CeBIT 2017: LANCOM Systems bringt Vorteile von SDN jetzt auch in Unternehmensnetze

LANCOM Systems, der führende deutsche Hersteller von Netzwerklösungen für Geschäftskunden und die öffentliche Hand, macht die diesjährige CeBIT (Hannover, 20. bis 24. März) zu einer Leistungsschau moderner Unternehmensnetze. Das Top-Exponat auf dem LANCOM Stand (Halle 12, D29) ist die LANCOM Management Cloud. Mittels Software-defined Networking-Technologien (SDN) reduziert sie das Management und Monitoring selbst komplexer Netze auf wenige Mausklicks. Parallel startet LANCOM eine breitangelegte Portfolio-Offensive mit einer neuen Gigabit Access Point-Familie gemäß IEEE 802.11ac Wave 2, dem massiven Ausbau des Switch-Angebots und dem ersten virtuellen Software-Router.

Die LANCOM Management Cloud (LMC) ist der neue Maßstab für innovatives, automatisiertes und zukunftsfähiges Netzwerk-Management. Mit Hilfe modernster Software-defined Networking-Technologien (SDN) macht die LMC Vernetzungsszenarien aller Größenordnungen und Komplexitätsgrade einfach beherrschbar und reduziert die Zeitaufwände und Kosten für Management und Monitoring auf ein Minimum. Als zentrale Instanz übernimmt sie die vollständige Konfiguration aller Netzwerkkomponenten im WAN, LAN und WLAN und rollt diese vollautomatisch aus (Zero Touch Deployment).

Alle aktuellen LANCOM Router, Gateways, Switches und WLAN Access Points werden per Software-Upgrade LMC-fähig. Damit bietet LANCOM die derzeit umfassendste, wirtschaftlichste und flexibelste Lösung für effizientes, SDN-basiertes Netzwerkmanagement (SD-WAN, SD-LAN, SD-WLAN).

Enterprise-Class WLAN mit Wave 2

Mit den neuen Enterprise-Class Access Points der 860er und 1700er Serie auf Basis von IEEE 802.11ac Wave 2 baut LANCOM sein WLAN-Portfolio weiter nach oben aus. Funktionen wie Multi-User MIMO sorgen für einen merklichen Bandbreitenzugewinn im WLAN und ermöglichen Szenarien wie das „All-Wireless-Office“. Auch kritische Anwendungen wie Medien-Streaming, HD-Videokonferenzen oder der Zugriff auf große Dateien lassen sich dank Gigabit-Geschwindigkeiten zuverlässig über WLAN abwickeln. Die neuen Wave 2 Access Points können wahlweise traditionell konfiguriert oder zentral und komfortabel über die LANCOM Management Cloud gemanagt und überwacht werden.

Switch-Vollsortiment für anspruchsvolle Unternehmensnetze

Auf dem Weg zum Vollsortimenter für anspruchsvolle Unternehmensnetze baut LANCOM sein Switch-Portfolio ab der CeBIT massiv aus. Den Anfang macht eine Familie neuer LANCOM Fully Managed Gigabit Ethernet Switches. Sie bieten umfangreiche, auf die LANCOM Router und Access Points abgestimmte Sicherheits- und QoS-Funktionen und ermöglichen Netzwerkvirtualisierung. Zudem unterstützen alle Modelle mit vollem Funktionsumfang den Betrieb über die LANCOM Management Cloud. Damit werden selbst komplexe Netzwerkkonfigurationen mit VLANs sicher, automatisch und standortübergreifend ausgerollt.

Der Router wird virtuell

Auch im Routing setzt LANCOM auf Innovation: Der LANCOM vRouter ist ein virtueller, Software-basierter VPN-Router, der beispielsweise VPN-Zugänge für Cloud-basierende Anwendungen bereitstellen kann. Er bildet die flexible Grundlage für maximal skalierbare Netzwerke: vom Router für kleine Szenarien bis zum Central Site VPN-Gateway mit bis zu 1.000 VPN-Kanälen.


Sicherer Umstieg auf All-IP
Überall in Europa stellen große Telekommunikationskonzerne derzeit ihre Netze auf All-IP um, analoge und ISDN-Anschlüsse entfallen. Ein Schwerpunkt auf dem diesjährigen LANCOM Stand sind Geschäftskundenlösungen für die Migration von ISDN zu All-IP. Mit seinem umfangreichen Portfolio aus All-IP-Routern ermöglicht LANCOM Unternehmen den einfachen und wirtschaftlichen Umstieg auf die neue Technologie und stellt sicher, dass vorhandene TK-Anlagen und Telefone nahtlos und sicher weitergenutzt werden können.

Hinweis für Redakteure: Die Geschäftsleitung und Sprecher von LANCOM stehen gerne für individuelle Pressegespräche auf dem LANCOM Stand (Halle 12, D29) zur Verfügung. Termine können jederzeit mit den unten aufgeführten Pressekontakten vereinbart werden. Um Voranmeldung wird gebeten.

Über die LANCOM Systems GmbH

Die LANCOM Systems GmbH ist der führende deutsche Hersteller von Netzwerklösungen für Geschäftskunden und die öffentliche Hand. LANCOM bietet professionellen Anwendern sichere, zuverlässige und zukunftsfähige Infrastrukturlösungen für alle lokalen und standortübergreifenden Netze (WAN, LAN, WLAN) sowie für zentrales Netzwerk-Management auf Basis von Software-defined Networking-Technologien (SD-WAN, SD-LAN, SD-WLAN). Die LANCOM Router, Gateways und WLAN-Lösungen werden in Deutschland entwickelt und gefertigt, darüber hinaus ist ein Teil des VPN-Portfolios zur Absicherung besonders sensibler Netze und kritischer Infrastrukturen (KRITIS) durch das BSI zertifiziert. LANCOM Systems hat seinen Hauptsitz in Würselen bei Aachen. Zu den Kunden zählen kleine und mittelständische Unternehmen, Behörden, Institutionen und Großkonzerne aus Deutschland, Europa und zunehmend weltweit. Das Unternehmen ist Partner in der vom BSI initiierten Allianz für Cyber-Sicherheit.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

LANCOM Systems GmbH
Adenauerstr. 20 B2
52146 Würselen
Telefon: +49 (2405) 49936-0
Telefax: +49 (2405) 49936-99
http://www.lancom-systems.de

Ansprechpartner:
Sabine Haimerl
vibrio Kommunikationsmanagement Dr. Kausch GmbH
Telefon: +49 (89) 32151-869
Fax: +49 (89) 32151-70
E-Mail: lancom@vibrio.de
Eckhart Traber
Pressesprecher
Telefon: +49 (89) 6656178-67
Fax: +49 (89) 6656178-97
E-Mail: eckhart.traber@lancom.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.