Mobile Datenerfassungsgeräte für 2019

In 2019 ergibt sich in vielen Unternehmen die Umstellung alter Windows-MDE-Geräte auf neuere, zukunftssichere Android-MDE-Geräte. Während über die Jahre die Akkuleistung abnimmt und die Anforderungen an neue Anwendungen steigen bieten neue Android-MDEs beides: größere und bessere Akkus und mehr Prozessorleistung und Speicher.

Bekannte Reihen wie die MC3X Reihe von Zebra werden erfolgreich durch den Zebra MC3300 weitergeführt. Das Gerät überzeugt durch die integrierte Tastatur und robuste Bauform. Auch das Zubehör wie die Pistolengriffe oder der Drehknopf, um auch Barcodes in entlegensten Winkeln zu scannen sorgen für bessere Ergonomie und Leistung.

Das Zubehör des Vorgängers (ebenfalls ein Android-Gerät) MC3200 ist mit dem neuen Gerät kompatibel, bereits getätigte Investitionen können so weiter genutzt werden.


Der Zebra MC33 hilft mit COSYS Apps sowohl in der ProduktionTransportumgebungen, der Lagerbewirtschaftung wie auch dem mobilen Verkauf oder dem Einsatz am Point of Sale. Damit ist der Zebra MC3300 ein Allrounder unter den MDE-Geräten. Ein weiterer Allrounder ist der Zebra TC8000 der  mit dem integrierten Pistolengriff und Fulltouch-Display auch größere Bestandsbuchungen zu einem Kinderspiel macht.

Wird hingegen für eine Anwendung besonders viel Displaygröße gefordert bietet der TC51 / TC56 und die neueren Modelle (mit neuster Android-Version) TC52 / TC57 eine gute Option. Die Geräte wirken wie robuste Smartphones und sind dank weitreichender Zubehörpalette ideal für den Unternehmenseinsatz geeignet.

Mehr Robustheit versprechen die Zebra TC70 TC75 sowie die neuen Modelle Zebra TC72 und TC77.

Ergänzend bieten auch neue Drucker mehr Möglichkeit Effizient im Unternehmen zu arbeiten. Für stationäre Drucker hilft der Zebra ZT400 oder für mobile Einsätze die QLN-Serie von Zebra.

Der Scanpal EDA50 und EDA51 von Honeywell helfen bei der sicheren Datenerfassung. Die Geräte arbeiten mit Android 7.1 bzw. Android 8x Betriebssystem und bieten auch anspruchsvollen Anwendungen genügend Leistung.

Werden in einer Anwendung hingegen viele Eingaben über die Tastatur getätigt und ein integrierter Pistolengriff gefordert bietet der Honeywell Scanpal EDA60K. Für die Dotcodeerfassung bietet der Honeywell Handscanner Xenon 1900 umfangreiche Funktionalitäten um Tabak Track and Trace zu ermöglichen.

Datalogic, ein führender Anbieter von Scansystemen für den Point of Sale bietet mit dem Memor 10 ein Android-Fulltouch Gerät mit neustem Android 8.1 Oreo Betriebssystem. Das Gerät wartet mit umfangreichem Zubehör wie Schutzhüllen, Einzelladestationen (mit induktivem Laden), Akkuladestationen, 3fach Dockingstationen, Fahrzeughalterungen sowie einem Pistolengriff auf. Auch im Memor 10 ist der patentierte Greenspot verbaut, der bei erfolgreichem Scan einen grünen Punkt anzeigt, damit Mitarbeiter eine Bestätigung für erfolgreiche Scans erhalten.

Über die Cosys Ident GmbH

Die COSYS Ident GmbH mit Sitz in Grasdorf (bei Hildesheim) besteht seit knapp 40 Jahren und ist eines der führenden Systemhäuser im Bereich mobiler Datenerfassungslösungen für Android und Windows. Ein mittelständisches Unternehmen, das seit 1982 die Entwicklung von Identifikationssystemen vorantreibt und heute branchenspezifische Komplettlösungen für nahezu alle gängigen Geschäftsprozesse anbietet. Vom Prozessdesign und der Konzepterstellung, über die Implementierung der Hard- und Software bis hin zum Projektmanagement und maßgeschneiderten Wartungsverträgen, decken wir das komplette Leistungsspektrum der Systementwicklung, Integration und Betreuung ab. Des Weiteren bietet COSYS einen Reparaturservice, WLAN-Funkvermessung, sowie Lösungen für die Bauteil-Rückverfolgung mittels DPM-Codes.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Cosys Ident GmbH
Am Kronsberg 1
31188 Holle – Grasdorf
Telefon: +49 (5062) 900-0
Telefax: +49 (5062) 900-30
http://www.cosys.de

Ansprechpartner:
Vertrieb
Telefon: +49 (5062) 900-0
E-Mail: vertrieb@cosys.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.