Sprungbrett für Startups

Das Gründernetzwerk BayStartUP gibt den Startschuss für die neue Saison im Münchener Businessplan Wettbewerb. Ambitionierte Startups können sich ab sofort bis Mitte Januar auf www.baystartup.de mit ihren Geschäftsideen bewerben. Der Fokus in Phase 1 des Wettbewerbs liegt auf den Themen Geschäftsidee und Kundennutzen. Gefordert wird eine Geschäftsskizze von circa sieben Seiten oder ein ausformuliertes Pitchdeck. Den besten Teams winken Siegerprämien in Höhe von über 48.000 Euro, die Aufnahme in das BayStartUP-Coaching-Programm und Einladungen zu exklusiven Business Angel- und Investorenveranstaltungen des BayStartUP Investoren-Netzwerks.

Der Münchener Businessplan Wettbewerb erweist sich als ideales Sprungbrett für Startups – vor allem für solche mit Technologiefokus. So konnten sieben von neun der jeweils drei Top-Platzierten aus den Jahren 2015 bis 2017 im Anschluss an den Wettbewerb erfolgreich eine Finanzierungsrunde abschließen – die meisten innerhalb weniger Monate nach der Auszeichnung. Startups aus dem Münchener Businessplan Wettbewerb profitieren dabei auch von der Nähe zum größten deutschen Investoren-Netzwerk, das von BayStartUP koordiniert wird. Hier haben Gründer Kontaktchancen zu mehr als 280 gelisteten Business Angels, über 100 institutionellen Investoren und Finanzierungen von 50.000 bis 6 Millionen Euro.

Dr. Carsten Rudolph, Geschäftsführer von BayStartUP, sagt: „Die Teilnahme an den Businessplan Wettbewerben von BayStartUP ist seit Jahren eine hervorragende Gelegenheit für Gründer-Teams, sich zu strukturieren und von Profis konstruktiv-kritisch begleiten zu lassen. Dass es hilft belegt die Tatsache, dass aus den letzten drei Jahren fast alle Wettbewerbssieger sehr schnell erfolgreich zu einer Finanzierung gekommen sind.“


Aktuellstes Beispiel ist das Startup Kumovis, Gewinner im Münchener Businessplan Wettbewerb im Juli 2018. Der Spezialist für neuartige 3D-Drucker mit Einsatz in der Medizintechnik konnte sich jetzt nur drei Monate nach der Prämierung durch die Jury eine Finanzierung sichern. Der High-Tech Gründerfonds und ein Family Office beteiligen sich im Rahmen einer siebenstelligen Seed-Finanzierung. Kumovis kann damit nun die Markteinführung seines Produkts vorbereiten.

So funktioniert der Münchener Businessplan Wettbewerb

Startups können sich ab sofort online als Teilnehmer registrieren (Bewerbungslink: www.baystartup.de/…) und bis 15. Januar 2019 ihre Geschäftsskizze, etwa ein ausformuliertes Pitchdeck oder ein Grobkonzept ihres Businessplans, einreichen. Entscheidend ist: Strategie und Planung müssen nachvollziehbar sein. Ein potenzieller Investor sollte erkennen können, woher die Annahmen für das Geschäftsmodell stammen und warum sie fundiert sind. Alle einreichenden Teams erhalten umfangreiches schriftliches Feedback zu ihren Ideen und Businessplänen durch die Expertenjury. Sie setzt sich zusammen aus Kapitalgebern, Unternehmern und Kennern der Gründerszene.

Die teilnehmenden Startups haben in insgesamt drei Wettbewerbs-Phasen die Chance, sich mit ihren Geschäftskonzepten zu bewerben, ein Quereinstieg ist auch in Phase 2 und 3 jederzeit möglich (Phase 2: Marktpotenzial, Marketing und Vertrieb, Deadline 26. März 2019; Phase 3: Realisierung, Kapitalbedarf und Umsatzplanung, Deadline: 4. Juni 2019).

Businessplanning-Workshops in ganz Bayern

BayStartUP unterstützt die Startup-Teams bei der Entwicklung ihrer Geschäftsidee. In kostenfreien Businessplanning-Workshops zeigen die BayStartUP-Coaches, worauf es dabei ankommt. Sie sind zeitlich gestaffelt und bereiten professionell auf die Anforderungen der einzelnen Phasen aller Bayerischen Businessplan Wettbewerbe vor. Startups erhalten darin das notwendige Wissen für die Erstellung eines Businessplans – eine Grundvoraussetzung für Investorengespräche.

Nächster Workshop-Termin in München ist am 22. November 2018 („Grundlagen-Workshop: Kundenprobleme lösen, Geld verdienen – Businessplanning I). Eine detaillierte Übersicht zu aktuellen Workshops finden Sie auf www.baystartup.de/termine.

Über die BayStartUp GmbH

BayStartUP ist das bayerische Startup-Netzwerk für Gründer, Investoren und Unternehmen. Mit den Bayerischen Businessplan Wettbewerben, einem umfangreichen Coaching-Angebot und Deutschlands größtem Investoren-Netzwerk unterstützt es Startups bei der Optimierung ihrer Strategie, dem Aufbau ihres Unternehmens und der Suche nach Gründungs- oder Wachstumskapital. Für private und institutionelle Investoren sichert BayStartUP einen qualifizierten Dealflow und bietet Startup-Insights auf exklusiven Business Angel Meetings und Investorenkonferenzen. Mit bundesweiten Startup-Industrie-Matchings und konzeptionellen Angeboten berät BayStartUP etablierte Unternehmen bei der Entwicklung geeigneter Strategien für die Zusammenarbeit mit Startups. Über BayStartUP haben Gründer Kontaktchancen zu mehr als 280 gelisteten Business Angels, über 100 institutionellen Investoren und Finanzierungen von 50.000 Euro bis 6 Millionen Euro. Pro Jahr vermittelt das Investoren-Netzwerk von BayStartUP rund 50 Mio. Euro an Startups, insbesondere in der Frühphase. Aus den Bayerischen Businessplan Wettbewerben gingen bisher insgesamt mehr als 1.600 Unternehmen hervor, die heute mit ca. 11.400 Mitarbeitern am Markt aktiv sind und einen Umsatz von rund 1 Mrd. Euro erwirtschaften. Sie haben jährlich rund 400 Teilnehmer-Teams.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

BayStartUp GmbH
Am Tullnaupark 8
90402 Nürnberg
Telefon: +49 (911) 131397-30
Telefax: +49 (911) 131397-49
http://www.baystartup.de

Ansprechpartner:
Thyra Andresen
PR & Marketing Manager
Telefon: +49 (89) 3883838-14
E-Mail: andresen@baystartup.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.