FUNET testet ADVA FSP 3000 TeraFlex™ zur Erhöhung der Netzkapazität

ADVA (FWB: ADV) gab heute bekannt, dass das CSC – IT Center for Science, das das finnische Universitäts- und Forschungsnetz (Finnish University and Research Network, FUNET) betreibt, mit dem ADVA FSP 3000 TeraFlex™-Terminal Datenströme mit 400Gbit/s über sein bestehendes Weitverkehrsnetz transportiert hat. Die Versuche ebnen den Weg für einen ultraschnellen Zugang zu den finnischen Supercomputern und könnten der europäischen Forschungs- und Bildungsgemeinschaft einen erheblichen Schub verleihen. Sie demonstrierten auch, dass mit dem Terminal Kanäle mit einer Datenrate von 1200Gbit/s für die simultane Übertragung von dreimal 400Gbit/s über eine vernetzte ROADM-Infrastruktur geschaltet werden können. Darüber hinaus haben die Versuche gezeigt, wie das TeraFlex™-Terminal die spektrale Effizienz in jedem offenen Übertragungssystem (Open-Line-System, OLS) maximiert. Mit der ultra-flexiblen Modulation und den adaptiven Baudraten des Terminals erzielte FUNET eine bisher unerreichte Bandbreiteneffizienz und konnte somit die Betriebskosten für Datendienste mit 400GbE, 100GbE und auch niedrigeren Datenraten erheblich reduzieren.

„Diese Versuche zeigen eindrucksvoll, was das ADVA FSP 3000 TeraFlex™-Terminal über große Entfernungen leisten kann. Die Ergebnisse lagen weit über unseren Erwartungen. Es war das erste Mal, dass wir wirklich ein Übertragungssystem frei von einem fixierten Wellenlängenplan (engl. gridless) brauchten, um die ganze Palette an möglichen Datenraten und Modulationsverfahren zu testen. Im Vergleich zu optischer Übertragungstechnik der früheren Generationen ist die Leistungsfähigkeit des TeraFlex™-Terminals deutlich höher. Die Flexibilität bei der Optimierung der Signalraten und den Modulationsschemata ermöglicht es uns, die Nutzung unseres verfügbaren Spektrums zu optimieren und die Kosten für die Bereitstellung von Diensten für unsere Benutzer zu minimieren“, sagte Jani Myyry, FUNET-Network, CSC – IT Center für die Wissenschaft. „Unser Netz bietet wichtige Datenverbindungen für Forschungs- und Bildungseinrichtungen in Finnland und in der gesamten nordischen Region. Ursprünglich wollten wir Übertragungstechnik mit Datenraten von 100Gbit/s und 200Gbit/s einführen. Jetzt sehen wir jedoch einen zunehmenden Bedarf an höheren Übertragungsgeschwindigkeiten, bis hin zu Anwendungsfällen, die eine Bandbreite von mehreren Tbit/s erfordern. Mit dem TeraFlex™-Terminal und unserer offenen ADVA-Netzinfrastruktur können wir unser Netz mit Datenraten von 400Gbit/s und mehr effizient skalieren. Die Versuche zeigen, wie das TeraFlex™-Terminal die Flexibilität und Effizienz bei der Übertragung von 100GbE- und 400GbE-Signalen über große Entfernungen drastisch erhöht.“

Die Tests von FUNET unterstreichen die Fähigkeit des ADVA FSP 3000 TeraFlex™-Terminals, die Kapazität bestehender terrestrischer Weitverkehrsnetze massiv zu erhöhen. Das strom- und platzsparende Terminal benötigt nur eine Höheneinheit im Gestell und bietet eine Gesamtkapazität von 3,6Tbit/s. Ein einziges Modul ermöglicht Kanäle mit Datenraten von bis zu 1200Gbit/s und unterstützt 3x 400GbE-Dienste, drei Module passen in einen Baugruppenträger. Mithilfe von Telemetrie, Software-definierter partieller QAM-Modulation und adaptiven Baudraten kann die Lösung an jedem Punkt im Netz maximale spektrale Effizienz gewährleisten. Auf diese Weise können Betreiber das bisher ungenutzte optische Spektrum in der Glasfaser verwenden, um auf existierender Netzinfrastruktur weitaus mehr Daten als bisher zu übertragen. Die Versuche waren nicht nur mit einer Übertragung von 600Gbit/s über 278km und mit 400Gbit/s über 2.844km erfolgreich, sondern zeigten auch die Fähigkeit, mit feiner granularer Abstufung Datenraten von 300Gbit/s über 4.681km zu nutzen.


„Diese Tests zeigen, wie es jetzt möglich ist, alle optischen Übertragungswege über jede Reichweite hinweg zu optimieren. Sie zeigen der Forschungs- und Wissenschafts-Community, dass es für Weitverkehrsnetze neue Möglichkeiten gibt, die steigende Nachfrage nach Bandbreite zu bedienen. Mit seiner ultra-flexiblen Modulation ist unser kompaktes und offenes FSP 3000 TeraFlex™-Terminal der Schlüssel, um sich Zugang zu allen im Netz verfügbaren Ressourcen zu schaffen“, kommentierte Henning Hinderthür, VP, Product Line Management, ADVA. „Zusammen mit dem CSC – IT Center for Science haben wir gezeigt, wie eine mit kohärenten Kanälen betriebene Infrastruktur den Datenverkehr mit beispielloser Geschwindigkeit übertragen kann. Und nicht nur das. Unsere einzigartige TeraFlex™-Lösung verbessert auch die gesamte Netzleistung, verbessert die Schnittstelleneffizienz und bietet erhebliche Einsparungen bei den betrieblichen Kosten. Das Terminal erhöht die Effizienz der vorhandenen 100GbE-Verbindungen und bietet gleichzeitig eine Möglichkeit, die Anforderungen neu entstehender, datenhungriger Anwendungen für 400GbE und darüber hinaus zu erfüllen.“

Über ADVA Optical Networking SE

Innovation und der Ansporn, unsere Kunden erfolgreich zu machen, bilden das Fundament von ADVA. Unsere Technologie liefert die Grundlage für eine digitale Zukunft und macht Kommunikationsnetze auf der ganzen Welt leistungsfähiger. Wir entwickeln fortschrittliche Hardware- und Software-Lösungen, die richtungsweisend für die Branche sind und neue Geschäftsmöglichkeiten schaffen. Unsere offene Übertragungstechnik ermöglicht unseren Kunden, die für die heutige Gesellschaft lebenswichtigen Cloud- und Mobilfunkdienste bereitzustellen und neue, innovative Dienste zu schaffen. Gemeinsam bauen wir eine vernetzte und nachhaltige Zukunft. Weiterführende Informationen über unsere Produkte und unser Team finden Sie unter www.adva.com.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ADVA Optical Networking SE
Fraunhoferstrasse 9a
82152 Martinsried/München
Telefon: +49 (89) 890665-0
Telefax: +49 (89) 890665-119
http://www.advaoptical.com

Ansprechpartner:
Gareth Spence
Telefon: +44 (1904) 699-358
E-Mail: public-relations@advaoptical.de
Stephan Rettenberger
Vice President Marketing
Telefon: +49 (89) 890665-854
Fax: +49 (89) 890665-888
E-Mail: srettenberger@advaoptical.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel