Ransomware – Das Milliarden-Dollar-Geschäft der Cyberkriminellen

Ransomware ist heutzutage ein äußerst professionell betriebenes Geschäft, das Kriminellen hohe Profite verspricht. Allein in den Jahren 2015 und 2016 verursachte sie Verluste in Milliarden-Höhe. Dabei richten sich die immer raffinierteren Ransomware-Attacken zunehmend gegen Unternehmen und Institutionen.

Die Mitarbeiter von PandaLabs , dem Anti-Malware-Labor des spanischen IT-Security-Anbieters Panda Security, verfolgen die Entwicklung und Verbreitung von Malware sehr genau. In ihrer aktuellen Infografik zur Ransomware-Entwicklung in 2016 geben Pandas IT-Experten unter anderem einen Überblick darüber, welchen Schaden die Malware angerichtet hat, welches die beliebtesten Ransomware-Varianten waren und welche Länder am stärksten betroffen waren.

Über PandaLabs
PandaLabs ist das Anti-Malware-Labor des weltweit agierenden IT-Spezialisten Panda Security und fungiert als dessen zentrale Stelle für Malware-Treatment. PandaLabs entwickelt kontinuierlich und in Echtzeit die notwendigen Gegenmaßnahmen, um Panda-Security-Kunden vor allen Arten von schädlicher Software auf globalem Level zu schützen. PandaLabs ist somit verantwortlich für die Durchführung detaillierter Scans aller Malware-Arten. Ziel ist es, sowohl den Schutz für die Panda -Kunden zu verbessern, als auch die Öffentlichkeit aktuell und zeitnah zu informieren.


Über Panda Security Germany
Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Panda Security Germany
Dr. Alfred-Herrhausen-Allee 26
47228 Duisburg
Telefon: +49 (2065) 961-0
Telefax: +49 (2065) 961-199
http://www.pandasecurity.com

Ansprechpartner:
Kristin Petersen
Presse und PR
Telefon: +49 (2065) 961-352
Fax: +49 (2065) 961-195
E-Mail: Kristin.Petersen@de.pandasecurity.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.