­ Die wichtigsten Digitalisierungsthemen in Zeiten des New Normal

Die Ergebnisse der Lurse-Studie „Trends in der Vergütung 2020/2021“ liefern neben den Erhöhungsbudgets nach Mitarbeitergruppen und Branchen ein Trend-Barometer zur Relevanz aktueller und zukünftiger Themen in der Personalpolitik. 229 Unternehmen, vorwiegend aus dem Umfeld DAX, MDAX und größerem Mittelstand, haben sich an der Studie beteiligt.

Wie in den Vorjahren stellt die Digitalisierung der Personalabteilung – mit 85 % der Nennungen – das Top-Thema in der personalpolitischen Debatte dar. Auffällig: Im Vergleich zum Vorjahr ist die Bedeutung dieses Themas um 5 % gestiegen, sicherlich auch aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie. 77 % der Unternehmen erwarten, dass die HR-Digitalisierung zukünftig weiter an Bedeutung gewinnen wird.


Die Top-3 Personalpolitischen Themen

Im Zusammenhang mit der Digitalisierung ist das Thema „Manager Self Service“ zur Verschlankung von Personalprozessen und Einsparung von Kosten der am häufigsten genannte Aspekt. 91 % der Unternehmen gaben an, dass sie in diesem Zusammenhang mindestens ein Teilthema bereits implementiert haben. 70 % planen einen weiteren Prozess des Manager Self Service, wie z. B. „Genehmigungsprozesse“ oder „Bericht über die Arbeitszeiten der Mitarbeiter“ umzusetzen. Ebenfalls steht das Thema „Employee Self Service" für die Unternehmen im Fokus. Es hat sich herausgestellt, dass bisher 89 % der Unternehmen diesbezüglich mindestens einen Teilaspekt umgesetzt haben. Die drei am häufigsten genannten Themen hierbei waren: Urlaubsanträge (72 %), Verwaltung der Arbeitszeiten (69 %) und Reisekostenabrechnung (66 %). In den kommenden zwei Jahren planen 57 % der Unternehmen deren Employee Self Service weiter technisch umzusetzen.

Mit 72 % ist das Thema „Leadership“ als zweit wichtigstes Thema eingestuft worden. 44 % der Unternehmen berichten, dass sich Führung in Zeiten der Digitalisierung und Agilität verändert hat. Aspekte hierbei waren neben den technischen Themen auch die Führung über Distanz oder die Übertragung der Verantwortung auf den Mitarbeiter in Zeiten der Corona-Pandemie.

„Die aktive Kommunikation mit den Mitarbeitern muss in Zeiten des Remote-Arbeitens stärker gesucht werden und stellt so die Führungskräfte vor neue Herausforderungen. Daher arbeiten auch alle befragten Unternehmen aktuell oder in Kürze an der Entwicklung ihrer Führungskräfte“, sagt Birgit Horak, Managing Partner bei Lurse.

Das Talent Management ist in Zeiten des Fachkräftemangels und des demografischen Wandels mit 71 % der Nennungen das dritt wichtigste Thema in der Befragung. Neben der Führungskräfteentwicklung, an der 69 % der Unternehmen aktiv arbeiten, und der Identifikation von Talenten (65 %) rückt für mehr als die Hälfte der Befragten auch das Thema Nachfolge-Management für Schlüsselfunktionen in den Fokus.

„Neben den technischen Aspekten des neuen Talent Managements ist die Veränderung des Mind-Sets eine der größten Herausforderungen. Denn nachhaltige Veränderung findet nur statt, wenn sich das Verhalten der Beteiligten ändert“, sagt Stefan Fischer, Partner bei Lurse.

Die gesamten Ergebnisse der Studie „Trends in der Vergütung 2020/2021“ lassen sich ab sofort über die Lurse-Website (www.lurse.de) bestellen.

Über die Lurse AG

Lurse ist eine führende HR-Strategieberatung mit Fokus auf Compensation & Benefits, Pensions und Talent. Das Unternehmen ist an den Standorten Düsseldorf, Frankfurt/Main, Hannover, Köln/Bonn, München, Paderborn/Salzkotten und Zürich vertreten.

Seit 1989 berät Lurse große und mittelständische Kunden aller Branchen bei der Gestaltung, Weiterentwicklung und Harmonisierung von Vergütungs-, Benefits- und Performance Management-Systemen. Die praxiserfahrenen Berater des Unternehmens stellen als Experten und Moderatoren die erfolgreiche Umsetzung von HR-Lösungen mit allen involvierten Parteien – inklusive Mitbestimmung – sicher.

Lurse verfügt darüber hinaus über qualifizierte, seit Jahrzehnten gewachsene Benchmark-Informationen im Vergütungs- und Benefitsumfeld. Umfassendes Know-how sowie eine hoch- automatisierte Infrastruktur in der digitalen bAV-Administration und versicherungsmathematischen Bewertung von bAV-Systemen vervollständigen das Leistungsportfolio.

Mit dem Joint Venture MBWL International unterhält Lurse seit 2019 ein globales Netzwerk mit den Partnern Milliman und Barnett Waddingham. International agierenden Unternehmen macht dieser Zusammenschluss das gesamte Spektrum an weltweit angebotenen Renten- und Vorsorgeleistungen einfach zugänglich. Zudem ist Lurse Mitglied des international agierenden Netzwerks für Brokerage und Consulting WBN (Worldwide Broker Network™). Damit ist das Beratungshaus Teil von 109 Mitgliedern in 101 Ländern in dem größten Netzwerk unabhängiger Benefits-Beratungsunternehmen und Versicherungsmakler.

Lurse nimmt Datenhaltung und Verarbeitung ausschließlich in Deutschland vor und ist nach ISO 27001 zertifiziert.

Mehr über Lurse finden Sie unter www.lurse.de sowie auf LinkedIn, Xing und Twitter.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Lurse AG
Friedberger Landstr. 8
60316 Frankfurt
Telefon: +49 (5258) 98180
Telefax: +49 (5258) 9818900
http://www.lurse.de

Ansprechpartner:
Frauke Brüning
Telefon: +49 (5258) 9818-37
E-Mail: frauke.bruening@lurse.de
Cathrin Bruhn
Telefon: +49 (69) 6783060-32
E-Mail: cathrin.bruhn@lurse.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel