Composite Recycling und LCA im Haus der Wirtschaft, Stuttgart

In zahlreichen Branchen sind Compositeswerkstoffe und –technologien wesentlicher Treiber für Innovationen. Energie- und Ressourceneffizienz sind hier die bestimmenden Faktoren für die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen. Dabei wird die optimale Wiederverwertung von Produktionsabfällen und Verschnitt über den zukünftigen Erfolg und serienmäßigen Einsatz von Faserverbund-Composites entscheiden.

Nachhaltige und kostensparende Recyclingkonzepte müssen entwickelt und vorangetrieben werden, um eine Weiter- und Wiederverwendung von Composite-Werkstoffen garantieren zu können. Mit der Fachtagung COMPOSITE RECYCLING & LCA greifen die Branchennetzwerke Allianz Faserbasierte Werkstoffe Baden Württemberg (AFBW) und Carbon Composites Baden Württemberg (CC BW) zusammen mit den Deutsche Institute für Textil- und Faserforschung Denkendorf ´(DITF) dieses Themenspektrum auf. Nach der erfolgreichen Premierenveranstaltung 2015 findet die zweite COMPOSITE RECYCLING am 8. und 9. März 2017 an den DITF und im Haus der Wirtschaft in Stuttgart statt.

Die Tagung bietet Einblick in neue Technologien und innovative Konzepte im Bereich Composite Recycling. Namhafte Referenten nahmen dabei die in der Branche viel diskutierten Themen Ökobilanz, Cradle-to-Cradle, Kosten und Nachhaltigkeit in den Blick.
Am Vorabend der Fachtagung laden die Veranstalter zu einer Führung an die DITF Denkendorf ein. Es werden die Forschungsbereiche Flechttechnik und Pultrusion für Faserverbund sowie die Presse und ORW-Weberei gezeigt.
Die Fachtagung am 9. März wird begleitet durch eine Ausstellung im Foyer. Dort präsentieren Firmen und Forschungsinstitute Lösungen für ein fachgerechtes Recycling von Composite Materialien.


Anmeldung unter www.afbw.eu/recycling – noch bis 22. Februar 2017.

Über den Carbon Composites e.V.

Carbon Composites e.V. (CCeV) ist ein Verband von Unternehmen und Forschungseinrichtungen. CCeV vernetzt Forschung und Wirtschaft im Süden des deutschsprachigen Raums (Deutschland, Österreich, Schweiz). Sitz des Vereins ist Augsburg; gegründet 2007.

CCeV versteht sich als Kompetenznetzwerk zur Förderung der Anwendung von Faserverbundtechnologien. Die Aktivitäten von CCeV sind auf die Produktgruppe "Marktfähige Hochleistungs-Faserverbundstrukturen" ausgerichtet. Der Fokus liegt auf Faserverbundstrukturen mit Kunststoffmatrices, wie sie aus vielen Anwendungen auch einer breiteren Öffentlichkeit bekannt sind, sowie auf Faserverbundstrukturen mit Keramikmatrices mit ihren höheren Temperatur- und Verschleißbeständigkeiten.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Carbon Composites e.V.
Am Technologiezentrum 5
86159 Augsburg
Telefon: +49 (821) 598-5747
Telefax: +49 (821) 59814-5747
http://www.carbon-composites.eu/

Ansprechpartner:
Rita Fritsch
MAI Carbon
Telefon: +49 (821) 268411-14
Fax: +49 (821) 268411-09
E-Mail: rita.fritsch@mai-carbon.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.