Vorteile flexibler Warehouse Management Systeme in Zeiten von Corona

Das Corona-Virus zeigt leider auf sehr harte und direkte Art und Weise die Herausforderungen auf, die eine solche Krise mit sich bringen. Und das auf vielen unterschiedlichen gesellschaftlichen Ebenen. Auch im Bereich der Logistik, beziehungsweise als Teil davon der Lagerverwaltung. Für diesen Bereich bietet das Bochumer Unternehmen common solutions mit dem Warehouse Management System storelogix die Antwort.

Die Herausforderungen, die Logistikunternehmen und Lagerhalter in Zeiten der Corona-Krise bewältigen müssen, können unterschiedlicher kaum sein. So müssen beispielsweise Fast Moving Consumer Goods, also Produkte des alltäglichen Bedarfs, sehr schnell und effizient nachgeliefert werden, während Nonfood-Händler ihre Lagerbestände zunehmend auf den reinen Online-Verkauf ausrichten oder alternative, zeitbegrenzte Lagermöglichkeiten finden müssen. Das heißt, hier sind Firmen auf der Suche nach Lösungen, die digital, dezentral und remote umsetzbar sind.  Zusätzlich sollten diese effizient zu managen und zeitgleich auch für zukünftige Prozesse flexibel anpassbar sein.

storelogix als zukünftige und schnelle Lösung für die Lagerverwaltung


Die Lösung bietet die Firma common solutions für den Bereich Lagerverwaltung an – und das völlig standortunabhängig, schnell einsatzbereit, remote, sicher und kostentransparent. storelogix ist ein Warehouse Management System für komplexe Läger. Aufgrund der schnellen Einsatzbereitschaft ohne lange Vorlaufzeiten wird storelogix auch als die „Sofortlösung für die Lagerverwaltung“ bezeichnet. Das System wird als Flatrate genutzt, in der alle Prozesse, Lizenzen, Hosting, nachträgliche Anpassungen und Skalierungen sowie Service und Support enthalten sind.

Mit storelogix flexibel und agil auf neue Situationen reagieren

Doch wie sehen konkrete Lösungen in der aktuellen Situation aus? Durch das Corona-Virus und die damit verbundenen bundesweiten Einschränkungen für den Einzelhandel, sind Filialen vorübergehend geschlossen oder können nur unter strengen Regelungen geöffnet werden. Dadurch bleiben die Kunden aus. Der Einkauf verschiebt sich in den Online-Bereich. Zeitgleich laufen die Lagerbestände leer, da die Produkte aus den angrenzenden Ländern nicht mehr fristgerecht nachgeliefert werden können. Mit storelogix ein Problem, das schnell gelöst werden kann. Denn mit storelogix und der entsprechenden App können Filialen innerhalb kürzester Zeit zum kleinen Lager umfunktioniert werden. Die Aufträge können mit der App in der Filiale kommissioniert werden, ohne dass dafür eine Infrastruktur vorhanden sein muss. Es genügt dafür ein Handy mit einer WLAN-Verbindung oder einer SIM-Karte. Dadurch können die Online-Bestellungen, die andernfalls an mangelnden Lagerbeständen scheitern würden, durch die Bestände der aktuell geschlossenen stationären Geschäfte bedient werden. Die Einrichtung in den Shops ist durch die standortunabhängige und digitale Arbeitsweise des Unternehmens common solutions auch jetzt kein Problem.

Digitale und ortsunabhängige Workflows als Vorteil in Zeiten von Corona

In der aktuellen Lage, in der möglichst wenig Direktkontakte erfolgen sollen, kann das Warehouse Management System dennoch innerhalb von 6 Wochen implementiert werden. Denn das Team von common solutions begleitet Interessenten von storelogix ab dem Erstkontakt, über Workshop, Implementierung bis hin zur ständigen weiterführenden Beratung mit Hilfe von digitalen Tools und in Form von telefonischer Beratung. So ist beispielsweise der Kick off-Workshop als Video-Meeting organisiert oder das Einrichten und der Zugriff auf storelogix durch die Nutzung von Citrix Enterprise Technologie von jedem Standort der Welt möglich. Durch diese Arbeitsweise und die entsprechenden Tools gelingt es common solutions das Warehouse Management System in großen Lägern zu implementieren, ohne diese besucht zu haben.

Erfolgreiches Warehouse Management seit vielen Jahren

Und das mit großem Erfolg. So nutzen zahlreiche Onlinehändler und Logistikdienstleister storelogix seit mehreren Jahren. Nun in der Krise könnte storelogix auch für weitere Firmen eine Unterstützung werden. Kosten entstehen Nutzern zudem erst nach der fertigen Implementierung. Der Erstkontakt sowie die telefonische Beratung und der Workshop zum Kick-off vorab sind kostenfrei. Erst nach der Implementierung und ab dem Zeitpunkt der produktiven Nutzung falnnen Kosten pro User und Monat an. Dadurch können sich Unternehmen sehr unkompliziert und unverbindlich zu Fragen eines möglichen Bedarfs an das Unternehmen wenden.

Über storelogix:

storelogix ist ein Warehouse Management System für komplexe Läger. Aufgrund der schnellen Einsatzbereitschaft ohne lange Vorlaufzeiten wird storelogix auch als die „Sofortlösung für die Lagerverwaltung“ bezeichnet. Das System wird als Flatrate genutzt, in der alle Prozesse, Lizenzen, Hosting, nachträgliche Anpassungen und Skalierungen sowie Service und Support enthalten sind. So haben Kunden volle Kostenkontrolle. Zudem sind Vorgehensweise, Analyse und alle implementierten Prozesse TÜV-zertifiziert. Weiterführende Informationen erhalten Sie unter: www.storelogix.de

Über die common solutions GmbH & Co. KG

Die common solutions GmbH & Co. KG bietet seit über 20 Jahren intelligente Technologiekonzepte für den gehobenen Mittelstand an. Produkte sind unter anderen das Warehouse Management System storelogix und das Full Service IT-Paket Levitaio. Alle ITLösungen sind durch den Betrieb in firmeneigenen deutschen Rechenzentren völlig standortunabhängig und schnell einsatzbereit – kostentransparent und sicher.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

common solutions GmbH & Co. KG
Wasserstr. 223
44799 Bochum
Telefon: +49 (234) 5885-0
Telefax: +49 (234) 5885-2809
http://www.common-solutions.de

Ansprechpartner:
Renate Bogner
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (234) 5885-130
E-Mail: renate.bogner@common-solutions.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel