SQL Server 2008: Support läuft aus – Sicherheitslücken drohen!

Nutzer des SQL Servers 2008 und 2008R2 müssen in diesem Jahr wachsam sein: Am 9. Juli beendet Microsoft den Support für die weit verbreitete Version seines Datenbank-Klassikers. Ohne die regelmäßigen Updates entstehen beträchtliche Risiken für Sicherheit und Compliance. Jedoch bietet der Hersteller verschiedene Möglichkeiten, um auf aktuelle Versionen aufzurüsten. Ein Upgrade gewährleistet nicht nur, dass die Sicherheit stets auf dem neuesten Stand ist. Es verspricht ebenso mehr Leistung und Effizienz. Nicht zuletzt wird der Einstieg in die Welt des Cloud Computing ermöglicht.

Reibungslose Migration in die Cloud

„Wir erleben eine Welle von Cyberangriffen. Und das wird sich auch künftig nicht ändern“, so Jens Kröhnert, Principal Consultant bei den Microsoft-Experten ORAYLIS. „Daher raten wir unseren Kunden dringend zu diesen Upgrades.“ Unternehmen haben dabei die Wahl zwischen drei Optionen. „Zwei dieser Lösungen führen in die Cloud, was angesichts immer größerer Analyseanforderung und Datenmengen sicherlich konsequent ist.“


Die erste Variante basiert auf der neuen Azure SQL Database Managed Instance. „Hierbei handelt es sich um ein vollständig verwaltetes „Platform-as-a-Service“-Angebot. Anwendungen und Datenbanken können ohne aufwändige Code-Anpassungen aus der lokalen Umgebung direkt in die Azure Cloud gehievt werden. In der Folge steht nahezu das gesamte Leistungsspektrum des SQL Servers 2017 zur Verfügung.“ Hinsichtlich der Kosten können sich vor allem die Besitzer einer aktiven Software Assurance freuen: „Durch das sogenannten Hybrid Use Benefit lassen sich bis zu 80 Prozent der Kosten für die virtuellen Maschinen einsparen.“

Umzug auf Raten

Natürlich gibt es Szenarien, in denen eine solche Migration nicht möglich ist, beispielsweise wenn Anwendungen mit technischen Abhängigkeiten zum SQL Server 2008 installiert sind. Für solche Fälle stellt Microsoft eine spezielle „Infrastructure-as-a-Service“-Lösung zur Verfügung. „Unternehmen können ihre Workloads ohne Code-Änderungen auf virtuellen Maschinen in der Cloud hosten und drei weitere Jahre kostenpflichtige Sicherheitsupdates in Anspruch nehmen“, erläutert Jens Kröhnert. „Auf diese Weise bleibt genug Zeit, um seine Technologien in Ruhe umzustellen und im passenden Moment abzugraden bzw. vollständig in die Cloud umzuziehen.“ Wie genau die „Extended Security Updates“ erworben werden können, steht aktuell noch nicht fest. Die Updates werden aber spätestens zum offiziellen Support-Ende bereitstehen.

Upgrade auf lokalen Ressourcen

Schließlich besteht auch noch die Möglichkeit, Apps und Daten weiterhin auf lokalen Ressourcen auszuführen. Wie gewohnt werden dabei die Server auf die neuste Version – gegenwärtig den SQL Server 2017 – aktualisiert. Bei Bedarf können dann auch schon Analyse-Funktionen aus der Cloud in Anspruch genommen werden.

Neben dem Aufwand für die Migration sind bei dieser Lösung auch Kosten für die Lizenzen einzurechnen – zumindest, solange keine aktive Software Assurance vorliegt. „Mit der Software Assurance hat man auch das Recht auf die neuste Version erworben. Entsprechend entfallen also auch die Lizenzkosten beim Upgrade“, so Jens Kröhnert.

Über die ORAYLIS GmbH

We turn data into value – für dieses Versprechen steht die ORAYLIS GmbH seit der Gründung im Jahr 1999. Als führender Komplettanbieter für Business Intelligence, Data Analytics und Artificial Intelligence realisieren wir individuelle Datenlösungen auf Basis von Microsoft-Technologien – nicht von der Stange, sondern maßgeschneidert für Ihre Bedürfnisse. Dabei reicht unser Angebot von der Entwicklung der Datenstrategie über die Lösungskonzeption bis hin zur konkreten Umsetzung und Sicherung des laufenden Betriebs.

ORAYLIS berät namhafte Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen, wie z.B. Telekommunikation, Industrie, Handel, Energiewirtschaft oder Verlagswesen. Dabei kann das Unternehmen auf eine 100%ige Erfolgsquote sowie langjährige Kundenbeziehungen verweisen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ORAYLIS GmbH
Klaus-Bungert-Str. 4
40468 Düsseldorf
Telefon: +49 (211) 179456-0
Telefax: +49 (211) 179456-10
http://www.oraylis.de

Ansprechpartner:
Michael Schmahl
Marketing & PR Manager
Telefon: +49 (211) 179456-124
E-Mail: m.schmahl@oraylis.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel