Neue DIN 77210 erhöht Anforderungen an Geld- und Werttransporte massiv

Waren bisher sämtliche Anforderungen an die Zertifizierung von Sicherheitsdienstleistungen in der DIN 77200 formuliert, wurden mit der neuen DIN 77210 nun deutlich höhere Anforderungen an Geld- und Werttransporte festgelegt.

Die neue Norm ersetzt die DIN 77200:2008-05, aus der die Anforderungen an Geld- und Wertdienste aus Abschnitt 9 herausgenommen, überarbeitet und erweitert wurden. Die neu beschriebenen Prozesse sollen die sichere Abwicklung im Bargeldkreislauf gewährleisten und Basis für neutrale unabhängige Prüfungen sein.

Die neue Norm DIN 77210:2018 bringt sehr hohe Anforderungen mit sich, was sich auch in steigenden Kosten für Sicherheitsdienstleister niederschlägt, die Geld- und Wertdienste anbieten. Berücksichtigt man außerdem die neuen Tariflöhne, bei denen Lohnerhöhungen von bis zu knapp 30 Prozent gefordert werden, steht die Branche vor großen Umbrüchen und einem Konsolidierungsprozess. Erste Sicherheitsdienstleister wie die KÖTTER Unternehmensgruppe haben den Geschäftszweig Geld- und Werttransporte verkauft, da das Familienunternehmen „im weltweiten Wettbewerb der großen Player nur mit ganz erheblichem Aufwand mithalten könnte“*.


Basiskurs für Sicherheitsdienstleister zur DIN 77200

In einer eintägigen Schulung vermittelt die UDS Beratung Fachkräften die Anforderungen der Normen DIN EN ISO 9001:2015 und DIN 77200:2017, qualitäts- und kundenspezifische Herausforderungen für den Sicherheitsdienstleister und die Bedeutung eines Qualitätsmanagementsystems für den langfristigen Unternehmenserfolg.

Weiterführende Informationen zur neuen DIN 77200 rund um Sicherungsdienstleistungen und Anmeldung zur nächsten Schulung am 28.05.2019 in Köln unter https://www.uds-beratung.de/din-77200-sdl-anforderungen-sicherheitsdienstleistungen/

*https://www.koetter.de/unternehmen/presse/pressemitteilungen/pressedetailseite/koetter-unternehmensgruppe-verkauft-geschaeftszweig-der-geld-wertdienste/

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

UDS Beratung GmbH
Mainzer Str. 6
36039 Fulda
Telefon: +49 (661) 38025-56
Telefax: +49 (3212) 11356-64
http://www.uds-beratung.de

Ansprechpartner:
Jenny Berger
E-Mail: berger@uds-beratung.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.