Jury sichtet Einreichungen zum Datenschutz Medienpreis (DAME)

Professionelle Medienschaffende, Reporter, Kurzfilmer, Schulklassen und YouTuber bewerben sich um den in diesem Jahr erstmals ausgelobten Datenschutz-Medienpreis (DAME). Mit einer Vielzahl an Einreichungen ging die Bewerbungsfrist am Mittwoch zu Ende. Die Jury aus Datenschutz- und Medienexperten wird nun die Beiträge sichten. Die Bekanntgabe von drei Nominierten erfolgt im Frühjahr 2018.

Mit dem Preis will der Berufsverband der Datenschutzbeauftragten Deutschlands (BvD) e.V. filmische Beiträge fördern, die das Thema Datenschutz verständlich und für unterschiedliche Zielgruppen aufbereiten. Dabei konnten sich die Beiträge dem Thema Datenschutz allgemein zuwenden oder Einzelaspekte kritisch betrachten.

Der Jury gehören an:
·       Barbara Thiel, Vorsitzende der Datenschutzkonferenz (DSK) und Landesbeauftragte für den Datenschutz Niedersachsen
·       Birgit Kimmel von der EU-Initiative klicksafe.de für mehr Sicherheit im Netz bei der Landeszentrale für Medien und Kommunikation Rheinland-Pfalz
·       Klaus Müller, Vorstand des Verbraucherzentrale Bundesverbands (vzbv)
·       Frederick Richter, Vorstand der Stiftung Datenschutz sowie
·       Thomas Spaeing, Vorstand des BvD


„Mit dem Preis wollen wir Filmschaffende anregen, komplexe Themen aus dem Datenschutz herunterzubrechen auf konkrete Beispiele aus der Lebenspraxis verschiedener Gruppen, also zum Beispiel für Eltern und Lehrkräfte, für Kinder und Jugendliche aber auch für Menschen, die im Arbeitsalltag einfach nicht so nah an diesen Themen dran sind…“, betonte Spaeing.

Für Schulen und schulische Ausbildungsstätten bietet der BvD bereits mit der Initiative „Datenschutz geht zur Schule“ speziell für Jugendliche und ihre Themen aufbereitete Unterrichtseinheiten zu mehr Datenschutz und Sicherheit im Internet und den sozialen Medien an. Interessierte erhalten weitere Informationen unter https://www.bvdnet.de/datenschutz-geht-zur-schule/

Die feierliche Verleihung des DAME-Preises erfolgt auf dem BvD-Verbandstag im April 2018 in Berlin. Der Preis ist mit 3.000 Euro dotiert.
Alle Informationen zum Datenschutz Medienpreis (DAME) unter: https://www.bvdnet.de/datenschutzmedienpreis/
 

Über den Berufsverband der Datenschutzbeauftragten Deutschlands (BvD) e.V.

Der Berufsverband der Datenschutzbeauftragten Deutschlands (BvD) e.V. mit rund 1.000 Mitgliedern fördert und vertritt die Interessen der Datenschutzbeauftragten in Betrieben und Behörden. Der Verband bietet seinen Mitgliedern kompetente Unterstützung bei der täglichen Berufsausübung inkl. umfangreicher Weiterbildungsprogramme.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Berufsverband der Datenschutzbeauftragten Deutschlands (BvD) e.V.
Budapester Strasse 31
10787 Berlin
Telefon: +49 (30) 26367760
Telefax: +49 (30) 26367763
http://www.bvdnet.de

Ansprechpartner:
Katrin Eggert
Marketing & Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (30) 263677-60
Fax: +49 (30) 263677-63
E-Mail: bvd-gs@bvdnet.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.