Polen: E-Commerce Ausblick 2017

Der polnische E-Commerce gehört zu den am schnellsten wachsenden Märkten in der EU. Laut der Gemius/PBI Studie erreicht der E-Commerce-Markt in Polen monatlich mehr als 22,6 Millionen Nutzer. Das sind etwa 86 Prozent aller polnischen Internet-Nutzer. Während die ältere Generation mit dem Online-Shopping neue und bequeme Möglichkeiten entdeckt, kauft die junge Generation immer häufiger vom Smartphone oder Tablet aus ein. Welche Entwicklungen sich sonst noch zeigen und ob in 2017 Veränderungen zu erwarten sind, verrät Marcin Jedrzejak, Rechtsexperte bei Trusted Shops.

Mehr Wettbewerb zwischen Online-Marktplätzen

Die herrschende Stellung von Online-Gigant Allegro wird auf dem polnischen E-Commerce Markt zwar nicht bedroht sein, allerdings sind immer größere und weitergehende Aktivitäten der internationalen Konkurrenz auf dem polnischen Markt zu erwarten. Schon im Jahr 2016 war viel los. Der AliExpress Shop erreichte die Top-10 der populärsten Online-Einkaufsservices. In der Studie des Forschungsunternehmens Gemius, das regelmäßig Forschungen zur Internet-Nutzung in Polen durchführt, erreichte die Online-Plattform mit Produkten direkt von chinesischen Herstellern einen guten achten Platz. Schon mehr als 3 Millionen Polen besuchen monatlich den Service von Aliexpress.com. Die Anzahl polnischer Kunden sollte in 2017 weiter wachsen. Die Monatszeitschrift Komputer Świat (DE: Computer Bild) berichtete, dass die Alibaba Group für 2017 unter anderem die Eröffnung eines polnischen Büros sowie eines stationären AliExpress Ladengeschäftes plant. Außerdem ist seit Ende Oktober 2016 auch der deutsche Amazon Marktplatz für viele polnische Kunden deutlich interessanter geworden. Die Plattform bietet jetzt neben der polnischen Sprachversion und dem Kundenservice ab einem Bestellwert von 39 Euro auch die kostenlose Lieferung nach Polen innerhalb von ein bis zwei Tagen an.


Multichannel-Verkauf und M-Commerce bleiben in Mode

Immer mehr stationäre Geschäfte öffnen sich dem Online-Verkauf. Auch bei den Verbrauchern ist im Hinblick auf teure Produkte wie Elektrowaren häufig folgendes Einkaufsszenario zu beobachten: Der Verbraucher informiert sich über einen Artikel im stationären Handel, scannt den Bar- oder QR-Code des Produktes und sucht nach diesem Produkt bei Preisvergleichsportalen online. Anschließend kauft er bei einem Internethändler, weil dort der Preis günstiger ist.
Auch der M-Commerce gewinnt schnell an Bedeutung. Die Studienergebnisse von Gemius zeigen, dass die Kunden immer häufiger mit Smartphones bestellen. Mehr als die Hälfte der Online-Nutzer (53 Prozent) surfen auf Webseiten und bestellen die Waren oder Dienstleistungen mit mobilen Geräten. Dieser globale Trend bestätigt sich also auch in Polen.

Sparpotenzial und Sicherheit überzeugen zum häufigeren Online-Einkauf

Ein Trend, der sich bei den Verbrauchern sicherlich nicht ändern wird, ist das oft bei den Online-Einkäufen gesuchte Sparpotenzial. Laut einer Studie von TNS Polska, die im Auftrag von Trusted Shops durchgeführt wurde, ist gerade das Sparpotenzial ein Faktor, der viele Polen vom häufigeren Online-Einkauf überzeugt. Die am häufigsten genannte Antwort auf die Frage, was Kunden vom Online-Shopping überzeugen könnte, war der kostenlose Versand (46 Prozent). Knapp 40 Prozent der Befragten würden Sonderangebote oder Rabattcodes für den nächsten Einkauf schätzen. Ebenfalls wichtig für die Kunden sind aber auch die Sicherheit und Entscheidungsfreiheit beim Shoppen im Netz. Jeder dritte Befragte (32 Prozent) bezeichnet die Geld-zurück-Garantie daher als sehr gute und praktische Lösung.

Soziale Medien im Online-Handel

Die sozialen Medien gewinnen im Online-Handel zunehmend an Bedeutung. Dieser Trend sollte auch in 2017 deutlich spürbar bleiben. Soziale Medien sind nicht mehr nur reine Netzwerke, mit deren Hilfe Händler PR für ihren Shop betreiben können, sondern teilweise auch Vertriebskanäle, die das Kaufverhalten der Nutzer beeinflussen.

Über die Trusted Shops GmbH

Trusted Shops ist Europas Vertrauensmarke im E-Commerce. Das Kölner Unternehmen stellt mit dem Gütesiegel inklusive Käuferschutz, dem Kundenbewertungssystem und dem Abmahnschutz ein „Rundum-sicher-Paket“ bereit: Anhand von strengen Einzelkriterien wie Preistransparenz, Kundenservice und Datenschutz überprüft Trusted Shops seine Mitglieder und vergibt sein begehrtes Gütesiegel. Mit dem Käuferschutz, den jeder zertifizierte Online-Shop bietet, sind Verbraucher etwa bei Nichtlieferung von Waren abgesichert. Darüber hinaus sorgt das Kundenbewertungssystem für nachhaltiges Vertrauen bei Händlern und bei Käufern. Das Trusted Shops Projekt „Locatrust“ verhilft lokalen Händlern zu echten Bewertungen ihrer Kunden. Damit bietet Trusted Shops lokalen Händlern die Möglichkeit, mehr Sichtbarkeit für ihr Geschäft und ihr Sortiment im Netz zu schaffen, um den Local Commerce zu stärken. Das Projekt wird im Rahmen des Strukturfonds EFRE (Europäische Fonds für Regionale Entwicklung) von der Europäischen Union gefördert. Weitere Informationen: http://www.trustedshops.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Trusted Shops GmbH
Colonius Carrè, Subbelrather Str. 15C
50823 Köln
Telefon: +49 (221) 7753-66
Telefax: +49 (221) 7753-689
http://www.trustedshops.de

Ansprechpartner:
Jens-Peter Mertens
achtung! GmbH
Telefon: +49 (40) 450210-833
E-Mail: jens-peter.mertens@achtung.de
Mustafa Ucar
Telefon: +49 (221) 77536-7531
Fax: +49 (221) 77536-7931
E-Mail: mustafa.ucar@trustedshops.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.