Net.Attack – The macmon Exit Game

Netzwerke sind die Stützpfeiler der Digitalisierung. Ohne innovative Network Access Control (NAC)- Lösungen kann kaum ein Unternehmen weltweit heutzutage heterogene Netzwerke verwalten oder absichern und damit den gesetzlichen Anforderungen entsprechen. Doch wie kann das Thema spielerisch umgesetzt und gleichzeitig mit Mehrwerten für Kunden und Partnern ausgestattet werden? Ein reales Escape Game brachte die zündende Idee. Die macmon secure GmbH entwickelte das daraus resultierende Spiel „Net.Attack – The macmon Exit Game”. Der große Erfolg bei Partnern und Endkunden im vergangenen Jahr war Anstoß genug, das Spiel neu aufzulegen. Channel Partner des Netzwerksicherheitsexperten können ab sofort wieder neue Exemplare für ihre Kundenakquise und Bestandskundenpflege ordern. Das macmon secure Marketing Team, verantwortlich für Konzeption und grafische Realisierung des Games, bietet Partnern ein umfassendes Promotion-Paket. Es besteht aus einem Event-in-a-box-Konzept, einem Kurz-Video, diversen Grafiken und einem Package zum direkten Versand des Spiels an Kunden und Interessenten. Das dient besonders bei Partner- und Kunden-Events zur Auflockerung mit vielen Aha-Momenten.

Dazu Christian Anding, Head of Marketing, macmon secure GmbH: „Das Thema Netzwerksicherheit wird mit unserem Exit Game Net.Attack spielerisch sehr innovativ adressiert. Unsere Partner im Channel- Vertrieb haben damit eine tolle Möglichkeit, auf unkonventionelle Weise das Thema NAC zu positionieren und in Kundengespräche zu gehen. Es wird schnell klar, dass es sich mit macmon NAC um eine flexible und effiziente NAC-Lösung handelt, die schnell implementiert wird und gleichzeitig einen erheblichen Mehrwert für die Netzwerksicherheit für Unternehmen bietet. Denn mit NAC bleibt ein Spion einfach draußen.“

Was braucht man zum Spielen?


Das Exit Game besteht aus einer App und einer hochwertigen Spiel-Box, in der sich die Spielregeln und sechs Umschläge mit Hinweisen für die zu lösenden Aufgaben befinden. Im Mittelpunkt steht ein hochdotierter Spion, der von einem Multimillionen-Konzern geheime Forschungsdaten stehlen soll, die auf einem zentralen Server des Rechenzentrums liegen. Auf seinem Weg zum Serverraum und damit dem internen Netzwerkzugang hat der Spion verschiedene Aufgaben zu lösen, um die umfassenden Sicherheitsmaßnahmen zu überwinden. Der Spion bewegt sich in der App von Zimmer zu Zimmer, in die er nur gelangt, wenn er die kniffeligen Rätsel in den einzelnen Räumen löst – einige davon sind jedoch nur in der Kombination aus Hinweisen in der App und aus dem Spiel-Set lösbar. Das Spiel kann alleine, aber auch im Team gespielt werden. Die Dauer des Spiels beträgt etwa 45 – 60 Minuten. Neben dem Thema als solchem, ist das Besondere auch die Kombination aus der App und dem Spiel-Set. Das Spiel-Set können Partner einfach über ein Online-Formular direkt bei der macmon secure GmbH bestellen und die App über den Google Play oder App Store downloaden. Dazu wenden sich Partner einfach an ihren Partnermanager oder an den Distributionspartner.

Journalisten können jetzt das kostenlose Net.Attack Spiel-Set zum Ausprobieren bestellen: https://www.macmon.eu/bestellung-netattack

Eine geräuschvolle Einstimmung in die Welt der Spione finden Sie hier: https://www.youtube.com/…

Was ist die Aufgabe?

Du bist ein hochdotierter und bisher unerkannt gebliebener Spion und hast den Auftrag erhalten, von einem Multimillionen-Konzern die geheimen Forschungsdaten zu stehlen. Nach gründlicher Recherche weißt Du jedoch, dass die Daten nur auf den zentralen Servern im Rechenzentrum gespeichert sind, an die von außen man nicht drankommen kann. Die Firewalls sind gut und in mehreren Ebenen gestaffelt. Nach dem Überwinden der ersten Firewall haben Honey-Pots Dir weitere Schritte so erschwert, dass Du bereits fast aufgeflogen wärst. Immerhin konntest Du einige Mitarbeiter identifizieren und mit E-Mails dazu verführen, einen Link zu verwenden und darüber einen Trojaner einzuschleusen, der verschiedene Exploits beinhaltet und mit hoher Wahrscheinlichkeit aktiv ist. Da Du aber bereits von den umfassenden Sicherheitsmaßnahmen gewarnt bist, hast Du darauf verzichtet, eine direkte Verbindung aufbauen zu lassen und kommunizierst nur innerhalb des Netzwerkes.

Dein Ziel ist es daher, Zugang zu den Unternehmensräumen zu erlangen und dich dort direkt mit dem Netzwerk zu verbinden. Dein Trojaner sollte in der Zwischenzeit das Netzwerk nach Raumplänen durchsucht haben, um Dir damit den Weg zum Serverraum zu zeigen. Ohne den Netzwerkzugang von intern kommst Du da jedoch nicht ran…

Bist Du bereit für die ultimative Herausforderung?

Über die macmon secure GmbH

Die macmon secure GmbH beschäftigt sich seit 2003 mit der Entwicklung von Netzwerksicherheitssoftware und hat ihren Firmensitz im Herzen Berlins. Die Network Access Control (NAC)-Lösung wird von macmon secure GmbH vollständig in Deutschland entwickelt und weltweit eingesetzt, um Netzwerke vor unberechtigten Zugriffen zu schützen.

Die Kunden von macmon secure kommen aus diversen Branchen und reichen von mittelständischen Firmen bis hin zu großen internationalen Konzernen. Das Ziel: Jedem Unternehmen eine flexible und effiziente NAC-Lösung anzubieten, die mit geringem Aufwand, aber erheblichem Mehrwert für die Netzwerksicherheit des Unternehmens implementiert werden kann.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

macmon secure GmbH
Alte Jakobstr. 79-80
10179 Berlin
Telefon: +49 (30) 2325777-0
Telefax: +49 (30) 2325777-200
http://www.macmon.eu

Ansprechpartner:
Sabine Kuch
Telefon: +49 (30) 2325777-0
E-Mail: sabine.kuch@macmon.eu
Christian Bücker
Geschäftsführer
Telefon: +49 (30) 23257770
E-Mail: christian.buecker@macmon.eu
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel