GmbH
Holdermannstr. 42B
70567 Stuttgart
http://start.meetanyway.com

Ansprechpartner:
Johann Theisen
E-Mail: johann@meetanyway.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel