Tiroler Schüler*innen lernen digital: kostenlose App für die Fahrradprüfung

Mobile, digitale Innovation, 100% made in Tirol: Kinder ab neun Jahren haben jetzt neu die Möglichkeit für die freiwillige Radfahrprüfung des Österreichischen Jugendrotkreuzes via App zu lernen. Mit den digitalisierten Lerninhalten werden alle nötigen Informationen bereitgestellt, damit sich die Kinder – bestmöglich unterstützt und begleitet von Pädagoginnen und Pädagogen sowie moderner Technik – auf die Radfahrprüfung vorbereiten können. Die Lern-App besteht aus acht mobilen Trainingseinheiten, die ab sofort am eigenen Smartphone orts- und zeitunabhängig gelernt werden können.

Mobil zu sein ist ein grundlegendes Bedürfnis eines jeden Menschen. Auch für Kinder ist die Teilnahme am Straßenverkehr eine wichtige Sache, zuerst als Fußgänger*innen, dann als Radfahrer*innen. Ein Kind hat die Möglichkeit, ab dem vollendeten neunten Lebensjahr und besuchter vierter Schulstufe oder vollendetem zehnten Lebensjahr unbegleitet im öffentlichen Verkehrsraum Rad zu fahren. Eine wichtige Grundvoraussetzung für die sichere Teilnahme am Straßenverkehr ist die freiwillige Radfahrprüfung, die seit vielen Jahren das Österreichische Jugendrotkreuz organisiert.


So funktioniert die App
Die duftner.digital Lern-App kann kostenlos für iPhone und Android-Handys aus dem App-Store heruntergeladen werden. Die Trainingseinheiten sind so aufbereitet, wie Kinder am besten lernen: mit kurzen Info- und Erklärtexten, teils mit Videos und mit Bildern. Das Herzstück der Lern-App sind die Lernkarten: Darauf sind Multiple-Choice Quizfragen, die Wissen nachhaltig aufbereiten und abfragen. Der Lernfortschritt kann jederzeit abgefragt werden, damit ergibt sich ein guter Überblick über das eigene Können. Das Lernen durch die App ist nachhaltig, da die Fragen so lange wiederholt werden, bis sie richtig beantwortet wurden. Durch den methodisch-didaktisch aufbereiteten Inhalt kann jeder Lerntyp effizient lernen.

ÖRJK: „Innovative Vorbereitung der Freiwilligen Radfahrprüfung“
„Die Digitalisierung der Freiwilligen Radfahrprüfung kommt unseren Schützlingen perfekt entgegen“, sagt Wolfgang Haslwanter, stellvertretender Landesleiter des Tiroler Jugendrotkreuzes und in der Bildungsdirektion zuständig für die Freiwillige Radfahrprüfung. „Das Lernen erfolgt zeit- und ortsunabhängig – wo und wann immer ich will. Und natürlich können Erziehungsberechtigte und Eltern, sowie Lehrerinnen und Lehrer helfend eingreifen.“ Die acht Trainingseinheiten sind ähnlich aufgebaut wie die bereits bestehenden Lernunterlagen, die durch die Digitalisierung überarbeitet, angepasst und vor allem mit neuem Bildmaterial aktualisiert wurden.

Duftner: „Tirol ist reif für digitales Lernen“
Dieter Duftner, CEO und Gründer von duftner.digital, ist überzeugt, dass Tirol reif für digitales Lernen ist. Gerade bei Kindern ist es wichtig, Bildungsinhalte spielerisch und attraktiv weiterzugeben. Mit der Lern-App wird dies vereint und sie bildet die Grundlage für eine erfolgreiche Radfahrprüfung und ein sicheres Verhalten im Straßenverkehr. Vor allem in Corona-Zeiten ist eine digitale, kontaktlose Lernmöglichkeit von großer Bedeutung: „Wir wollen allen Schüler*innen in Corona Zeiten die Möglichkeit verschaffen sich auf die Fahrradprüfung im Frühjahr vorbereiten zu können und sie somit erfolgreich zu bestehen. Durch die schwierigen Umstände wie Lockdown oder Distance Learning sind die Lehrer*innen und Kinder so gefordert wie nie. Die Lern-App soll hier unterstützen und entlasten.“, unterstreicht Dieter Duftner.

“JRK Tirol Mobile Campus” App:
Google Play Store:
https://play.google.com/store/apps/details?id=com.m_pulso.microtraining_jrk&gl=AT
Apple Store:
https://apps.apple.com/at/app/jrk-tirol-mobile-campus/id1532902842

Website: Freiwillige Radfahrprüfung digital
https://www.duftner.digital/fahrradpruefung/

Foto (honorarfrei, © duftner.digital):

Lern-App „JRK Tirol Mobile Campus”:

Bildtext: Mobile, digitale Innovation, 100% made in Tirol: Kinder können jetzt für die freiwillige Radfahrprüfung via App lernen.

Kostenlose App für die Radfahrprüfung:

Bildtext: „Wir wollen allen Schüler*innen in Corona Zeiten die Möglichkeit verschaffen sich auf die Fahrradprüfung digital vorbereiten zu können. Die Lern-App soll hier unterstützen und entlasten.“, unterstreicht Dieter Duftner, CEO von duftner.digital.

Über die duftner.digital group GmbH

Unter dem Motto „Digitalisierung braucht Expertise“ bündelt duftner.digital die Unternehmen der Gruppe unter einem Dach. duftner.digital bietet Unternehmen ein digitales Mindset mit Komplett-Lösungen für Geschäftspartner, für Mitarbeiter und für Kunden. Herzstück sind inhouse entwickelte Technologien, zum Beispiel eine Wissens-App. duftner.digital ist für Unternehmen in ganz Europa aktiv, vom KMU bis hin zum internationalen Konzern. Die Expert*innen bei duftner.digital entwickeln Lösungen aus einem Guss und begleiten Veränderungsprozesse von den ersten strategischen Überlegungen bis hin zur Umsetzung inklusive Nachbereitung. Zu duftner.digital zählen das Personalberatungs- und Personalmanagementunternehmen Duftner & Partner (gegründet 1997), die Software-Fullservice-Agentur M-Pulso (gegründet 2009) und das auf Lern- und Wissensmanagement spezialisierte Institute of Microtraining (gegründet 2010). Die duftner.digital Gruppe hat ihren Europasitz im Zentrum von Innsbruck/Österreich und beschäftigt rund 50 Mitarbeiter*innen. Alle Infos: www.duftner.digital

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

duftner.digital group GmbH
Maria-Theresien-Straße 16
A6020 Innsbruck
Telefon: +43 660 314 8252
https://www.duftner.digital/

Ansprechpartner:
Mag. Verena Wegscheider
Head of Public Relations
E-Mail: verena.wegscheider@duftner.digital
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel