ITZBund gehört zu den Top-Arbeitgebern Deutschlands

Das Informationstechnikzentrum Bund (ITZBund) zählt zu den 1.000 besten Arbeitgebern Deutschlands. In der aktuellen Listung von Focus Business „Top nationale Arbeitgeber 2021“ erreicht das ITZBund Platz 10 im Bereich „öffentliche Verwaltung“.

Der zentrale IT-Dienstleister des Bundes gehört damit erstmals zu den Top Ten eines Arbeitgeber-Rankings. Als Basis der Erhebung dienten über 950.000 Unternehmensprofile sowie mehr als vier Millionen Bewertungen von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern auf der Internetplattform kununu.com.


Dr. Alfred Kranstedt, Direktor des ITZBund, erklärt: „Innerhalb von nur fünf Jahren seit unserer Gründung haben wir es von Null in die Top Ten der besten Arbeitgeber im öffentlichen Dienst geschafft. Dies motiviert uns sehr, unsere Attraktivität bei Beschäftigten sowie Bewerberinnen und Bewerbern weiter zu steigern.“

Das ITZBund ging 2016 aus drei Vorgängerbehörden mit unterschiedlichen Unternehmenskulturen hervor und ist seither stark gewachsen. Zugleich hat der zentrale IT-Dienstleister des Bundes mit zahlreichen Maßnahmen seine Attraktivität als Arbeitgeber kontinuierlich erhöht. Neben abwechslungsreichen und vielfältigen Tätigkeitsfeldern in der Digitalisierung der Bundesverwaltung bietet das ITZBund gute Rahmenbedingungen für die Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf. Dazu zählen flexible Möglichkeiten zur mobilen Arbeit und Telearbeit. Dies hat sich gerade in der Corona-Pandemie bewährt. Das ITZBund wird diesen Weg fortsetzen, um seine Position im Wettbewerb der Top-Arbeitgeber weiter zu verbessern.

Als dynamisch wachsender IT-Dienstleister hat das ITZBund einen hohen Bedarf an gut ausgebildetem und motiviertem Personal. Mehr zu den zahlreichen Vorteilen des ITZBund als Arbeitgeber sowie aktuelle Stellenausschreibungen finden Sie im Karrierebereich von www.itzbund.de sowie unter Digital-für-Deutschland.de.

Über ITZBund Dienstsitz Bonn

Das ITZBund ist der zentrale IT-Dienstleister der Bundesverwaltung. Beim ITZBund sind ca. 3.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an deutschlandweit zwölf Standorten beschäftigt. Hauptsitz ist Bonn. Das ITZBund bietet seinen Kundenbehörden ein breites Spektrum an IT- Dienstleistungen. Diese reichen von der Konzeption, Beratung und Anforderungsanalyse über die Entwicklung bis hin zum Betrieb von IT-Lösungen. Themenfelder sind u. a. Verkehr, Zoll, Haushalt, Steuer, Personal, Statistik, Innere Sicherheit, Asyl und Integration. Von den Leistungen des ITZBund profitieren sowohl die Wirtschaft und Verwaltung als auch Bürgerinnen und Bürger. Gegründet wurde das ITZBund 2016. Es war das erste Ergebnis der IT-Konsolidierung Bund und setzt in diesem Rahmen als alleiniger Generalunternehmer aktiv Maßnahmen der Betriebs- und Dienstekonsolidierung um. Zum 1. Januar 2021 wurde das ITZBund in eine nichtrechtsfähige Anstalt des öffentlichen Rechts (AöR) umgewandelt. Weitere Informationen unter www.itzbund.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ITZBund Dienstsitz Bonn
Bernkasteler Straße 8
53175 Bonn
Telefon: +49 (228) 99680-5444
http://www.itzbund.de

Ansprechpartner:
Thorsten Meyer
Pressestelle
Telefon: +49 (228) 99680-5506
E-Mail: pressestelle@itzbund.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel