C&S auf dem Tag der Forschung und Wissenschaft

Auf der Altenpflege findet 2019 erstmalig der “Tag der Forschung und Wissenschaft” statt, der einer immer komplexer und vernetzter werdenden Altenpflege Rechnung tragen soll. Die Digitalisierung der Pflege wird begleitet von zahlreichen Forschungsprojekten von Universitäten, Hochschulen, außeruniversitärer Forschungseinrichtungen und innovativen Unternehmen, die an diesem Tag näher beleuchtet werden. 

Der C&S Geschäftsführer Bruno Ristok gehört zu den Vorreitern, welche die Digitalisierung der Pflege begonnen und immer weiter vorangetrieben haben. Daher liegt es nahe, dass er als erster Referent des Tages einen Vortrag mit dem Titel “Soziale Innovation in der Altenpflege – zwischen Startup-Euphorie, Systemzwängen und Ethik – Erfahrungen eines Softwarepioniers in der Altenpflege” zum Tag der Forschung und Wissenschaft beiträgt.

Zurückgreifen kann er dabei auf 35 Jahre Erfahrung als Geschäftsführer der C&S Computer und Software GmbH, die für technische Innovation im Pflegebereich steht. Seit einigen Jahren investiert C&S auch verstärkt in die Forschung und arbeitet in namhaften Forschungsverbünden an den Zukunftsthemen der Pflege wie robotische Assistenzsysteme, technikgestützte und anlassbezogene Pflege sowie digitale Plattformen.  


Damit einhergehend stellt sich auch die Frage nach ethischen Aspekten, mit denen sich C&S kritisch auseinandersetzt. Nicht alle Prozesse lassen sich sinnvoll digitalisieren, in vielen Fällen ist weiterhin der zwischenmenschliche Kontakt unabdingbar. Im Zuge dessen entschied C&S beispielsweise als Konsortialführer im Projekt DigitalCare, in dem die Überleitung zwischen Krankenhaus und Kurzzeitpflege digital unterstützt wird, weiterhin auf den persönlichen Austausch zwischen Sozialdienst und Pflegeeinrichtung zu setzen und nur an bestimmten Stellen digitale Hilfestellung zu leisten.

Auch das Projekt SINA zu sicheren Übergabevorgängen zwischen robotischem System und Mensch wird von C&S aus ethischer Perspektive kontinuierlich begleitet.  

Neben hausinternen, innovativen Lösungen wie der mobilen Pflegedokumentation C&S Doku2Go sucht das etablierte Softwarehaus auch immer den Kontakt zu einfallsreichen Start-Ups. So entstanden beispielsweise Kooperationen mit Lindera oder MOIO, die in der Summe über die C&S-Plattform ManagingCareDigital zu einem leistungsstarken Gesamtsystem vernetzt werden können.  

Der C&S Geschäftsführer Bruno Ristok freut sich besonders über den diskursiven Charakter des Tages der Forschung und Wissenschaft, denn neben den Herstellern und Forschenden ist auch die Meinung der potentiellen AnwenderInnen von zentraler Bedeutung.  

Der Vortrag findet am 04. April 2019 auf der Bühne und Auditorium der Sonderschau AVENEO, Halle 7 um 9:45 Uhr im Rahmen der Altenpflege 2019 statt.  

Weitere Informationen finden Sie unter: https://www.managingcare.de/

Über die C&S Computer und Software GmbH

Die C&S Computer und Software GmbH ist als Systemhaus ausschließlich in der Sozialwirtschaft tätig und arbeitet in den Bereichen Alten-, Behinderten-, Jugendhilfe sowie Offene Sozialarbeit. Neben Beratungsleistungen werden Software- und Servicedienstleistungen angeboten. Mit einem eigenen Institut engagiert sich C&S an zahlreichen nationalen Forschungsprojekten zur Weiterentwicklung von Pflege und Betreuung sowie zur sektoralen Vernetzung. Seit 1983 wurden mehr als 6.000 Installationen in Deutschland, Österreich, Schweiz und Italien durchgeführt.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

C&S Computer und Software GmbH
Wolfsgäßchen 1
86153 Augsburg
Telefon: +49 (821) 2582-0
Telefax: +49 (821) 2582-499
http://www.managingcare.de

Ansprechpartner:
Gwendolin Prins
Institut – Forschung und Entwicklung
Telefon: +49 (821) 2582-141
Fax: +49 (821) 2582-499
E-Mail: gewendolinprins@cs-ag.de
Simon Weigele
Institut – Forschung und Entwicklung
Telefon: +49 (821) 2582-132
Fax: +49 (821) 2582-499
E-Mail: simonweigele@cs-ag.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.